Flachzargenimker, wieviele Rähmchen pro Zarge?

11 Antworten [Letzter Beitrag]
B-Chris
Bild von B-Chris
Offline
Beigetreten: 24.07.2011
Beiträge: 119
Wohnort: Bruck/L.
Ich imkere seit: 04/2011
Rähmchenmaß: Zander flach
Flachzargenimker, wieviele Rähmchen pro Zarge?

Hallo liebe Flachzargenimker,

hab grad entdeckt, dass es Beuten für 9 und für 10 Flachzargenrähmchen im Kaltbau gibt.

Welche habt ihr in Verwendung? Vorteil, Nachteil, egal?

Herzlichen Dank für Eure Antworten!

lgch

PS: Ich verwende derzeit FZ mit 10 Zanderrähmchen und frag mich, ob Zargen mit nur 9 eventuell besser wären...

 

Manfred
Offline
Beigetreten: 02.12.2010
Beiträge: 599
Wohnort: Sierndorf
Ich imkere seit: 1972
Rähmchenmaß: Flachzarge
Re: Flachzargenimker, wieviele Rähmchen pro Zarge?

Schetzko jedno Lachend

Mindelsee
Moderator
Bild von Mindelsee
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 775
Wohnort: Radolfzell-Stahringen
Ich imkere seit: 2001
Rähmchenmaß: Zander, Langstroth
Re: Flachzargenimker, wieviele Rähmchen pro Zarge?

Hi

 

8 und 11 gibt's auch.

In eine 10er Zarge 9 Rähmchen hängen (Dickwaben) geht auch (in Honigjahren, also nicht 2012Weinend).

Ich mag keine Glaubenskriege.

Also probiere es aus und bilde Dir eine eigene Meinung.

 

Gruß vom sonnigen Mindelsee

 

Michael

 

P.S.: Ja, es macht einen Unterschied ob ich die 9er Zarge auf einen 9er Brutraum oder einen 10er Brutraum stelle. Und ja, es macht einen Unterschied ob ich die 10er Flachzarge in Kaltbau auf einen Kaltbau-BR oder einen Warmbau-BR stelle.

Manfred
Offline
Beigetreten: 02.12.2010
Beiträge: 599
Wohnort: Sierndorf
Ich imkere seit: 1972
Rähmchenmaß: Flachzarge
Re: Flachzargenimker, wieviele Rähmchen pro Zarge?

Grüß Dich, Michael

 

Wir haben und hatten hier gute Tracht.

 

Christians Frage hat eine Vorgeschichte.

Er hat im Juni Kehrschwärme auf je 2 Flachzargen einquartiert, gleich mal 8 ltr 3:2 gefüttert und dann noch vor dem Schlupf der ersten Brut einen Zargenwechsel vorgenommen.

 

Ich vermute, die Völkchen sind vollgewamselt, daß nicht mal mehr umpf sagen können.

Ob ich mit  9 oder 10 rahmigen Zargen werkle ist in dieser Situation wurscht wie nur was.

 

Herzliche Grüße Manfred

B-Chris
Bild von B-Chris
Offline
Beigetreten: 24.07.2011
Beiträge: 119
Wohnort: Bruck/L.
Ich imkere seit: 04/2011
Rähmchenmaß: Zander flach
Re: Flachzargenimker, wieviele Rähmchen pro Zarge?

Hallo Manfred,

danke für deine so wertvolle Einschätzung!!!

Mein Anfängerfehler ist mittlerweile ausgemärzt. Die überschüssigen Futterwaben sind längst im Gefrierfach und genügend ausgebaute Waben für die Brut vorhanden.

Mein Frage nach der Rähmchenanzahl richtet sich tatsächlich an jene freundlichen Flachzargenkollegen (Du somit eh ausgenommen) die bereit sind, mir ihre Erfahrungen diesbezüglich (ganz ohne Vorgeschichten) mitzuteilen, damit ich meine nächsten Beuten im Winter dementsprechend bauen kann.

lgch

Bienen Sepp
Offline
Beigetreten: 28.01.2010
Beiträge: 238
Wohnort: xxxx
Ich imkere seit: 2004
Rähmchenmaß: Zander + Zander flach
Re: Flachzargenimker, wieviele Rähmchen pro Zarge?

Hallo Chris!

Für Zander flach sind 10 Waben / Magazin sicherlich ein guter Kompromiss.

Die ungerade Wabenanzahl ist vermutlich eine Glaubensfrage.

Bei der Auswahl des Beutensystem, würde ich mich an den Vorgaben von Magazinimker.de orientieren.

