Kerzenproduktion daheim

30 Antworten [Letzter Beitrag]
Martin 1
Offline
Beigetreten: 04.02.2012
Beiträge: 6
Wohnort: Oberösterreich
Kerzenproduktion daheim

 

 

Ich möchte heuer das 1 mal selber Kerzen gießen, hab aber noch nicht

sehr viel Erfahrung mit Wachssäubern und gießen. 

Worauf muss man besonders achten bzw.wist ihr gute Filme, Bücher …

darüber ?

 

Würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet. Lächelnd

 

mfg Martin

 

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7051
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Kerzenproduktion daheim

Hallo Martin!

An Büchern kann ich dir das empfehlen, da ist sehr gut beschrieben, wie du das Wachs richtig behandelst:

http://www.amazon.de/Bienenwachs-Gewinnung-Verarbeitung-Produkte-Imker-P...

Und als kleinen Einstieg in die Kerzengießmaterie ist die Seite sehr hilfreich, auch gibt es da anschaulich Filme dazu:

http://kerzenidee.de/

Ich hoffe, das hilft dir fürs erste weiter. Zwinkernd

Pfiati, Reinhard

 

lalibela
Moderator
Bild von lalibela
Offline
Beigetreten: 30.01.2011
Beiträge: 480
Wohnort: Wien
Ich imkere seit: 1992
Rähmchenmaß: Jumbo
Re: Kerzenproduktion daheim

Hallo martin

in welcher Form liegt dein Wachs vor? Blöcke vom Sonenwachsschmelzer, Dampfwachsschmelzer-...?

Am besten ists immer den Wachsblock mit einem Schabermeißel unten abkratzen, event. mit Heißluftfön  anwärmen.

Dann in Wasser wieder verflüssigen, wenn alles fflüssig ist, seih ich das ganze nochmals durch eine Damenstrumpfhose durch und lass das Wachs in einem eher hohen Gefäß nochmals langsam abkühlen, das kann ruhig eine Nacht dauern, je langsamer umso besser. Da Schmutz sich an der Unterseite noch absetzen kann. Mit der Strumpfhose krieg ich event. bienen noch raus, sprich Schmutz, der oben im Wachs sich befindet.

Diese abgekühlten Wachsblöcke nochmals abkratzen, wenn notwendig.

Da kannst das flüssige Wachs auch in Silikonkastenformen reinschöfen, dann hast du gebrauchsfertige Blöcke in handlicher Größe. Kannst auch Milchpackerl nehmen, je kleiner die Grundfläche umso leichter kannst den Boden reinigen.

Diese Wachsblöcke kannst du zum Kerzengießen im Wasserbad verflüssigen, und mit Schöpfer die formen füllen. anleitung liegt eh dabei, wenn du dir formen kaufst.

Hab irgendwo gelesen, Backpapier als Unterlage, da kriegst das ausgeronnene Wachs leicht wieder in den Wachstopf zurück und mußt nix kratzen.

am besten ist immer, wenn du einmal irgendwo bei wem mitschauen und selber probieren kannst.

lg

dietmar

bio und regional ist optimal
www.bienenschule.at

Blumenwiese
Offline
Beigetreten: 27.01.2011
Beiträge: 68
Wohnort: Wien
Re: Kerzenproduktion daheim

lalibela schrieb:

Am besten ists immer den Wachsblock mit einem Schabermeißel unten abkratzen, event. mit Heißluftfön  anwärmen.

Dann in Wasser wieder verflüssigen,..........

Diese abgekühlten Wachsblöcke nochmals abkratzen, wenn notwendig.

Wenn man größere Mengen Wachs verarbeitet, finde ich das Abkratzen mit dem Stockmeisel recht mühsam.

Zuerst kratze ich den groben Dreck ab (geht noch leicht) und nehme dann einen sauberen Elektrohobel. Statt der Holzspäne fliegen die Wachs-Dreck-Brösel in einen Hobock und dieses Gemisch wird dann irgendwann, wenn genug zusammen gekommen ist, erneut geklärt.

LG, Blumenwiese

lalibela
Moderator
Bild von lalibela
Offline
Beigetreten: 30.01.2011
Beiträge: 480
Wohnort: Wien
Ich imkere seit: 1992
Rähmchenmaß: Jumbo
Re: Kerzenproduktion daheim

an den Elektrohobel hab ich noch nit gedacht, klingt aber gut.

