Bauanleitung für Schwarmkiste

15 Antworten [Letzter Beitrag]
Toni1961
Bild von Toni1961
Offline
Beigetreten: 30.12.2010
Beiträge: 245
Wohnort: Traundorf
Ich imkere seit: 2010
Rähmchenmaß: Langstroth
Bauanleitung für Schwarmkiste

Hallo!

Hat jemand eine Bauanleitung für eine Schwarmkiste zum Selberbauen.

Trotz intensiver Suche im Internet habe ich nichts gefunden.

 

Danke

Toni

xmike13
Foren Administrator
Bild von xmike13
Offline
Beigetreten: 08.04.2010
Beiträge: 585
Wohnort: wien
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Zander
Re: Bauanleitung für Schwarmkiste

Also ich habe heuer vor einen Kunststoff-Hobbock (40kg Kübel) zu verwenden. In den Boden und den Deckel schneide ich ein Lüftungsgitter ein ->fertig

Gitter am Boden den Vorteil dass das Wasser aus der Sprühflasche keinen See bildet...

lg

mike

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 5200
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Bauanleitung für Schwarmkiste

Möchtest du ihn zum Fangen oder zum "Zwischenlagern", Toni?

Fürs Fangen empfehle ich dir einen Schwarmfangsack. Der ist mit einem Teleskopstiel zusammen und der Klappe zum Verschließen ideal für Schwärme bis 5m Höhe - vom sicheren Boden aus!

Zum "Zwischenlagern" bevor du ihn in einen Beute gibst nimm einfach eine schnell zusammengebastelte Holzkiste mit Griffen, einem Deckel samt Fütterungseinrichtung und Lüftungsgittern - fertig.

Hier zwei Bilder davon:

 

Bild: 
Re: Bauanleitung für Schwarmkiste
Re: Bauanleitung für Schwarmkiste

Pfiati, Reinhard

honigfritsch.jimdo.com

Bienenhaus
Offline
Beigetreten: 02.01.2011
Beiträge: 126
Wohnort: Unternberg
Ich imkere seit: 1987
Rähmchenmaß: EHM
Re: Bauanleitung für Schwarmkiste

Hallo Toni-

 

bei mir stapeln sich allerlei Schwarmfangutensilien. Vom Schwarmfangkasten mit allem Bohuwabohu

(Gitter, Trichter, Königinnenkäfig etc) bis zum selbstgebauten Schwarmfangkisterl.

Nur.....zum Einsatz kommt ein ganz normaler Dispersionsfarbenkübel, welchen ich gereinigt - und vervollständigt habe.

Am Boden, an den Seitenwänden und am Deckel habe ich mittels Spitz-Lötkolben unzählige 4 mm Löcher gebrannt, sodass eine ausreichende Belüftung gewährleistet ist.  In den Deckel habe ich einen ca 5x2 cm großen Schlitz geschnitten, wo die Bienen dann einlaufen können.

Dies ist nach meinem Gefühl der beste Schwarmfangbehelf.

Warum? Weil er leicht und handlich ist. Wenn man auf eine Leiter muss, kann dieser Kübel viel leichter mitgenommen werden, als eine Kiste. Auch beim Einbeuteln des Schwarms tut man sich viel leichter. Ein weiterer Vorteil ist, dass  man den Kübel einfach mit einem Haken z.B. an einer schattigen Stelle - am Baum aufhängen kann.

Den gleichen Kübel - mit anderem Deckel - kann ich auch für die Erstellung der Kunstschwärme verwenden.

....was sich so an verschiedenem *Klumpert* ansammelt....ein Wahnsinn.

Schönen Tag

Fritz

 

bienenkraft
Bild von bienenkraft
Online
Beigetreten: 17.11.2010
Beiträge: 1696
Wohnort: Gleisdorf
Re: Bauanleitung für Schwarmkiste

Hallo Fritz!

Zu Deinen interessanten selbergebastelten Schwarmkübeln:

ist es wichtig die Löcher von innen nach außen zu löten? (also bleiben an der Rückseite scharfkantige Spitzen übrig oder lediglich rund-verschmorrtes-Plastik?)

wie verschließt Du den Kübel wenn Du ein Loch reingeschnitten hast - oder bleibt er offen bis Du ihn in eine Beute einschlägst?

welchen "anderen Deckel" hast Du für den "Kunstschwarmkübel"?

hast Du vielleicht ein Photo vom "Kübel im Einsatz"? Lachend

Liebe Grüße

Kathi

Toni1961
Bild von Toni1961
Offline
Beigetreten: 30.12.2010
Beiträge: 245
Wohnort: Traundorf
Ich imkere seit: 2010
Rähmchenmaß: Langstroth
Re: Bauanleitung für Schwarmkiste

Danke mal für eure Ratschläge.

