Leinölfirnis als Beuten-Außenanstrich?

12 Antworten [Letzter Beitrag]
blub27
Offline
Beigetreten: 30.09.2014
Beiträge: 104
Wohnort:
Ich imkere seit: 2014
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Leinölfirnis als Beuten-Außenanstrich?

Ich habe mir jetzt als Anfänger drei neue Beuten zum selber zusammenbauen zugelegt und auch schon zusammengebaut.

Jetzt möchte ich das Holz auch ein wenig vor der Verwitterung bewahren, dabei habe ich mir gedacht, mit Leinölfirnis müsste das eigentlich auch gut gehen.

Hat da jemand Erfahrung, schützt das in der Praxis dann wirklich gut vor Verwitterung?

Soll ich es vor dem auftragen erwärmen oder noch etwas beigeben?

Reicht ein Anstrich oder sollen es 2 sein?

 

Vielen Dank für eure Hilfe!

LG Florian

 

MarcelW.
Bild von MarcelW.
Offline
Beigetreten: 30.12.2010
Beiträge: 134
Wohnort: Ried im Innkreis
Ich imkere seit: 2000
Rähmchenmaß: Dadant, Langstroth, Zander und leider auch noch EHM
Re: Leinölfirnis als Beuten-Außenanstrich?

Hallo!Ja schützt gut, aber auf meine Beuten kommt das zeugs nicht raus!Ein Farbenhersteller hat mir einiges an Infos gezeigt, was da wirklich drinnen steckt!Damit das Zeug trocken wird, sind einige Stoffe dabei, die krebserregend sind!Ich persönlich lasse die Finger davon und habe mir für 400 € teure BIo Farbe gekauft, für ca 70 Beuten.

Toni1961
Bild von Toni1961
Offline
Beigetreten: 30.12.2010
Beiträge: 297
Wohnort: Traundorf
Ich imkere seit: 2010
Rähmchenmaß: Langstroth
Re: Leinölfirnis als Beuten-Außenanstrich?

Verwende schon seit Jahren Leinölfirnis zum Aussenanstrich der Beuten. Etwas erwärmen (25 Grad) und dann streichen. Nach etwa zwei bis drei Jahren erfolgt ein Nachanstrich.

Ich streiche nur im Freien. Aufpassen auch Leinölfirnis ist selbstendzündlich bei höheren Temperaturen.

Martin77
Offline
Beigetreten: 05.02.2014
Beiträge: 88
Wohnort: Geroldsgrün
Ich imkere seit: 2012
Rähmchenmaß: Zander
Re: Leinölfirnis als Beuten-Außenanstrich?

Bin mit Leinölfirnis auch sehr zufrieden. Man sollte allerdings beachten, dass man das sehr dünn auftragen sollte. Sonst klebt das wie verrückt und geht auch echt schwer wieder weg.  

Also lieber mehrmals, aber sehr dünn auftragen. 

Ein Schreinermeister hat mir empfohlen, das mit einem Polier-Schleifaufsatz bei geringen Drehzahlen einzupolieren. Habe das probiert und das geht wirklich Super. 

Das mit den Inhaltsstoffen ist denke ich kein Problem. 

Bei Leinölfirnis wird soweit ich das gelesen habe Cobald und Zinkoniumcarbonat zugesetzt. 

Wenn man das streicht, kommt Verdünnung dazu. Die verdunstet aber wohl Rückstandslos. 

Bei der so oft empfohlenen Beutenschutzfarbe von Pigrol findet sich folgende Inhaltsangabe; 

Acrylatdispersion, Pigmente, Füllstoffe, Wasser, Filmbildehilfsmittel, Additive und Konservierungsmittel.

Ich bin kein Chemiker und kann das auch nicht beurteilen was das bedeutet. 

 

FadirundIsso
Offline
Beigetreten: 20.05.2013
Beiträge: 660
Wohnort: -
Ich imkere seit: -
Rähmchenmaß: Dadant Blatt
Re: Leinölfirnis als Beuten-Außenanstrich?

Ich verwende nur Auro - Farbe. Gestrichen werden bei mir nur Boden, Brutraum und Innendeckel, nicht die Honigräume - die sind ja nur 3 Monate im Freien.

lg, Thomas

blub27
Offline
Beigetreten: 30.09.2014
Beiträge: 104
Wohnort:
Ich imkere seit: 2014
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Leinölfirnis als Beuten-Außenanstrich?

Hm, ja ich habe gehört, dass Leinölfirnis mit bleihältigen Trocknungsstoffen krebserregend sein sollen.

Wie ich aber den Ausführen von Martin entnehme kommen die eh nicht mehr zum Einsatz, wiewohl ich nicht weiß, wie krebserregend diese Stoffe jetzt sind.

 

Das mit dem Polier-Schleifaufsatz ist eine tolle Idee, vielen Dank Martin, das werde ich gleich ausprobieren.

Ich werde dann halt 2 Mal streichen und es auch leicht vorher erwärmen.