Wenn dus empfiehlst, dann wird s gehn, darauf schwör ich. Hatte eher bedenken dass es die Messer verklebt.

lg

dietmar

bio und regional ist optimal
www.bienenschule.at

Martin 1
Offline
Beigetreten: 04.02.2012
Beiträge: 6
Wohnort: Oberösterreich
Re: Kerzenproduktion daheim

Ich habs sie vom Sonnenwachsschmelzer

Joe
Offline
Beigetreten: 12.04.2011
Beiträge: 117
Wohnort:
Ich imkere seit: 2007
Rähmchenmaß: Zander,Jumbo
Re: Kerzenproduktion daheim

Hallo Martin

Wenn das Wachs von Sonnenwachsschmelzer kommt,mache ich die erste Reinigung mit einen Messer. Dabei schneide ich die groben Verunreinigungen einfach weg.Das Wachs soll nicht zu weich sein,aber auch nicht zu hart. Das findest du sicher bald raus, Und es ist meist nur die Unterseite der Form wo Schmutz ist.

ich habe mir einen Milchkochtopf gekauft ,der hat eine doppelwand wo wasser reingefüllt gehört. Diesen Topf erwärme ich auf einer dopelkochblatte.Wachsblock Stücke hacke ich mit einen Meißel vom Block ab.

Ich nehme zum Gießen nur Sylekonformen da bringe ich die Kerzen super raus :-)     

Das warme Wachs gieße ich nun durch ein Sieb in einen halben Lliter Topf mit Schnabel, Sieb nehme ich ein etwas teueres Nirosta das geht fein zum reinigen

Aus diesen Topf  gieße ich das warme Wachs in die Kerzenformen und lasse sie 6 oder mehr Stunden auskühlen :-)

Es ist eine schöne Arbeit ,und die Kerzen brennen so fein.

Liebe Grüße Joe

Martin 1
Offline
Beigetreten: 04.02.2012
Beiträge: 6
Wohnort: Oberösterreich
Re: Kerzenproduktion daheim

Joe schrieb:

Das warme Wachs gieße ich nun durch ein Sieb in einen halben Lliter Topf mit Schnabel, Sieb nehme ich ein etwas teueres Nirosta das geht fein zum reinigen

 

 

Stimmt es das der Topf aus Edelstahl sein soll?

und beim erhietzen einfach Wasser mitgeben das man das Wachs auch wieder vom Topf heraus bekommt ?

Harry
Offline
Beigetreten: 22.03.2011
Beiträge: 295
Wohnort: Niederösterreich
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Zander
Re: Kerzenproduktion daheim

Wasser auf keine Fall mit in den Topf, das Wachs geht auch so wieder raus, da es sich ja beim Abkühlen etwas zusammenzieht. Somit kannst du am Ende bzw. nach dem Auskühlen den Topf bzw. das Wachs stürzen und hast so wieder einen (kleinen) Wachsblock!

 

MfG
Harry

Joe
Offline
Beigetreten: 12.04.2011
Beiträge: 117
Wohnort:
Ich imkere seit: 2007
Rähmchenmaß: Zander,Jumbo
Re: Kerzenproduktion daheim

 

Der Topf kann aber muß nicht aus Edelstahl sein,ein leichter Wachsgießtopf passt auch.

http://www.imkereibedarf-lunz.at/itemacms/cms/default.asp?Page=22

Der Topf hat eine Doppelwand: Außen ist das Wasser das heiß wird,und innen ist das Wachs

wenn du lust hast kannst du ja mal bei mir vorbei kommen und alles ansehen:-)

Lg Joe

Martin 1
Offline
Beigetreten: 04.02.2012
Beiträge: 6
Wohnort: Oberösterreich
Re: Kerzenproduktion daheim

http://www.youtube.com/watch?v=HQaZh7j3rb8

 

was haltet ihr von diesem Video ?

xmike13
Foren Administrator
Bild von xmike13
Offline
Beigetreten: 08.04.2010
Beiträge: 597
Wohnort: wien
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Zander
Re: Kerzenproduktion daheim

Wichtig ist nur dass der Topf nicht aus Eisen ist, da wenn rostig, sich das Wachs sofort braun/grau färbt...

 

Ich verwende einen Niro-Kübel (ca. 15EUR) im Wasserbad eines Glühweintopfes

lg

mike

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7051
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Kerzenproduktion daheim

Ist im Prinzip ok, nur dass ich

- das Wachs durch eine Strumpfhose gießen würde, da bleiben die feineren Schmutzpartikel auch noch draußen, und

- dass kein Email-, sondern eine Edelstahltopf verwendet werden soll, sonst wird das Wachs grau.

Pfiati, Reinhard

 

xmike13
Foren Administrator
Bild von xmike13
Offline
Beigetreten: 08.04.2010
Beiträge: 597
Wohnort: wien
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Zander
Re: Kerzenproduktion daheim

Da verwende ich  ein Stück Baumwollstoff, der filtert wirklich alle Partikel heraus

lg

mike

Martin 1
Offline
Beigetreten: 04.02.2012
Beiträge: 6
Wohnort: Oberösterreich
Re: Kerzenproduktion daheim

Reinhard schrieb:

 dass kein Email-, sondern eine Edelstahltopf verwendet werden soll, sonst wird das Wachs grau.

