Bienenwachs-Skandal

24 Antworten [Letzter Beitrag]
Simon
Offline
Beigetreten: 29.01.2011
Beiträge: 109
Wohnort: Düsseldorf
Bienenwachs-Skandal

Der Bienenwachs-Skandal in Deutschland ist wohl schlimmer als angenommen

 

http://www.sertic-online.de/berufsimker-celle-wachsskandal.html  Weinend

Bienen Sepp
Offline
Beigetreten: 28.01.2010
Beiträge: 513
Wohnort: Pöllau
Ich imkere seit: 2004
Rähmchenmaß: Zander flach
Re: Bienenwachs-Skandal

Hallo Simon!

 

Wie schätzt der Vortragende, von Ceralyse, die Situation in Österreich ein.

 

Danke

Sepp

Paule
Offline
Beigetreten: 02.06.2012
Beiträge: 1006
Wohnort: Dolna Łužyca (Niederlausitz)
Ich imkere seit: 1963, seit 1993 ohne Varroabehandlung, kein Totalverlust, aber schon ohne Winterverlust
Rähmchenmaß: Dadant
Re: Bienenwachs-Skandal

 

Falls der Vortrag hier noch nicht verlinkt ist:

Wachsverfälschung Vortrag, Celle 2017

 

Gruß
Paule

sapere aude
(I.Kant: Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!)

wotruk1
Offline
Beigetreten: 11.10.2011
Beiträge: 86
Wohnort: klagenfurt
Ich imkere seit: 1970
Rähmchenmaß: Dadant 12 US
Re: Bienenwachs-Skandal

diese Wachsverfälschung gabs bei uns auch sicher ist das schon 10 Jahre her,natürlich hab ichs nicht gekannt

und hab meist der KÖ die Schuld gegeben.Oder wie Mittelwände das Sirup nicht halten konnten und alles Richtung Boden gerutscht ist.Dem Ursacher ist die ganze Gschicht eh selbst auf dem Kopf gefallen,es ist fürchtbar in unserer Gesellschaft Geld geht über alles...

FadirundIsso
Offline
Beigetreten: 20.05.2013
Beiträge: 647
Wohnort: -
Ich imkere seit: -
Rähmchenmaß: Dadant Blatt
Re: Bienenwachs-Skandal

Mein Schwerpunkt heuer liegt auf Anfangsstreifen ..... :-)

lg, Thomas

Simon
Offline
Beigetreten: 29.01.2011
Beiträge: 109
Wohnort: Düsseldorf
Re: Bienenwachs-Skandal

Hi Sepp,

 

er konnte nur über die eigenen Wachsproben reden.

Er hat zu wenig Material von hier das er was sagen könnte.

 

 

Simon

Bienen Sepp
Offline
Beigetreten: 28.01.2010
Beiträge: 513
Wohnort: Pöllau
Ich imkere seit: 2004
Rähmchenmaß: Zander flach
Re: Bienenwachs-Skandal

Hallo!

 

Danke für den Beitrag, sowie den Link zum Vortrag von Hr. Scholz.

 

Nach diesen Aussagen ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass unsere
Mittelwände gering mit Parafin belastet sind.

D.h. wir brauchen auch bei einem eigenen Wachskreislauf viele Jahre, bis unser
Wachs wieder "reinen Bienenwachs" (aus Sicht der Imker) entspricht.

Gibt es dazu Überlegungen bzw. Untersuchungen?

 

Vielen Dank Sepp

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 6990
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Bienenwachs-Skandal

Bienen Sepp schrieb:

 

Gibt es dazu Überlegungen bzw. Untersuchungen?

 

 

Bist du beim Erwerbsimkertreffen in Graz?

Am Sonntag um 11.15 Uhr ist dazu ein Vortrag

Pfiati, Reinhard

 

Bienen Sepp
Offline
Beigetreten: 28.01.2010
Beiträge: 513
Wohnort: Pöllau
Ich imkere seit: 2004
Rähmchenmaß: Zander flach
Re: Bienenwachs-Skandal

Hallo Reinhard!

 

Ich werde voraussichtlich am Samstag vor Ort sein,

Dieser Vorträg hätt mich natürlich auch interessiert.

 

Nun die Bitte an ALLE, die diesen Vortrag hören.

Bitte bringt dass Wissen in die Foren.