Denn Beuten dieser Bauart sind schon von einigen Herstellern lieferbar.
z.B. Wagner, Massivholztischler usw.

 

Schöne Grüße Sepp

B-Chris
Bild von B-Chris
Offline
Beigetreten: 24.07.2011
Beiträge: 119
Wohnort: Bruck/L.
Ich imkere seit: 04/2011
Rähmchenmaß: Zander flach
Re: Flachzargenimker, wieviele Rähmchen pro Zarge?

Hallo Michael, hallo Sepp!

Herzlichen Dank für eure Antworten!!

Wie gross wird Eurer Erfahrung nach das Brutnest eines Vollvolkes? Bleibt es bei 3 Flachzargen oder wird "normalerweise" in die 4. hochgebrütet? Wieviele Rähmchen sind dann in der 4. bebrütet?

Ist dabei ein Unterschied zw Zander und Langstroht erkennbar?

 

Meine eigenen Erfahrungen wachsen eh auch von Tag zu Tag! ;) Ich versuche halt im Vorfeld die tollen Möglichkeiten des Internets zu nutzen, um mir praktische Erfahrungswerte anzuhören. Scheint in Österreich aber nur schwer zu klappen, denn die aller wenigsten sind hier bereit ihre Erfahrungen mitzuteilen. Schade! ;(

lgch

Bienen Sepp
Offline
Beigetreten: 28.01.2010
Beiträge: 238
Wohnort: xxxx
Ich imkere seit: 2004
Rähmchenmaß: Zander + Zander flach
Re: Flachzargenimker, wieviele Rähmchen pro Zarge?

Hallo Chris!

Ich habe im vorigen Jahr versuchsweise einige Völker mit Zander Flachzargen aufgebaut und 8 Völker auf Zander flach überrwindert.
Dies sind nur meine Betrachtungen, es wird genausoviele Gegenargumente geben.

Vorteile - im Frühjahr
- eine Flachzarge kann beim Erweitern ohne weiters "zwischengeschoben" werden
- das Erweitern nur mit Mittelwänden ist ohne Probleme möglich
- bei wechselhaften Wetter wird der Erweiterungsschritt leichter vertragen

Vorteile bei der Honigernte
- Flachzargen werden auch ohne Apsperrgitter "brutfrei"

Einwintern auf 2 Flachzargen
Wenn bis zur Auffütterung die Bauerneuerung abgeschlossen ist überwintern die Völker
sehr gut auf 2 Flachzargen

Einwintern auf 3 Flachzargen
Wenn die Altwaben im Frühjahr entnommen werden, dann empfiehlt sich die 3 zarige Einwinterung

Überwinterung:
Im Herbst werden die Bienen Mitte September das letzte Mal gestört, d.h. sie können die Zargen verkitten,
Wachsbrücken zwischen den Rähmchen anlegen, einfach in aller Ruhe ihren Wintersitz vorbereiten.
Die Flachzargenvölker hatten im Gegensatz zu einigen 2zargigen Zandervölkern kein Problem beim
Übersteigen der Rähmchen, auch ein Futterabriss war nicht zu bemerken.

Ich hatte im vorigen Jahr 30 Völker eingewintert, davon:
- 8 auf Zander flach - keine Ausfälle
- 22 auf Zander 2 zargig -> 3 Ausfälle und 3 schwach ausgewintert

Bei den Ausfällen, hatte ich bei 2 Völkern zuviel Meli Honig belassen, beim 3 bin ich mir nicht sicher
und die 3 Schwachen hatten eine alte Königinn.

Frühjahrsentwicklung:
- die Flachzargenvölker wagen leichter den Schritt über die Zargen als die Völker auf Zander Normal
- Zargenwechsel im Frühjahr ist unkritischer

Fazit:
- Frühjahrsentwicklung verläuft nicht schlechter
- Erweiterungsschritte sind weniger witterungsabhängig
- Kippkontrolle zur Schwarmzeit ist aussagekräftiger
- Völker können ohne Absperrgitter geführt werden
- volle Magazine sind leichter zum Handhaben
- Rähmchen und Zargen brauchst natürlich mehr
- Völker können nach einer Meli Tracht strenger abgeerntet werden

Frage "Hochbrüten"
Hängt von Tracht und Erweiterungsschritten ab, ohne Absperrgitter kommt die Königinn schon
in die 4 Zarge hoch, aber es werden nur mehr ein paar Waben bebrütet.

Zander zu Langstroth
Der Hauptunterschied liegt
+ in den "langen Ohren" vom Zander
+ in der weltweiten Verbreitung von Langstroth

Schöne Grüße Sepp

mrichter
Offline
Beigetreten: 23.03.2010
Beiträge: 107
Wohnort: Wien
Ich imkere seit: Sommer 2010
Rähmchenmaß: BW/BW FZ
Re: Flachzargenimker, wieviele Rähmchen pro Zarge?