 

das hab ich bei meinen ersten Versuch falsch gemacht (2011)

 

bringt man das wider sauber ?

Manfred
Offline
Beigetreten: 02.12.2010
Beiträge: 738
Wohnort: Sierndorf
Ich imkere seit: 1972
Rähmchenmaß: Flachzarge
Re: Kerzenproduktion daheim

Grüß Euch,

 

Am Email liegts sicher nicht.

Angebrannt triffts eher, worans da gebricht.

 

Herzliche Grüße Manfred

flobeewan
Offline
Beigetreten: 01.06.2010
Beiträge: 42
Wohnort: Innsbruck
Ich imkere seit: 2010
Rähmchenmaß: EH
Re: Kerzenproduktion daheim

Hallo!

Nur um Klarheit in die Sache zu bringen. Am Email liegt es nicht.

Email ist wie Niro bzw. Edelstahl eigentlich sehr gut geeignet. Das Problem liegt eher daran, dass meist keine neuen Emailtöpfe verwendet werden, sondern Beschädigte. Und dann reagiert das Wachs mit dem Metall UNTER dem Email; und das führt zu den Verfärbungen.

Ich habe heuer einiges probiert um Wachs wieder sauber (=gelb) zu bekommen. Die einzig guten Erfolge hatte ich mit Schwefelsäure (hochkonzentriert) aber

ACHTUNG !! Schwefelsäure ist wirklich nicht ohne! Vor allem wenn heises Wachs dann auch noch dazu kommt.

Wer nicht weiß wie mit einer Säure umzugehen ist, besser die Finger davon lassen und das Wachs für Mittelwände verwenden, da ist die Farbe egal.

 

---
FloBee-Wan:
„Der Honig wird mit dir sein, immer.“

Bienensepp
Offline
Beigetreten: 10.12.2009
Beiträge: 355
Wohnort: Semriach
Ich imkere seit: 1987
Rähmchenmaß: EHM
Re: Kerzenproduktion daheim

Hi, wichtig ist, das gesiebte Wachs möglichst langsam abzukühlen, dann trennen sich Wachs und Partikel am Besten.  Klärbehälter gut isolieren!

Als Behälter Edelstahl oder Emaille-ohne Beschädigung. Eisen färbt das Wachs unansehnlich.

Sepp

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7051
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Kerzenproduktion daheim

flobeewan schrieb:

ACHTUNG !! Schwefelsäure ist wirklich nicht ohne! Vor allem wenn heises Wachs dann auch noch dazu kommt.

Wer nicht weiß wie mit einer Säure umzugehen ist, besser die Finger davon lassen und das Wachs für Mittelwände verwenden, da ist die Farbe egal.

Es gilt beim Verdünnen die Regel, die Säure in das Wasser zu geben, nicht umgekehrt: „Zuerst das Wasser, dann die Säure, sonst geschieht das Ungeheure.“

Ich denke, das ist beim Wachs genau so.

Pfiati, Reinhard

 

Bienensepp
Offline
Beigetreten: 10.12.2009
Beiträge: 355
Wohnort: Semriach
Ich imkere seit: 1987
Rähmchenmaß: EHM
Re: Kerzenproduktion daheim

Hallo,

daß Schwefelsäure eine Bleichwirkung hat ist mir  neu.

( glaube das Thema haben wir schon einmal behandelt)

Sepp

 

flobeewan
Offline
Beigetreten: 01.06.2010
Beiträge: 42
Wohnort: Innsbruck
Ich imkere seit: 2010
Rähmchenmaß: EH
Re: Kerzenproduktion daheim

Hi!

Ich kann dir nur versichern, dass Schwefelsäure wirkt. Nähree Infos auch unter:

http://www.lwg.bayern.de/bienen/info/produkte/28708/linkurl_1.pdf

Grüße,

 

---
FloBee-Wan:
„Der Honig wird mit dir sein, immer.“

lisi
Offline
Beigetreten: 11.01.2012
Beiträge: 1
Wohnort: Gries
Ich imkere seit: 2009
Rähmchenmaß: Kuntzsch
Re: Kerzenproduktion daheim

Hallo, ich bin neu hier und möchte auch meinen senf dazugeben.

Ich schütte das wachs zum klären durch einen sogenannten milchfilter- bekommt man im lagerhaus für kleines geld. Sieht aus wie dünnes flies und wird vom bauern zum reinigen der milch verwendet. Oder es gibt in ähnlicher qualität auch diese flissfolien für gemüsepflanzen ist auch gut und in jeder grösse zuschneidbar.

