Bienenbrot ernten

35 Antworten [Letzter Beitrag]
imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 360
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Bienenbrot ernten

Liebe ImkerInnen,

eine Frage hat jemand von euch einen "Bee Breat Harvester Mini " Im Einsatz?

NEU: "Bee Bread Havester" (Bienenbroterntemaschine) MINIbienenbrot erntemaschine.jpg

Eine kleines Gerät zum Ernten von Pollen aus der Wabe - einfach Wabe mit Bienenbrot in Stücke schneiden, einfrieren und dann mit dem Havester zerkleinern, sieben und bei 42°C trocknen

imkerhonig
Bild von imkerhonig
Offline
Beigetreten: 10.08.2012
Beiträge: 30
Wohnort: Gutenstein
Ich imkere seit: 2005
Rähmchenmaß: Brutraum Jumbo Honigraum Flachzarge
Re: Bienenbrot ernten

Hallo.

Da hast du ja das Wachs und wenns kein Wildbau ist sogar die Mittelwand mit drinnen. Bienenbroternte ist ja deshalb so aufwendig, weil du jeden einzelnen Pollenstoppel aus der Wabe ziehen musst.

Wenn´s dann noch eine Brutwabe auch noch ist wirds dann ja noch gschmackiger.

Imkerei Strasser Gutenstein

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 360
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Bienenbrot ernten

Bei dieser Berga Ernte werden nur Teile von Pollenrähmchen verwendet ohne Honig ,diese  werden tiefgekühlt und im gefrohrenen Zustand in den Häcksler gesteckt. Das Wachs wird dabei ganz fein und der Pollen bleibt übrig.

Die ganze menge wird gesiebt und weiter tiefgefrohren oder bei 42°C getrocknet.

Der Imkerobmann vom Nachbarverein ist sehr begeistert!  :-)

 

https://www.youtube.com/watch?v=XhaAmpN4gTk

Lg Manfred

 

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 360
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Bienenbrot ernten

Jetzte habe ich die Firma in Litauen gefunden Lächelnd

 

http://wilara.lt/parduotuve/staline-biciu-duoneles-kulimo-masinele-sprag...

afp
Bild von afp
Offline
Beigetreten: 14.09.2010
Beiträge: 739
Wohnort: Graz
Ich imkere seit: 2007
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Bienenbrot ernten

Ich kenne die Ernte von Bienenbrot nur so, dass man die Pollenwabe mit einem 'Ausstecher' bearbeitet und aus jeder einzelnen Zelle das Bienenbrot herausstanzt. Ich hab das mal für den Eigenbedarf gemacht, mittlerweilen ists mir aber zu aufwändig und ich finde mit getrocknetem Pollen aus der Pollenfalle mein Auslangen.

 

Heiße Grüße aus der Grazer Innenstadt
Andreas

Dieses Posting (Text und/oder Bild(er)) darf unter Beachtung der GNU-GPL - http://de.wikipedia.org/wiki/GNU_General_Public_License - und unter Nennung von Autor und Quelle zitiert, verwendet und vervielfältigt werden.

imkerhonig
Bild von imkerhonig
Offline
Beigetreten: 10.08.2012
Beiträge: 30
Wohnort: Gutenstein
Ich imkere seit: 2005
Rähmchenmaß: Brutraum Jumbo Honigraum Flachzarge
Re: Bienenbrot ernten

Und die Nympfenhäutchen werden sicher auch alle ganz klein und ausgesiebt.

Na dann viel Glück bei der nächsten Probenziehung durch den Lebensmittelinspektor

Imkerei Strasser Gutenstein

noahnesha
Bild von noahnesha
Offline
Beigetreten: 21.07.2014
Beiträge: 676
Wohnort: Österreich
Rähmchenmaß: ZANDER
Re: Bienenbrot ernten

Sieht gut aus :D preis passt !

imkerhonig
Bild von imkerhonig
Offline
Beigetreten: 10.08.2012
Beiträge: 30
Wohnort: Gutenstein
Ich imkere seit: 2005
Rähmchenmaß: Brutraum Jumbo Honigraum Flachzarge
Re: Bienenbrot ernten

Wenn ich mir die Waben so anschaue auf dem Video speib ich mich gleich an.

