Faulbrut: Wer ist der Übeltäter

Keine Antworten
albert
Moderator
Bild von albert
Offline
Beigetreten: 08.11.2010
Beiträge: 1836
Wohnort: Mistelbach
Ich imkere seit: 1992
Rähmchenmaß: Jumbo, Zander-Flach
Faulbrut: Wer ist der Übeltäter

Hallo zusammen. Nach längerer Abstinenz melde ich mich wieder. Das Thema ist einfach zu wichtig.

Wer hat Schuld, wenn irgend wo die Faulbrut ausbricht? Derjenige der sie hat und meldet? Derjenige der sie hat und verschweigt? Derjenige, der sich im zeitigen Frühjahr offensichtlich gesunde Bienenvölker  mit winzigen Brutflächen kauft, bei denen man noch gar nichts feststellen kann?

Wir Imker müssen schön langsam davon wegkommen, wenn jemand offen sagt: Ich habe bei meinen Völkern die AFB festgestellt, dass viele sich abfällig äußern. "Das ist aber kein Renome, dass ausgerechnet du die Faulbrut hast!" Was für eine dumme Aussage. Aber Dank meines Outings wissen jetzt alle, was Sache ist und wer weiß wie lange es in der Nähe von Gloggnitz noch gedauert hätte, bis der Imker bemerkt hätte, dass bei seinen Völkern etwas nicht stimmt.

Tragisch, dass ich mir den Schlamassel eingehandelt habe. Aber noch viel tragischer, dass ich der letzte war, der von dem Imker Völker bekommen hat. Wie viele Imker wissen noch gar nichts von ihrem Glück und tragen bei möglicher Räuberei zu einer enormen Ausbreitung bei.

Ein Imker sagte sogar zu mir: "Warum hast des dem Amtstierarzt gemeldet? Hättest des einfach saniert und guat wär's g'wesen. Als Sachverständiger weißt doch wia des geht." Diese Mentalität ist nach wie vor in den Köpfen vieler Imker. Und das sag' ich, sind die Übeltäter

Bild: 
Faulbrut: Wer ist der Übeltäter
Faulbrut: Wer ist der Übeltäter
Faulbrut: Wer ist der Übeltäter

LG Albert

http://ibas.at