Altwaben ausschmelzen

29 Antworten [Letzter Beitrag]
Andreas
Offline
Beigetreten: 02.01.2011
Beiträge: 10
Wohnort: Leutschach
Ich imkere seit: 2006
Rähmchenmaß: Einheitsmass
Altwaben ausschmelzen

Hallo zusammen

Ich möchte gerne wiessen wie ihr eure Altwaben auschmelzt im Sonnenwachsschmelzer

gebt ihr gleich die Honigfeuchten waben in den schmelzer oder lasst ihr die waben vorher von den bienen vom Honig säubern

 

Bitte um Antwort

 

Lg. Andreas

stiefelknecht0664
Offline
Beigetreten: 15.05.2010
Beiträge: 97
Wohnort: Payerbach/NÖ
Ich imkere seit: 1982
Rähmchenmaß: Zander
Altwaben ausschmelzen

Hallo Andreas!

Die honigfeuchten Altwaben kannst du ruhig in den Sonnenwachsschmelzer geben. Vorrausgesetzt er ist Bienendicht sonst hast du die schönste Räuberei.Du kannst sie natürlich auch von den Bienen säubern lassen aber nur im Bienenstock niemals im Freien (Krankheitsübertragung u. verboten). Wen du sie in den Bienenstock hängst immer etwas mit Wasser anfeuchten das erleichtert den Bienen die Arbeit.

LG stiefelknecht

schöne Grüsse aus dem Schwarzatal von Thomas

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7096
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Altwaben ausschmelzen

Hallo Andreas,

Alte Waben, die während des Sommers aus den Beuten entnommen werden, schmelze ich honigfeucht im SoWasch.

Nach dem Abschleudern kommen die auszuscheidenden Waben über Absperrgitter in einer Zarge aufgesetzt auf die Völker für 24 Stunden. Dann lege ich eine Bienenflucht ein und am darauffolgenden Tag wird die Zarge mit den ausgeschleckten Waben entnommen und die Rahmerl wandern in die Schmelze.

Pfiati, Reinhard

 

guenther
Offline
Beigetreten: 30.05.2011
Beiträge: 1741
Wohnort: Österreich
Re: Altwaben ausschmelzen

 

Da das Thema lautet: "Altwaben ausschmelzen"

 

Bei mir kommen die Rähmchen (auch honigfeucht) in den Dampfwachsschmelzer 16 BW-Rahmerln auf einmal.

Somit waren wir für heuer in einem Nachmittag fertig.

Zwinkernd

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7096
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Altwaben ausschmelzen

Wie viele Rahmerl hast du insgesamt ausgeschmolzen, Günther?

Pfiati, Reinhard

 

guenther
Offline
Beigetreten: 30.05.2011
Beiträge: 1741
Wohnort: Österreich
Re: Altwaben ausschmelzen

 

 

um die 60

Bienenwerkstatt
Bild von Bienenwerkstatt
Offline
Beigetreten: 30.09.2010
Beiträge: 371
Wohnort: Wien
Ich imkere seit: ca. 1970
Rähmchenmaß: Flachzarge
Re: Altwaben ausschmelzen

Andreas schrieb:

Hallo zusammen

Ich möchte gerne wiessen wie ihr eure Altwaben auschmelzt im Sonnenwachsschmelzer

gebt ihr gleich die Honigfeuchten waben in den schmelzer oder lasst ihr die waben vorher von den bienen vom Honig säubern

 

Bitte um Antwort

 

Lg. Andreas

Wir schmelzen sie im Dampfwachsschmelzer - so wie sie vom Stand reinkommen. Am Saisonende natürlich mehr, aber wir heben nur Wenige Waben über Winter auf. Wirklich minimal. Da werden auch noch schöne Waben ausgeschmolzen - einfach weil sich das aufheben nicht wirklich lohnt.

LG Heinz

je einfacher desto besser
www.bienenwerkstatt.at

Bienenhaus
Offline
Beigetreten: 02.01.2011
Beiträge: 126
Wohnort: Unternberg
Ich imkere seit: 1987
Rähmchenmaß: EHM
Re: Altwaben ausschmelzen

Wie viel Wachs stammt von den Bienen?

Bei meinen Mittelwänden ergeben 11 Stück =1 kg Mittelwände. So weit....so gut! (Ca. 9 dag pro Mittelwand.)

Beim Ausschmelzen, ob mittels original Dampfwachsschmelzer, befeuert mit 2 großen Gastro-Gasflammen, oder mit dem Eigenbau- Dampfmeister- Einfachdampfschmelzer- komme ich auf eine Durchschnitts- Ausbeute von 14 bis 15 dag pro ausgeschmolzener Wabe. Also erzeugen die Bienen pro Wabenausbau ca 5 dag Eigenwachs.