 

Vielen Dank Sepp

Simon
Offline
Beigetreten: 29.01.2011
Beiträge: 109
Wohnort: Düsseldorf
Re: Bienenwachs-Skandal

Das geht eigentlich recht schnell, wenn es  konsequent durchgeführt wird.

 

Im hohen Unterboden keine Bausperre und das Wachs regelmäßig abkratzen.

 

Drohnennrahmen in 2 Teile unterteilen und einen Teil ohne Brut zusätzlich immer ernten, bei 2 Drohnennrahmen im Volk.

 

Nur noch Jungfernwachs und Deckelwachs für die Mittelwänden nehmen, auch wenn diese spröde sind.

 

Für den HR, jede zweite Wabe Anfang streifen verwenden.

 

Ist diese nicht Schleuderbar, ab in den hohen Unterboden damit, die Damen tragen diesen Honig schon nach oben.

 

Bei ausgebauten Mittelwänden sollte man daran denken, das diese mit dem Wachs der Mittelwand ausgebaut werden.

 

Daher aus dem HR kein Deckelwachs nehmen, erst ein mal, das Wachs bis zur Mittelwand abkratzen.

Altwachs zu 100% aus dem eigenen Wachskreislauf verbannen.

 

Klar, alles nicht toll und mit Arbeit verbunden, aber in recht kurzer Zeit machbar.

 

 

Simon
Offline
Beigetreten: 29.01.2011
Beiträge: 109
Wohnort: Düsseldorf
Re: Bienenwachs-Skandal

Was sagten die denn?

BienenStefan
Offline
Beigetreten: 31.10.2016
Beiträge: 160
Wohnort: oberes Kremstal
Ich imkere seit: 2014
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Bienenwachs-Skandal

Hallo miteinander!

 

Fühle mich in meinem Vorhaben eines eigenen Wachskreislaufes bestärkt: Bei der heutigen Ernte kamen mir einige Waben unter, die schon einmal voll gewesen sein mussten. Im oberen Drittel ist das Wabenwerk aufgerissen und darunter alles im mittleren Bereich hinuntergesunken. Meine Rähmchen drahte ich stehend, dennoch bauen Bienen so genial, dass mit ihrem natureigensten Wachs so etwas nicht passieren kann. 

 

Ich verdamme Leute, die aus Gier Verunreinigungen in den Wachskreislauf einschleusen. 

Gut, dass ich bald nicht mehr darauf angewiesen bin.

Servus!
BienenStefan

Bienenbertl
Bild von Bienenbertl
Offline
Beigetreten: 13.12.2014
Beiträge: 52
Wohnort: Eggersdorf bei Graz
Ich imkere seit: 2015
Rähmchenmaß: Einheitsmass
Re: Bienenwachs-Skandal

Bei meinen Ablegern kommen nur gedrahtete Rähmchen hinein. Schön anzusehen wie sie es mit ihrem eigenen weissen Wachs ausbauen.

noahnesha
Bild von noahnesha
Offline
Beigetreten: 21.07.2014
Beiträge: 676
Wohnort: Österreich
Rähmchenmaß: ZANDER
Re: Bienenwachs-Skandal

juhu ich ab heut auch meinen eigenen kreislauf ;)

Sommerbiene
Bild von Sommerbiene
Offline
Beigetreten: 16.11.2010
Beiträge: 6568
Wohnort: Wien
Re: Bienenwachs-Skandal

 

Herzliche Gratulation! Eine weise Entscheidung.

 

Grüße von der Sommerbiene.

noahnesha
Bild von noahnesha
Offline
Beigetreten: 21.07.2014
Beiträge: 676
Wohnort: Österreich
Rähmchenmaß: ZANDER
Re: Bienenwachs-Skandal

jetzt müssen die damen schwitzen :)

imkerlicher
Offline
Beigetreten: 08.04.2010
Beiträge: 134
Wohnort: Graz
Re: Bienenwachs-Skandal

https://www.zdf.de/wissen/terra-xpress/risse-im-haus-und-entdeckung-im-b...

 

Die Sendung Terra Express im ZDF bringt einen Bericht darüber. Gestaltet wie eine Räuberpistole, ab ca. Minute11.

 

 

Bienen Sepp
Offline
Beigetreten: 28.01.2010
Beiträge: 513
Wohnort: Pöllau
Ich imkere seit: 2004
Rähmchenmaß: Zander flach
Re: Bienenwachs-Skandal

Auch wenn ich mir fachlich korrekt Ausdrucksweisen wünsche würde, für die breite Masse ist verständlich.