In Litauen mag das gefressen werden, wir haben andere Lebensmittelstandards

Imkerei Strasser Gutenstein

noahnesha
Bild von noahnesha
Offline
Beigetreten: 21.07.2014
Beiträge: 676
Wohnort: Österreich
Rähmchenmaß: ZANDER
Re: Bienenbrot ernten

Andere Länder andere Lebensmittelstandards ;)

Aber geht ja hier ums Gerät - ned die Waben von Imkern aus Litauen ;)

 

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 6990
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Bienenbrot ernten

Also ich stelle die Reste aus meinem Sonnenwachsschmelzer dafür gratis zur Verfügung :-))

Pfiati, Reinhard

 

Sommerbiene
Bild von Sommerbiene
Offline
Beigetreten: 16.11.2010
Beiträge: 6567
Wohnort: Wien
Re: Bienenbrot ernten

imkerhonig schrieb:

Wenn ich mir die Waben so anschaue auf dem Video speib ich mich gleich an.

In Litauen mag das gefressen werden, wir haben andere Lebensmittelstandards

 

Lächelnd

Grüße von der Sommerbiene.

kleinsonnleitner
Offline
Beigetreten: 07.04.2013
Beiträge: 15
Wohnort: St. Ulrich
Ich imkere seit: 1980
Rähmchenmaß: EHM, Zander flach
Re: Bienenbrot ernten

Ich hab das gewonnenen Perga von einen Imkerkollegen bereits gekauft.

War echt was besonderes; leider ist er mit Perga ausverkauft.

Teilweise bleiben Wachsreste im Mund übrig - die stören aber nicht.

Also ich bin begeistert!

heller72
Offline
Beigetreten: 20.04.2012
Beiträge: 29
Wohnort: Maria Schmolln
Ich imkere seit: 2002
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Bienenbrot ernten

Ich verwende auch den kleinen bee breat harvester.  Ich habe es mir einfacher vorgestellt. Vor allem habe ich geglaubt, dass durch das Zerschredern Bienenbrot und Bienenwachs sich trennen und nach dem Sieben, das Bienenbrot ohne Bienenwachs getrocknet werden kann. Ich musste dann noch nacharbeiten und aussortieren. Sehr zeitaufwändig. Mittlerweilen frage ich mich, ob es wirklich notwendig ist das ganze Bienenwachs auszulesen, da es für die Verdauung gesund ist. Selbstverständlich gehe ich von hellem, unbebrüteten Bienenwachs mit Bienenbrot aus. 

Schöne Grüße

Monika

 

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 360
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Bienenbrot ernten

Danke Monika für die gute Info.

Eine Frage trocknest du das Bienenbrot und  wie  lagerst du es.  Ein Imkerkollege friert das Bienenbrot nach dem schredern gleich wieder ein was hältst du von dieser methode?

LG Manfred

heller72
Offline
Beigetreten: 20.04.2012
Beiträge: 29
Wohnort: Maria Schmolln
Ich imkere seit: 2002
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Bienenbrot ernten

Hallo!

Wenn ich das Bienenbrot (Perga) nicht in Cremehonig einrühre, dann wird es getrocknet und in dunkle (braune) Gläser abgefüllt. Es steht immer ein Glas mit Bienenbrot in der Küche und wird gerne von den Kindern (und mir) zwischendurch genascht. Wenn ich das Bienenbrot in Cremehonig einrühre, dann ist es besser das Perga nur leicht zu trocknen und im gefrorenen Zustand zu pulverisieren (mixen). Wenn das Bienenbrot zu stark getrocknet ist, kann es mein Mixer nicht mehr fein pulverisieren und es sind dann auch größere Stücke dabei. Eingerührt wird es gleich am Anfang bei der Cremehonigherstellung. Cremehonig mit Bienenbrot schmeckt süßer wie Cremehonig mit Blütenpollen - beides sehr wertvolle Bienenprodukte. Das sind meine eigene Erfahrungen, da sehr wenig Information über die Herstellung und Verarbeitung von Bienenbrot zu finden ist. Ich würde mich daher auch freuen, wenn ich noch einige Infos darüber erhalten könnte. 

Grüße, Monika

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 360
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Bienenbrot ernten

Hallo Monika,

Danke einmal für die sehr guten Tipps. Lächelnd

Eine Frage habe ich noch wieviel gramm Perga gibst du in ein Kilo Creme Honig.

Das ist Interesant wie man Perga einfach weiter verwenden kann.

LG Manfred

heller72
Offline
Beigetreten: 20.04.2012
Beiträge: 29
Wohnort: Maria Schmolln
Ich imkere seit: 2002
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Bienenbrot ernten

Hallo!

Ich würde in 1kg Cremehonig 100 g Perga einrühren.