Der Trester ist schön trocken. Eine weitere Bearbeitung erscheint mir bei Gegenüberstellung des Nutzens *Wachsausbeute : Energieaufwand* nicht gerechtfertigt.

Welche Erfahrungswerte habt ihr?

Gruß

Fritz

honigmaul
Bild von honigmaul
Offline
Beigetreten: 02.03.2011
Beiträge: 151
Wohnort: Neukirchen/Vöckla
Ich imkere seit: 1991
Rähmchenmaß: Zander
Re: Altwaben ausschmelzen

Hallo Fritz!

Bei der Ausbeute kommt es sehr stark darauf an, wie oft die Wabe bebrütet worden ist. Die Nassschmelzverfahren haben bei bebrüteten Waben eine weit bessere Ausbeute als z.B. der Sonnenwachsschmelzer. Ich weiche die Waben ein paar Tage vorher in großen Kunststofftonnen ein. Das ist aber gar nicht so einfach, da die Waben gut schwimmen, also vorher beschweren und dann erst das Wasser einfüllen.  Durch das Einweichen können sich die Puppenhäutchen mit Wasser vollsaugen und können kein Wachs aufnehmen. Weiters wird der eingelagerte Pollen ausgeschwemmt und es erfolgt eine gewisse Vorreinigung. Das kann man anhand der überbleibenden braunen Brühe sehen.

 

MfG

Honigmaul

newbee
Offline
Beigetreten: 20.05.2010
Beiträge: 100
Wohnort: Wien
Re: Altwaben ausschmelzen

 

Was man mit Altwaben noch tun könnte:

 

http://www.echsenseite.at/content/view/86/109/

 

Statt der komplizierten Futterteigmischung sollte man vielleicht original - artgerechtes Futter vom Imker besorgen...

 

Zwinkernd

flobeewan
Offline
Beigetreten: 01.06.2010
Beiträge: 42
Wohnort: Innsbruck
Ich imkere seit: 2010
Rähmchenmaß: EH
Re: Altwaben ausschmelzen

Hallo!

 

Ich möchten das Thema nich mal aktivieren und mit folgender Frage ergänzen:

Beim Ausschmelzen von Waben, egal ob mit SoWa-Schmelzer, Dampf, oder auskochen bleibt immer Trester übrig, der auch - je nach Art - mehr oder weniger Wachs enthält.

Was macht ihr mit dem Trester? Wegschmeißen, Trockenen, Auspressen?

Vielen Dank für eure Tipps.

 

flobeewan

---
FloBee-Wan:
„Der Honig wird mit dir sein, immer.“

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7096
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Altwaben ausschmelzen

Ich schmeiße ihn weg bzw. der aus dem SoWasch direkt, das ist ja der meiste, wird mit den Rähmchen einem schönen Lagerfeuer gespendet.

Pfiati, Reinhard

 

bienenkraft
Bild von bienenkraft
Offline
Beigetreten: 17.11.2010
Beiträge: 1696
Wohnort: Gleisdorf
Re: Altwaben ausschmelzen

 

ich vergrub die Reste auf dem Kompost - aber richtig glücklich war ich damit nicht, denn es ist ja eine ziemlich klebrige Angelegenheit das Ganze...

LG

Kathi

RATZDAV
Offline
Beigetreten: 31.12.2010
Beiträge: 30
Wohnort: Behamberg
Ich imkere seit: 1958
Rähmchenmaß: Zander und Dadant
Altwaben ausschmelzen

Hallo,

man die Trester kompostieren, schichtweise aufbringen und abdecken mit Komposterde.

LG

Imbissrudi
Offline
Beigetreten: 19.02.2012
Beiträge: 60
Wohnort: Köln
Ich imkere seit: August 2011
Rähmchenmaß: DN
Re: Altwaben ausschmelzen

Hallo Kathi,

sollte man das nicht machen, mit dem Kompost, ich hatte auch mit dem Gedanken dieses Jahr gespielt.

Wenn ich dich so schreiben sehe, bleibt der Wachsklumpen wohl zum Klumpen und löst sich nicht im Kompost auf?

gruss

rudi

bienenkraft
Bild von bienenkraft
Offline
Beigetreten: 17.11.2010
Beiträge: 1696
Wohnort: Gleisdorf
Re: Altwaben ausschmelzen

Hallo Rudi!

Möglich, daß dem so ist - werd ich erst noch sehen.

Verrätst Du uns auch wie Du diese Angelegenheit bis jetzt gelöst hast?