Zum abkratzen der wachsblöcke lege ich diese unter fliesendes heisses wasser aus dem wasserhahn. Nach kurzer zeit kann der schmutz mit eimem normalen löffel abgekratzt werden.

Liebe grüsse lisi ( 60 bienenvölker)

0

Bienensepp
Offline
Beigetreten: 10.12.2009
Beiträge: 355
Wohnort: Semriach
Ich imkere seit: 1987
Rähmchenmaß: EHM
Re: Kerzenproduktion daheim

Hallo,

dasmit der Milchfiltermatte ist eine Idee, welche sich wirklich gut anhört. Wir haben bis jetzt  ein ausgedientes Melitherm Seihtuch verwendet. Hat auch gut geklappt.

Sepp

 

Martin 1
Offline
Beigetreten: 04.02.2012
Beiträge: 6
Wohnort: Oberösterreich
Re: Kerzenproduktion daheim

Das mit den Filtern werd ich auf jeden fall mal ausprobieren.

 

lalibela
Moderator
Bild von lalibela
Offline
Beigetreten: 30.01.2011
Beiträge: 480
Wohnort: Wien
Ich imkere seit: 1992
Rähmchenmaß: Jumbo
Re: Kerzenproduktion daheim

Schon mit Damenstrumpfhose probiert, geht auch gut und kriegst um 98cent.

Hab leider keine Milchbauern in der Umgebung, werd mir aber aus Tirol einen Testfilter mitnehmen.

lg

dietmar

bio und regional ist optimal
www.bienenschule.at

Imbissrudi
Offline
Beigetreten: 19.02.2012
Beiträge: 60
Wohnort: Köln
Ich imkere seit: August 2011
Rähmchenmaß: DN
Re: Kerzenproduktion daheim

lalibela schrieb:

Schon mit Damenstrumpfhose probiert, geht auch gut 

lg

dietmar

Das wollte ich schon immer einmal machen.

Ich habe mich nicht getraut weil ich nicht weiss wie heiss das Wachs sein darf,

nicht das ich das Wachs rein schütte um es zu sieben und die Strumpfhose schmilzt ???

Sind Temperaturen bekannt? 80°C. / 90°C.  ???

gruss

rudi

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7051
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Kerzenproduktion daheim

lalibela schrieb:

Schon mit Damenstrumpfhose probiert, geht auch gut und kriegst um 98cent.

Also ich habs noch nie mit Damenstrumpfhosen probiert, ich hab immer eine Jean an.

Pfiati, Reinhard

 

lalibela
Moderator
Bild von lalibela
Offline
Beigetreten: 30.01.2011
Beiträge: 480
Wohnort: Wien
Ich imkere seit: 1992
Rähmchenmaß: Jumbo
Re: Kerzenproduktion daheim

gib zu, dass du di nit traust, Damenstrumpfhosen super large im heimischen Geschäft zu kaufen.

Na, Spass beiseite, funktioniert wirklich und über 100 Grad hats ja nit.

lg

dietmar

bio und regional ist optimal
www.bienenschule.at

Sommerbiene
Bild von Sommerbiene
Offline
Beigetreten: 16.11.2010
Beiträge: 6613
Wohnort: Wien
Re: Kerzenproduktion daheim

Reinhard schrieb:

lalibela schrieb:

Schon mit Damenstrumpfhose probiert, geht auch gut und kriegst um 98cent.

Also ich habs noch nie mit Damenstrumpfhosen probiert, ich hab immer eine Jean an.

 

Aber Reinhard, wir haben uns doch erst im Jänner in Frauenkleidern getroffen, weißt Du das nicht mehr? Küssend

Grüße von der Sommerbiene.

fichtenwald
Offline
Beigetreten: 23.05.2012
Beiträge: 5
Wohnort: Maishofen
Rähmchenmaß: EHM
Re: Kerzenproduktion daheim

Hallo

 

Irgendwie geht da bei dem flüssigenwachs ev im Wasserbad erhitzt ja auch Wasser mit zum klären... Bzw ich hab  es mal mit dem Fließ ( Milchfilter) versucht, und da ging nix, das verklebte sofort mit dem Wachs uns aus wars....

 

Baumwolle geht... aber irgend wie müsste man das vom Glühweintopf in einen anderen Eimer umleeren, durch das Sieb durch, wobei aber das nciht so einfach ist, da der ganze Topf recht warm wird. und wollte dann 10 Liter Wasser und 10 kg Wachs drinen sein, ist es eine rechte patzerei das umzuleeren??

 

 

Simon
Offline
Beigetreten: 29.01.2011
Beiträge: 135
Wohnort: Düsseldorf
Re: Kerzenproduktion daheim