 

Die Aussage für mich lautet:
Es ist etwas falsches im Wachs, was unsere Bienen sterben lässt
und zusätzlich beklauen sich die Imker gegenseitig.

 

Nach den Berichten letzten Bienenaktuell, scheint's in Österreich nicht viel Besser zu sein.

 

Aber zurück zum Bienenwachs, im deutschen Bienenjournal wird berichtet, dass der DIB mittelfristig
eine preiswerte Wachsuntersuchung anbieten wird. 30€ für eine Probe sind auch für den kleinen
Imker leistbar.

 

Gruß Sepp

 

noahnesha
Bild von noahnesha
Offline
Beigetreten: 21.07.2014
Beiträge: 676
Wohnort: Österreich
Rähmchenmaß: ZANDER
Re: Bienenwachs-Skandal

Bienen Sepp schrieb:

 

Nach den Berichten letzten Bienenaktuell, scheint's in Österreich nicht viel Besser zu sein.

 

 

ja aber man hört nichts mehr ;) die Kollegen in Deuitschland sind da mehr hinten nach ;) 

Sommerbiene
Bild von Sommerbiene
Offline
Beigetreten: 16.11.2010
Beiträge: 6568
Wohnort: Wien
Re: Bienenwachs-Skandal

 

Weiß man, welche Firmen bei der Lieferung von unzureichendem Wachs involviert sind?

 

Grüße von der Sommerbiene.

Bienen Sepp
Offline
Beigetreten: 28.01.2010
Beiträge: 513
Wohnort: Pöllau
Ich imkere seit: 2004
Rähmchenmaß: Zander flach
Re: Bienenwachs-Skandal

Im deutschen Bienenjournal gab's 09 ein Bericht zum Test von Mittelwänden.

Untersucht wurde  13 konventionelle Mittelwändeproben

- 7 Proben waren nicht verfälscht

- 2 Proben waren geringfügig (> 1%) mit Paraffin verfälscht

- 4 Proben waren mit Stearin verfälscht, Werte von 5 - 21%

- 4 Proben wurden nicht auf Rückstände aus der imkerlichen Praxis untersucht

- bei 9 Proben wurden Rückstände (>0.5mg/kg) von Tau Fluvalinat, Thymol, Naphthain, Propargit
  Pentachlorphenol, Coumaphos  gefunden

 

Gruß Sepp

 

 

 

Wintertraube
Bild von Wintertraube
Offline
Beigetreten: 08.09.2015
Beiträge: 90
Wohnort: Wien
Rähmchenmaß: Zander | Dadant Blatt
Re: Bienenwachs-Skandal

Bienen Sepp schrieb:

..

- bei 9 Proben wurden Rückstände (>0.5mg/kg) von Tau Fluvalinat, Thymol, Naphthain, Propargit
  Pentachlorphenol, Coumaphos  gefunden

 

Gruß Sepp

Servus Sepp, was ist an Thymolrückständen im Wachs schlecht, dass man es im selben Atemzug mit Tau Fluvalinat, Naphthain, Propargit, etc. nennen muss?

Keine Kritik an Dich persönlich - mich würds nur intressieren.

Danke und lg,

"Wintertraube"

Bienen Sepp
Offline
Beigetreten: 28.01.2010
Beiträge: 513
Wohnort: Pöllau
Ich imkere seit: 2004
Rähmchenmaß: Zander flach
Re: Bienenwachs-Skandal

Hallo Christian!

 

Wegen ein paar mg Thymol würde ich mir bei diesen Wachsproben auch keine Sorgen machen.

Auf Thymol wird jedoch auch bei üblichen Rückstandsuntersuchungen gesucht.

 

Was mich vielmehr interessieren würde, wie steht's um österreichische Wachs?

 

Schöne Grüße Sepp

noahnesha
Bild von noahnesha
Offline
Beigetreten: 21.07.2014
Beiträge: 676
Wohnort: Österreich
Rähmchenmaß: ZANDER
Re: Bienenwachs-Skandal

da wird still gehalten ;)

scheinbar trifft es ja auch die franzosen die schon hinten nach sind - und klagen ...

FadirundIsso
Offline
Beigetreten: 20.05.2013
Beiträge: 647
Wohnort: -
Ich imkere seit: -
Rähmchenmaß: Dadant Blatt
Re: Bienenwachs-Skandal

Wie ist das bei BIO-Wachs, ist das auch betroffen?

lg, Thomas