Ich nehme 5 kg Blütenhonig  und lasse diesen durchs Melitherm. Am Tag zwei schäume ich ab und rühre ein wenig fertigen Cremehonig unter. Am Tag fünf (meistens, das variiert nach Blütenhonig - man könnte vielleicht sagen, wenn er nicht mehr ganz klar erscheint) beginne ich zum Rühren. Beim nächsten Rührvorgang gebe ich das gemahlene Bienenbrot (500 g) hinzu. Alle drei bis 6 Stunden wird gerührt (ein paar Minuten - keine Luft einrühren). Am Tag sechs kann ich meistens abfüllen. Die aufsteigenden Luftblasen (bei den letzten Gläser kann ich es nicht verhindern, dass beim Abfüllen Bläschen entstehen) werden mit einem Zahnstocher geöffnet und man bekommt eine schöne Oberfläche. 

Gutes Gelingen!

Servus, Monika

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 360
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Bienenbrot ernten

Super Danke für die tollen Tipps das werde ich gleich ausprobieren und meinen JungimkerInnen weiter geben.

LG Manfred

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 360
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Bienenbrot ernten

Ich habe heut den Bee Bread geliefert bekommen und natürlich gleich getestet.

Das Perga ist doch nicht so rein und lässt sich gut mit einen Starken Haarföhn von Wachsteilen befreien.

Die Trocknung läuft nun im Dörrautomat der Fa Stöckli. Auf jedes Trockensieb kommen ca 200g vom Perga.

Temperatur 42°c um das Perga nicht zu schädigen.

Meine Frage wie lange soll man trocknen?

Lg Manfred

heller72
Offline
Beigetreten: 20.04.2012
Beiträge: 29
Wohnort: Maria Schmolln
Ich imkere seit: 2002
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Bienenbrot ernten

Hallo!

Sind 42 °C nicht zu hoch? Beim Trocknen von  Blütenpollen darf eine maximale Temperatur von 40°C sein um die wertvollen Stoffe nicht zu schädigen. Weiteres weisen die haushaltsüblichen Dörrgeräte Schwankungen auf.

In der PDF-Datei von Langes wird ebenfalls eine Temperatur von 35 °C (und 3-4 Tage) empfohlen.

Darum habe ich auch bei Bienenbrot eine Temperatur zwischen 32 bis 35 ° C gewählt und lasse das Bienenbrot im Dörrapparat 75 Stunden trocknen. Wenn ich es nicht pur verwende, sondern in Cremehonig einarbeite, wird das Bienenbrot nur 24 Stunden getrocknet und im gefrorenen Zustand zerkleinert und in Cremehonig eingerührt.

Aber trotzdem würde mich interessieren, wie weit Deine Produkte fertig sind und es Dir ergangen ist.

Servus, Monika

 

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 360
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Bienenbrot ernten

Hallo Monika,

Ja das Gerät funktioniert super 3 Kg Perga in 30 min. Die grobe reinigung mit dem Haarföhn geht gut um die feiteile wegzublasen.Einen Teil habe ich gleich wieder tiefgefrohren und einen teil in das Trockengerät.

Die feinreinigung ist etwas mühselig ! Wir nehmen diese Gerät im Verein so kann jeder seine Pollenwaben gut verwerten.

Leider wissen nur sehr wenige wie hochwertig Perga ist.

Braucht etwas Werbung.

LG Manfred

 

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 360
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Bienenbrot ernten

Ja das ist ein guter Link zum Thema Perga.

http://www.imkerpate.de/bienenbrot-wirkung-gewinnung/

Manfred
Offline
Beigetreten: 02.12.2010
Beiträge: 737
Wohnort: Sierndorf
Ich imkere seit: 1972
Rähmchenmaß: Flachzarge
Re: Bienenbrot ernten

Grüß Euch,

 

Geht auch ohne Harvester, Gefriertruhe und Dörrgerät:

Frisch geernteter Pollen wird von mir einfach in einen Hobbock eingestampft und für mindestens 3 Tage bei ca. 30°C warm gestellt. Nach weiternen 3 Wochen Standzeit bei Zimmertemperatur ist die Fermentation abgeschlossen und das Produkt reif zum Verzehr für Mensch und Tier.

Herzliche Grüße Manfred

thomasschaffner
Bild von thomasschaffner
Offline
Beigetreten: 05.09.2013
Beiträge: 28
Wohnort: Werndorf
Ich imkere seit: 2013
Rähmchenmaß: Einheitsmaß, Dadant
Re: Bienenbrot ernten

Hallo Manfred,

Bienenbort kann man das dann aber wohl nicht mehr nennen.

Wie bezeichnest du das Produkt ? Manfredbrot ?

