Bienenflucht

Keine Antworten
GaußTech
Offline
Beigetreten: 06.02.2017
Beiträge: 1
Wohnort: hockenheim
Bienenflucht

Sehr geehrte Mitglieder des Forums Bienenaktuell,

wir sind ein Forschungsteam bestehend aus Schülern vom Carl Friedrich Gauß Gymnasiums in Hockenheim und wir haben den Fugapus entwickelt, der Ihnen ermöglicht, Bienenfluchten automatisch einsetzen zu lassen. Denn als größten Nachteil der Fluchten sehen wir den zusätzlichen Aufwand, da man einen Tag vor dem Honigernten die Fluchten einsetzen muss. 

Die Bienenfluchten bleiben dazu dauerhaft im Bienenstock, eine Holzplatte trennt Brut- und Honigraum bis auf ein Loch voneinander. Ein Motor verschließt diese Öffnung mit der Bienenflucht, womit diese quasi aktiviert wird. So muss man am nächsten Tag nurnoch den Honig ernten. 

Um die Fluchten zu aktivieren schickt man eine SMS, in der steht, an welchem Datum, zu welcher Uhrzeit und für welche Stöcke die Bienenfluchten eingesetzt werden sollen. Diese wird vor Ort von einem Mobilfunkstick empfangen, und kann dann von einem Mikrocontroller, etwa einem Arduino Nano, ausgelesen werden. Dieser steuert die Motoren an und schießt damit die Bienenfluchten.

Der Mechanismus wird für jeden Bienenstock benötigt und kostet circa 7,80€. Die Steuerung kostet etwa 17,20 €, wird aber nur einmal pro Standort benötigt.

Mit dem Fugapus spart man also Zeit und Fahrerei (falls die Bienen weiter weg stehen), und kann trotzdem auf bienenfreundliche Weise mit Bienenfluchten imkern.

Über Fragen oder Anregungen würden wir uns freuen.

LG GaußTech