Die Idee mit dem Plastikkübel mit Löcher finde ich besonders gut. Werde mir sowas zulegen. Habe nur irgendwo eine Schwarmfangkiste gesehen und mir gedacht sowas selber zu bauen. Wenn es aber so einfach geht, mache ich es natürlich so.

Nur eine Frage noch, kann ich das auch für Kunstschwärme nehmen?

 

lg

Toni

Bienenhaus
Offline
Beigetreten: 02.01.2011
Beiträge: 126
Wohnort: Unternberg
Ich imkere seit: 1987
Rähmchenmaß: EHM
Re: Bauanleitung für Schwarmkiste

Hallo Toni und Kathi-

Fotos werd ich in Kürze nachreichen.

Durch den heißen Spitz Lötkolben werden die Löcher etwas verdickt verschmolzen. Beim 2.Kübel hab ich einfach mit dem 4er Bohrer Löcher gebohrt. Stört nicht, wenn die Kanten etwas *gratiger* sind.

Für die Kunstschwärme verwende ich den gleichen Kübel, nur mit einem Deckel - mit 10 cm Loch Ausschnitt. Ich habe mir einen großen, viereckigen Trichter bauen lassen. Dabei ist nur wichtig, dass man den Trichter fixieren kann, um nicht das Übergewicht zu bekommen.

Zum Verschliessen leg ich meistens nur eine Fliese aufs Loch - oder den Schlitz.

Der Schwarm wird gleich am Abend in die neue Beute einlogiert.

Wie gesagt, man kann an der Imkerei mehr verdienen als mit der Imkerei. Dadurch so einfach als möglich.

 

Schönen Abend

Fritz

beepaps
Moderator
Bild von beepaps
Offline
Beigetreten: 22.11.2010
Beiträge: 916
Wohnort: Zirl
Ich imkere seit: Kindheit
Rähmchenmaß: Zander
Re: Bauanleitung für Schwarmkiste

Hallo Toni !

Toni1961 schrieb:

Nur eine Frage noch, kann ich das auch für Kunstschwärme nehmen?

Deine letzte Frage lässt darauf schließen, dass du dir etwas basteln willst, was vielseitig, optimal verwendbar und relativ kostengünstig , ja vielleicht auch langlebig ist.

Mehrere meiner alten Schwarmkisten sind aus Holz, eine ist fast ein Unikat (Johnny Walker). Früher wurde die Schwarmkiste nicht nur zum Fangen des Schwarmes benutzt, es wurden Ableger damit erstellt, Drohnen ausgesiebt, ja sogar teure Königinnen damit eingeweiselt. Heutzutage verwende ich die Schwarmkiste für den Schwarmfang und für andere Kunstgriffe gibt es das sogenannte "RUCK-Zuck" nach Pfefferle. Es hat eine Fütterungseinrichtung, offenen Boden und auch eine K.D.Box, also eine Fangeinrichtung zum Aussieben der Königin und Drohnen und fasst je nach Bauart bis zu 5 Zanderwaben. Das RuckZuck habe ich auch schon als Schwarmkiste hergenommen. Für große Schwärme ist aber sowohl der Kübel als auch das RuckZuck etwas klein bemessen. Es dauert länger bis alle Bienen eingezogen sind. Eine Schwarmkiste sollte jedenfalls gute Haltevorrichtungen haben, Griffe, Gurt, Befestigungsösen, damit im rechten Moment noch eine Hand frei ist. Vielleicht hast du die Zeitschrift BienenAktuell vom März, dann siehst du in meinem Beitrag, dass sowohl Trichter als auch Schwarmkiste leicht mit einer Hand gehalten werden können. Der selbstgebastelte Trichter ist auf der Kiste mit Vorreiber befestigt.

Bild: 
Re: Bauanleitung für Schwarmkiste
Re: Bauanleitung für Schwarmkiste
Re: Bauanleitung für Schwarmkiste

liebe Grüße von beepaps

(wer das Kleine nicht ehrt, ist das Große nicht wert)

lalibela
Moderator
Bild von lalibela
Offline
Beigetreten: 30.01.2011
Beiträge: 414
Wohnort: Wien
Ich imkere seit: 1992
Rähmchenmaß: Jumbo
Re: Bauanleitung für Schwarmkiste

Billigere Schwarmkiste mit deinem Streckmetall-Papierkorb. Hab in einem Dt. Bienenmagazin, glaub von Koch einen Ikea Papierkorb gesehn, der einen Blumenuntersetzer als Deckel hatte. die Innenseite des Untersetzers, also die , die in den Korb reinschaut, war mit Sperrholz beschlagen, damit sich die Bienen aufketten können. Basta.