Grüße Thomas

 

heller72
Offline
Beigetreten: 20.04.2012
Beiträge: 29
Wohnort: Maria Schmolln
Ich imkere seit: 2002
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Bienenbrot ernten

Hallo Manfred!

Wieviel frischer Blütenpollen und welche weiteren Zutaten (Honig,...) und in welcher Menge verwendest du um diese Fermentation zu starten. Könntest du dein Rezept genauer erläutern?

Servus, Monika

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 360
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Bienenbrot ernten

Ich habe heute mit Frau Wimmer vom Landesverband gesprochen, sie nimmt frisch geimpften Cremehonig ( Blütenhonig +Cremehonig  einmal gut durchgemischt). Dieser Honig kommt in die Küchenmaschine mit dem 10% anteil gemahlenen Perga. Sie rührt diese Masse mit dem Knethacken  solange bis  er fein Cremig ist (dauert ein paar Tage 2 x am Tag rühren).Dann in kleinere Gläser füllen, soll für den Konsument eher zum naschen sein.

Nur wenn das Glas lehr wird kauft der Kunde wieder.

 

Lg Manfred

 

Manfred
Offline
Beigetreten: 02.12.2010
Beiträge: 737
Wohnort: Sierndorf
Ich imkere seit: 1972
Rähmchenmaß: Flachzarge
Re: Bienenbrot ernten

Grüß Euch,

 

@Monika:

 

Wennst Dir diese Zeitlupenaufnahme einer Pollen sammelnden Biene anschaust

https://www.youtube.com/watch?v=CEU6toCuyqc

wirst merken, daß da ab und an auch der Rüssel im Spiel ist. Die Ladung ist also, so wie sie in den Stock eingetragen wird, fertig präpariert.

In welchen Mengen ich das nachvollziehe, was auch die Bienen machen, einstampfen und warm halten, ist unerheblich.

Die Ergebnisse von Fütterungsversuchen finden sich hier:

http://www.apimondiafoundation.org/foundation/files/1967/M.%20HAYDAC.pdf#

und hier:

http://www.apimondiafoundation.org/foundation/files/1967/M.%20HAYDAC.pdf#

Womit der gute Randy indirekt beweist, daß er auch mit getrocknetem Pollen die Viechers nicht vom Hocker reißt.Lachend

 

bemerkt der Manfred

Manfred
Offline
Beigetreten: 02.12.2010
Beiträge: 737
Wohnort: Sierndorf
Ich imkere seit: 1972
Rähmchenmaß: Flachzarge
Re: Bienenbrot ernten

http://scientificbeekeeping.com/a-comparative-test-of-the-pollen-sub/

Hab den zweiten Hinweis falsch gesetzt, drum der Nachtrag.

heller72
Offline
Beigetreten: 20.04.2012
Beiträge: 29
Wohnort: Maria Schmolln
Ich imkere seit: 2002
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Bienenbrot ernten

Hallo!

Ich habe mich durch die Artikel durchgekämpft und werde nächstes Jahr einen Versuch starten. Mit Einstampfen verstehe ich: den Blütenpollen in einem Gefäß zer- und festdrücken. Soll das Gefäß für die Fermentation gut verschlossen sein oder nur abdecken? 

Danke für die Links!

Servus, Monika

Manfred
Offline
Beigetreten: 02.12.2010
Beiträge: 737
Wohnort: Sierndorf
Ich imkere seit: 1972
Rähmchenmaß: Flachzarge
Re: Bienenbrot ernten

Ich verwende Honigkübel mit draufgedrücktem Deckel.

Herzliche Grüße Manfred

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 360
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Bienenbrot ernten

Ich habe insgesamt 4 Kilogramm Bienenbrot geerntet. Bereits 3 Kilogramm sind schon verkauft am besten wird es in Granulat Form angenommen einfach zum Naschen, oder Zehn Prozent  eingerührt in Cremehonig .

Verkaufspreis auch Einführungspreis  100 Gramm Perga €6,90  Nächstes Jahr kostet es €7,90

Cremhonig auch Einführungspreis  mit Perga 250Gramm   €5,90 Nächstes Jahr kostet € 6,90

LG Manfred

richie
Offline
Beigetreten: 11.03.2017
Beiträge: 12
Wohnort: Hellmonsödt
Rähmchenmaß: Dadant10, EHM noch für Jungvölker
Re: Bienenbrot ernten

Hallo Manfred

 

Du hast ja inzwischen in der Bienenzeitung einen schönen Bericht über den Einsatz und die Verwendung des Gerätes geschrieben.