LG

Kathi

Imbissrudi
Offline
Beigetreten: 19.02.2012
Beiträge: 60
Wohnort: Köln
Ich imkere seit: August 2011
Rähmchenmaß: DN
Re: Altwaben ausschmelzen

Hallo Kathi,

ich hatte noch nichts zum "lösen"

Ich imkere seit August 2011, ich habe vor 8 Tagen bei den 2-Zargern die Kö nach oben geholt, ein Absperrgitter zwischen gelegt um unten die Brut auslaufen zu lassen und dann die dunklen Waben heraus zu nehmen.

Ja, und dann komme ich das erste mal in diese Situation.

gruss

rudi

Bienen Sepp
Offline
Beigetreten: 28.01.2010
Beiträge: 523
Wohnort: Pöllau
Ich imkere seit: 2004
Rähmchenmaß: Zander flach
Re: Altwaben ausschmelzen

Hallo!

Meine Wachstrester sind dazu bestimmt Wärme zu erzeugen.
Der Wachsschmelzer steht gleich neben dem Holzkessel.

Im vorigen Jahr habe ich jedoch zum Zeitpunkt der Wachsschmelzerei keinen Heizbedarf
und hab die Trestern notgedrungen in einer Mörtelwanne gesammelt.

In eine finstere Ecke des Kellers gestellt und dort einige Wochen vergessen.
Dann gab's eine Überraschung, die gesamte Mörteilwanne war mit Leben erfüllt 
( Faltern und Wachsmotten).
Das Ansich gute Brennmaterial war fürs Heizen wertlos und in Blumenerde gewandeld.

Wenn die Voraussetzungen (bienendicht und trocken) im Komposter stimmen wäre dies
eine gute Lösung.

Gruß Sepp

afp
Bild von afp
Offline
Beigetreten: 14.09.2010
Beiträge: 739
Wohnort: Graz
Ich imkere seit: 2007
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Altwaben ausschmelzen

Sepp, das mit den Wachsmotten ist ja optimal! Einfach die Wabenreste von der Motte 'aufarbeiten' lassen und dann ab in den Kompost.

Sonnige Grüße aus Graz
Andreas

Dieses Posting (Text und/oder Bild(er)) darf unter Beachtung der GNU-GPL - http://de.wikipedia.org/wiki/GNU_General_Public_License - und unter Nennung von Autor und Quelle zitiert, verwendet und vervielfältigt werden.

Harry
Offline
Beigetreten: 22.03.2011
Beiträge: 295
Wohnort: Niederösterreich
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Zander
Re: Altwaben ausschmelzen

Und wenn man Bekannte hat, die vielleicht ein Terrarium mit Echsen/Fröschen etc. haben: Wachsmottenlarven sind sehr beliebt Zwinkernd

 

MfG
Harry

Imbissrudi
Offline
Beigetreten: 19.02.2012
Beiträge: 60
Wohnort: Köln
Ich imkere seit: August 2011
Rähmchenmaß: DN
Re: Altwaben ausschmelzen

... die sind Spitze zum Forellen angeln Zwinkernd

gruss

rudi

Bienenbändiger
Offline
Beigetreten: 05.04.2011
Beiträge: 1
Wohnort: Linz
Re: Altwaben ausschmelzen

Hallo,

ich imkere in der Nähe von Linz mit 26 Völkern im EHM.

Möchte heuer in einen Dampfwachsschmelzer investieren.

Das Fabrikat der Fa. Thomas (Frankreich) soll sehr gut sein und die Rähmchen sehr sauber werden.

Hat jemand Erfahrung mit diesem Gerät?

Was ist besser - Gasheizung oder Elektro?

 

LG Helmut

 

Sommerbiene
Bild von Sommerbiene
Offline
Beigetreten: 16.11.2010
Beiträge: 6652
Wohnort: Wien
Re: Altwaben ausschmelzen

Helmut, meine Erfahrungen sind, dass Thomas eher teuer ist und Du mit einem Dampfwachsschmelzer von Fritz besser bedient bist. Wie Rähmchen in einem bestimmten Dampfwachsschmelzer besonders sauber werden sollen, kann ich eher nicht nachvollziehen. Ich habe einen elektrischen, der funktioniert jedenfalls einwandfrei. Man kann nicht sagen, das eine oder andere ist besser. Ich möchte ihn einfach an die Steckdose anschließen und fertig. Mit Gas will ich nichts zu tun haben, jedenfalls nicht bei einem Wachsschmelzer.