Wenn er nit gebraucht wird, wird er ineinander gestapelt und fertig aufgeräumt ist alles. Wobei es wurscht ist, ob rund oder eckig,

lg

dietmar

 

bio und regional ist optimal
www.bienenschule.at

Bienen-kurt
Offline
Beigetreten: 03.09.2011
Beiträge: 218
Wohnort: rheinfelden
Ich imkere seit: 1965
Rähmchenmaß: Zander, Dandant,,
Re: Bauanleitung für Schwarmkiste

Hallo Toni,,

Hier die Celler Kunstschwarmkiste habe ich mir auch nachgebaut, und bin sehr zufrieden damit

http://www.laves.niedersachsen.de/ps/tools/download.php?file=/live/insti...

Gruss kurt.

guenther
Offline
Beigetreten: 30.05.2011
Beiträge: 1715
Wohnort: Österreich
Rähmchenmaß: BW
Re: Bauanleitung für Schwarmkiste

 

 

Streckmetall ist schlecht!

 

Gibts viele abgerissene Haxn.

 

guenther
Offline
Beigetreten: 30.05.2011
Beiträge: 1715
Wohnort: Österreich
Rähmchenmaß: BW
Re: Bauanleitung für Schwarmkiste

 

 

Sollte ein "Bioimker" aber eigentlich wissen.

Ro-Bee
Offline
Beigetreten: 16.11.2011
Beiträge: 86
Wohnort:
Ich imkere seit: 2010
Rähmchenmaß: Zander, Zander Flach
Re: Bauanleitung für Schwarmkiste

Hallo Toni

Ich verwende eine stabile Schachtel etwa so groß wie eine Zarge mit Lüftungsgitter an einer Seite und kleinem Flugloch. Schwarm reinschütten, zuschlagen. Beim Einschlagen dreh ich´s um, klapp´s über der Zarge auf. Ein kleiner Klopfer und drin sind´s alle. Geht super.

Besitze ein richtiges Schwarmfangkisterl auch, ist aber mitunter zu klein. Ist für Kunstschwärme gemacht.

 

Servus

Thomas

 

albert
Moderator
Bild von albert
Offline
Beigetreten: 08.11.2010
Beiträge: 1836
Wohnort: Mistelbach
Ich imkere seit: 1992
Rähmchenmaß: Jumbo, Zander-Flach
Re: Bauanleitung für Schwarmkiste

Die einfachste Schwarmkiste:

Ein Hobbock. Ein langärmeliges Hemd wird mit den Ärmeln so herumgebunden, dass der Körperstoff als Deckel darüber geklappt werden kann. Für einen längeren Transport kann der Stoff mit einem Zurrgurt gesichert  werden.

Schwarm hinein und Stoff drüber. Das war's. War bis jetzt noch für jeden Schwarm groß genug.

LG Albert

http://ibas.at

lalibela
Moderator
Bild von lalibela
Offline
Beigetreten: 30.01.2011
Beiträge: 414
Wohnort: Wien
Ich imkere seit: 1992
Rähmchenmaß: Jumbo
Re: Bauanleitung für Schwarmkiste

Da ich die Streckmetallkübel selber nicht in Verwendung hab, sondern nur gesehen hab, kann ich über ausgerissene Haxn auch nix berichten, aber wenn du es sagst, dann wirds wohl stimmen.  Hat aber mit Bioimker nix zu tun. OK?

 

bio und regional ist optimal
www.bienenschule.at

Manfred
Offline
Beigetreten: 02.12.2010
Beiträge: 601
Wohnort: Sierndorf
Ich imkere seit: 1972
Rähmchenmaß: Flachzarge
Re: Bauanleitung für Schwarmkiste

Grüß Euch,

 

Nu jo, a Bezug zur Bio-Imkerei is scho do.

 

"Bio-Austria-Richtlinien 5.2.3.7 Pollengewinnung

Bei der Pollengewinnung dürfen nur Maschengitter oder gestanzte Kunststoffgitter mit Entgratung verwendet werden."

 

Erstere sind wirklich üble Haxlreißer. Mit zweiteren habe ich keine Erfahrung. Ich verwende entgratetes Lochblech.

 

Herzliche Grüße Manfred