Ich konnte selber nun so ein Gerät von einem Bekannten ausborgen.

Funktioniert wirklich super, wenn man es richtig macht.

Ich hab allerdings noch ein paar Kleinigkeiten an dem Gerät ergänzt, weil sich die Pollen- und Wachsstücke schön in der Umgebung verteilt haben.

Ich habe dazu eine ca. 30cm lange Kartonrolle etwas gequetscht und auf die Einfüllöffnung gestellt und mit Tape festgeklebt.

Eine weitere Kartonrolle mit größerem Durchmesser habe ich mit einer Eisdose so an den Auslauf angebaut - auch mit Tape ;-) - dass ich das Gerät auf den Tisch und das Sieb auf den Boden stellen konnte.

Damit sind Pollen und Wachs einwandfrei im Sieb gelandet, ohne sich auch in der Umgebung zu verteilen.

Das ganze war als Prototyp gedacht und hat bestens funktioniert.

Vielleicht baue ich dazu einmal was Professionelleres ....  ;-)

 

Gruß

Erich

Bitininkas
Offline
Beigetreten: 03.09.2017
Beiträge: 1
Wohnort: Vičiūnų k.
Ich imkere seit: ca. 6 Jahren
Rähmchenmaß: Dadant
Re: Bienenbrot ernten

imkerhonig schrieb:

Wenn ich mir die Waben so anschaue auf dem Video speib ich mich gleich an.

In Litauen mag das gefressen werden, wir haben andere Lebensmittelstandards

[/quote]

[quote=imkerhonig]

Wenn ich mir die Waben so anschaue auf dem Video speib ich mich gleich an.

In Litauen mag das gefressen werden, wir haben andere Lebensmittelstandards

Waren Sie schon einmal in Litauen oder kennen Sie Litauer?

Wenn nicht, dann finde ich dass ziemlich arrogant Litauern zu unterstellen, sie würden "fressen" oder hätten andere Lebensmittelstandards (Sie meinten damit doch sicherlich schlechtere...).

Nun, ich bin Deutscher, lebe aber schon viele Jahre in Litauen und bin vor ca. 6 Jahren zur Imkerei gekommen. Wer es nicht, wie sehr viele Litauer, privat macht, sondern wie ich offiziell, an den werden ebenfalls hohe Anforderungen gestellt, was die Bienenhaltung, Gewinnung der Bienenprodukte und deren Verarbeitung und Vermarktung betrifft. Auch müssen wir im Frühling und im Spätsommer unsere Völker deklarieren und werden regelmäßig kontrolliert. Dafür bekommen wir dann aber auch den für die Winterauffütterung benötigten Zucker zum größten Teil vom Staat kompensiert.

Im Übrigen gelten hier die selben Lebensmittelstandards, wie in den anderen EU-Ländern (Falls Sie es nicht wussten: Litauen ist EU-Land.), teilweise sogar deutlich höhere, als in Deutschland!

 

Zu dem vorgestellten Gerät muss ich sagen, dass Wilara hier wieder mal kräftig zuschlägt. Ich kaufe auch manches dort ein, weil bei den meisten Dingen das Preis-Qualitätsverhältnis stimmt, aber bei manchen Geräten... tse, tse, tse... Es handelt sich hier um ein ganz normales Küchengerät, was für ein Drittel des Preises zu kaufen gibt. Na, und der Edelstahlbehälter allein rechtfertigt nicht den hohen Preis. Ich habe dieses Video auch erst heute zum 1. Mal gesehen und werde das auch mal versuchen, Schwiegermutter hat uns nämlich so eine Kartoffelreibe hinterlassen...

 

Grüße aus Litauen

Dietmar

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 360
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Bienenbrot ernten

Bienenbrot verkauft sich sehr gut mein Preis ist €8,90 Einführungspreis sonst €9.90   für 100Gramm.

Die Menschen wollen eben was gutes für ihre Gesundheit tun. 

LG 

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 360
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Bienenbrot ernten

Bienenbrot verkauft sich sehr gut mein Preis ist €8,90 Einführungspreis sonst €9.90   für 100Gramm.

Die Menschen wollen eben was gutes für ihre Gesundheit tun. 

LG 

Ranamea
Offline
Beigetreten: 28.04.2017
Beiträge: 9
Wohnort: Osnabrück
Re: Bienenbrot ernten

Zumindest im Vergleich mit anderen gar nicht so teuer, mein Händler würde bei der 100g Portion 12,90 nehmen.

Erst bei einem Kilo ist man auf 8,90/100g runter, aber verbrauch mal 1kg Bienenbrot :D