Grüße von der Sommerbiene.

flotschi
Offline
Beigetreten: 09.02.2011
Beiträge: 89
Wohnort: Wiener Neustadt
Ich imkere seit: April 2010
Rähmchenmaß: Flachzarge
Re: Altwaben ausschmelzen

Halli Hallo !

 

Da meine Frage ähnlich ist, wollte ich keinen neuen Beitrag verfassen !

Meine finazielle Situation erlaubt es nicht eine Dampfwachsschmelzer zu kaufen, daher werde ich einen selbst bauen. Meine Frage ist jetzt: Spricht etwas dagegen den Dampf in einem Druckkochtopf aus ALUMINIUM zu erzeugen?

 

Danke

 

Beste Grüße

flotschi

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7096
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Altwaben ausschmelzen

Flotschi, nimm einen großen verschließbaren Plastikbehälter und einen Tapetenablöser als Dampferzeuger, das geht genau so.

Unser Admin Mike hat so etwas selber gebaut.

Pfiati, Reinhard

 

flotschi
Offline
Beigetreten: 09.02.2011
Beiträge: 89
Wohnort: Wiener Neustadt
Ich imkere seit: April 2010
Rähmchenmaß: Flachzarge
Re: Altwaben ausschmelzen

 

Hallo Reinhard, du hast also auch Bedenken bzgl. dem Aluminium ?

Warum würdest du einen Dampf-Tapetenlöser verwenden ?

Als Schmelzraum verwende ich einen alten 40kg Hobbock.

 

Danke

 

Beste Grüße

flotschi

fichtenwald
Offline
Beigetreten: 23.05.2012
Beiträge: 5
Wohnort: Maishofen
Rähmchenmaß: EHM
Hallo! Hatte mir auch so

Hallo!

Hatte mir auch so einen Schmelzer mit einen Tapetenablöser gebastelt.... leider ist der Dampferzeuger nach ca. 10 Füllungen kaputt gegeangen ( wohl der Thermo-Fühler) kaputt, hab nirgends einen bekommen

 

LEIDER

Also hat jemand eine Tipp wie das besser funkt??? Oder war es nur PEch und der falsche hersteller?

derLößländer
Offline
Beigetreten: 15.07.2016
Beiträge: 475
Wohnort: Niederösterreich
Ich imkere seit: 1978
Rähmchenmaß: Flachzarge
Re: Altwaben ausschmelzen

Griaß eich!

Wachs wird bei uns im holzbefeuerten Waschkessel geschmolzen und umgeschöpft in eine alte Spindelwachspresse.

Der Ablauf ähnelt dem in diesem Video - bei Altwaben von annähernd 100 Völkern arbeiten mein Freund und ich gerne zusammen.

Unser Kessel (ohne Ablasshahn) befindet sich in einem Nebengebäude, neben dem Rauchfang - somit kann diese Arbeit wetterunabhängig durchgeführt werden.

 https://www.youtube.com/watch?v=xPt9wEMvSdU

 

Für helle Waben und Entdeckelungswachs steht noch eine Kunststoffkiste mit Tapetenlöser bereit, aufgefüllt mit zum Beispiel Ö-Breitwaben braucht das Ding eine knappe Viertelstunde.

 

Könnt ihr euch so vorstellen. http://bienen.streiflicht.at/wachsschmelzer-selbstbau/

Bei meiner 80 Liter Kiste ist aber ein genau zugeschnittenes Lochblech eingelegt, mit Gewindestangen als Abstandhalter zum Boden. Direkt darauf stehen die Rähmchen oder Wildbau im Jutesack oder Deckelwachs im Siebgewebe.

 

Wird Zeit mal eigene Bilder davon zu machen.

Ist der Imkerkollege Buchmann hier unter uns? Ein Berufsfotograf - wieCool!

derLößländer
Offline
Beigetreten: 15.07.2016
Beiträge: 475
Wohnort: Niederösterreich
Ich imkere seit: 1978
Rähmchenmaß: Flachzarge
Re: Altwaben ausschmelzen

Eine günstige Lösung für kleine Mengen

http://www.imker-hechingen.de/Dokumente/Aktuelles_Imkertipps/C5%20-%20kleine%20Mengen%20Wachs%20schmelzen.pdf

 

Meinen Entsafter habe ich zwar noch nie zweckentfremdet verwendet, die Idee gefällt mir aber gut.

Für den Anfang reichts aus.

https://www.youtube.com/watch?v=w1sl5PraOCA

 

 

Sonntägliche Grüße an alle Low-Cost Wachsschmelzer

Simon
Offline
Beigetreten: 29.01.2011
Beiträge: 135
Wohnort: Düsseldorf
Re: Altwaben ausschmelzen