Wahrscheinlich nehme ich den Leinölfirnis von TIGER.

 

Danke für die tollen Tipps!

LG Florian

---
Offline
Beigetreten: 08.05.2014
Beiträge: 372
Wohnort: Großglockner
Ich imkere seit: 2014
Re: Leinölfirnis als Beuten-Außenanstrich?

Ich werde unsere neuen Beuten auch mit Leinölfirnis behandeln. Ich mach mich schlau, der Tom aus Wien hat einmal eine Top-Quelle in Deutschland genannt. 5kg-Kanister - Vielleicht zahlt sich eine Sammelbestellung aus.

Liebe Grüße

Sepp

Sommerbiene
Bild von Sommerbiene
Offline
Beigetreten: 16.11.2010
Beiträge: 6612
Wohnort: Wien
Re: Leinölfirnis als Beuten-Außenanstrich?

 

Ich verwende ebenfalls nur AURO Farbe. Trotzdem meine ich, dass keine Notwendigkeit besteht, die Beuten anzustreichen. Sie halten deswegen keinesfalls länger, sie sehen nur schöner aus.

Grüße von der Sommerbiene.

---
Offline
Beigetreten: 08.05.2014
Beiträge: 372
Wohnort: Großglockner
Ich imkere seit: 2014
Re: Leinölfirnis als Beuten-Außenanstrich?

Mir fehlen auf der AURO-Seite die konkreten Hinweise, ob ich diese in der BIO-Betriebsweise verwenden kann. Für das Leinölfirnis habe ich betreffend der Zulässigkeit schon das OK bekommen.

Liebe Grüße

Sepp 

Taichi
Offline
Beigetreten: 04.11.2012
Beiträge: 73
Wohnort: Mödling
Ich imkere seit: 2010
Rähmchenmaß: Dadant Blatt
Re: Leinölfirnis als Beuten-Außenanstrich?

Ich persönlich verwende nur Leinöl und tränke die Beutenteile darin. Das Holz nimmt es auf nur die Trocknung dauert dadurch lang. Es sind somit keine Stoffe vorhanden die schädlich sind. Mein Tischler meint sehr gut für das Holz und natürlich gegen das Wetter.PS: Ich habe bei der besagten Deutschen Furma bestellt Josef top Qualität und noch Bio dazu...Grüße

Borg dir Probleme, wenn es dich danach drängt; aber leihe sie nicht deinen Mitmenschen.
Joseph Rudyard Kipling

FadirundIsso
Offline
Beigetreten: 20.05.2013
Beiträge: 660
Wohnort: -
Ich imkere seit: -
Rähmchenmaß: Dadant Blatt
Re: Leinölfirnis als Beuten-Außenanstrich?

Lt. Volldeklaration und Rohstoffdiagramm auf auro.de enthält Auro Aqua 160 nur nachwachsende Naturstoffe, verarbeitete Naturstoffe, mineralische Stoffe, aber keinerlei synthethische Stoffe.

z.B.:

Entsprechend dieser Volldeklaration entspricht es also folgender dt. Naturland - Richtlinie:

Eine Außenbehandlung der Beuten ist nur auf natürlicher, nicht synthetischer Grundlage zulässig. Es sind biozidfreie Anstrichstoffe auf Basis von Naturstoffen (z. B. auf Leinöl- oder Holzölbasis) sowie möglichst schadstofffreie Leime zu verwenden. Eine Innenbehandlung der Beuten ist außer mit Bie-nenwachs, Propolis und Pflanzenölen nicht erlaubt.
Vorhandene, mit unbedenklichen Anstrichen versehene Beuten können nach Genehmigung durch Naturland weiterverwendet werden.

Bio Garantie Austria fordert:

Für den Außenanstrich können nur Produkte verwendet werden, die keine Rückstände in den Produkten oder den Bienen hinterlassen. Das sicherzustellen obliegt dem/der Bienenhalter/in.

Pigrol hat also eine Konformitätserklärung für die dt. Betriebsmittelliste. Gilt das auch für die wesentlich schärfer formulierte Bio Garantie Austria, die nichts festlegt, aber den Bienenhalter verantwortlich macht?

Nichtsdestotrotz hat die Bio Austria Garantie nichts gegen Auro Aqua 160 einzuwenden, so zumindest in einem kurzen Vor-Info-Gespräch.

lg, Thomas

Sommerbiene
Bild von Sommerbiene
Offline
Beigetreten: 16.11.2010
Beiträge: 6612
Wohnort: Wien
Re: Leinölfirnis als Beuten-Außenanstrich?

Josef Bodner schrieb:

Mir fehlen auf der AURO-Seite die konkreten Hinweise, ob ich diese in der BIO-Betriebsweise verwenden kann. 

Das entscheiden die zertifizierenden Stellen.

Grüße von der Sommerbiene.

Simon
Offline
Beigetreten: 29.01.2011
Beiträge: 135
Wohnort: Düsseldorf
Re: Leinölfirnis als Beuten-Außenanstrich?