Hallo, ich glaube, dass gerade in diesem Forum die Weitergabe von Erfahrung und Wissen gut funktioniert.

Da ich selbst noch nicht so lange Bienen habe und mich daher als blutigen Imkerneuling bezeichnen würde bzw. mein Erfahrungsschatz einfach nicht so groß ist, zweifle ich, ob die meine Antwort hilft.

Ich imkere in einer Mischung aus Breitwabe und Flachzarge. Daher haben beide Zargenarten die gleiche Rähmchenanzahl - nämlich 10.

Ich verwende 1 BW + 1 FZ als Brutraum, überwintere auf 1 BW - zumindest solange, bis ich bessere oder schlechte Erfahrung damit mache. Honigräume mische ich ebenfalls - jenachdem, wann ich erweitere.
(mit ist klar, dass eine BW nicht 2 FZ entspricht.)

Die Mischung von den 2 Wabengrößen läuft eigentlich ganz gut - außer, dass ich die volle Honig-BW-Zarge heuer nicht mehr heben kann. Zwinkernd

Leo
Offline
Beigetreten: 30.03.2012
Beiträge: 61
Wohnort: Wallsee
Ich imkere seit: 1981
Rähmchenmaß: Österr. Breitwabe- Flachzarge
Re: Flachzargenimker, wieviele Rähmchen pro Zarge?

Grüß Euch

Ich habe 20 Jahre mit österr. Breitwabe kombiniert mit Flachzarge geimkert und zwar : 1 Breitwabe als Brutraum ( selten 2 BW) erweitert im Frühjahr mit Flachzargen ohne Absperrgitter.

Überwintert habe ich fast ausschließlich auf einer Breitw.Zarge.

Da ich aber Probleme mit der Bauerneuerung im Brutraum hatte, stellte ich im vergangenen Jahr alle auf Flachzargen um.

Mit freundlichen Grüßen
Leo

Fritz
Bild von Fritz
Offline
Beigetreten: 01.04.2011
Beiträge: 70
Wohnort: Bad Ischl
Ich imkere seit: 20.04.2011
Rähmchenmaß: Zander Flach
Re: Flachzargenimker, wieviele Rähmchen pro Zarge?

hallo chris!

habe 2012 zum imkern angefangen. ein befreundeter imker hat mir seine betriebsweise gezeigt. da mir das ganze gefallen aht habe ich mich auch dazu entschlossen. also habe ich mich mit zander flach ausgerüstet. das erste problem welches ich hatte, dort wo ich wohne ist das zander flach ungekannt, also kann ich nur kehrschwärme kaufen. ist sicher nicht das problem aber auch zander ist hier nicht so gebräuchlich. manchmal denke ich es wäre besser gewesen ich hätte mit 9 rähmchen gearbeitet weil die beiden letzten rähmchen eher ein stiefmütterliches dasein fristen. wenn wir genügend tracht haben hatte ich noch kein rpoblem ohne gitter zu imkern. nur heuer waren sie auch in der 4ten und 5ten zarge.

grüße

fritz

..eine Biene macht noch keinen Sommer...

Film ansehen:
http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?jmpage=1&r...

Hobbyimker
Offline
Beigetreten: 31.03.2011
Beiträge: 383
Wohnort: Gloggnitz
Ich imkere seit: 1984
Rähmchenmaß: Zander, Flachzarge
Re: Flachzargenimker, wieviele Rähmchen pro Zarge?

Fritz schrieb:

hallo chris!

habe 2012 zum imkern angefangen. ein befreundeter imker hat mir seine betriebsweise gezeigt. da mir das ganze gefallen aht habe ich mich auch dazu entschlossen. also habe ich mich mit zander flach ausgerüstet. das erste problem welches ich hatte, dort wo ich wohne ist das zander flach ungekannt, also kann ich nur kehrschwärme kaufen. ist sicher nicht das problem aber auch zander ist hier nicht so gebräuchlich. manchmal denke ich es wäre besser gewesen ich hätte mit 9 rähmchen gearbeitet weil die beiden letzten rähmchen eher ein stiefmütterliches dasein fristen. wenn wir genügend tracht haben hatte ich noch kein rpoblem ohne gitter zu imkern. nur heuer waren sie auch in der 4ten und 5ten zarge.

grüße

fritz

Hallo Fritz!

Welches Rähmchenmaß ist in deiner Region gebräuchlich!

tschüss

Pepi