Proffesionelle Leistungszucht-Pedigree

9 Antworten [Letzter Beitrag]
Buckfast
Offline
Beigetreten: 15.05.2014
Beiträge: 123
Wohnort: Wien
Ich imkere seit: 2007
Rähmchenmaß: Zander
Proffesionelle Leistungszucht-Pedigree

So kann man arbeiten. Umfangreichste Aufzeichnungen ohne Farb und Schönheitszucht.------------------------------Genetik ist der Grundstock.http://perso.fundp.ac.be/~jvandyck/homage/elver/archiv.html#PN

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 6990
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Proffesionelle Leistungszucht-Pedigree

Links können anklickbar gemacht werden, indem man die zu verlinkende Adresse kopiert und das Verlinkungsymbol anklickt (Bild 1).

 

Anschließend im neuen geöffneten Fenster die Linkadresse einfügen (Bild 2)

 

Dann auf "Einfügen" drücken und der Link erscheint orange und ist anklickbar.

Bild: 
Re: Proffesionelle Leistungszucht-Pedigree
Re: Proffesionelle Leistungszucht-Pedigree

Pfiati, Reinhard

 

bienenerich
Offline
Beigetreten: 10.12.2009
Beiträge: 19
Wohnort: Wels
Re: Proffesionelle Leistungszucht-Pedigree

Buckfast schrieb:
So kann man arbeiten. Umfangreichste Aufzeichnungen ohne Farb und Schönheitszucht.------------------------------Genetik ist der Grundstock.http://perso.fundp.ac.be/~jvandyck/homage/elver/archiv.html#PN[/quote]

[quote=Buckfast]So kann man arbeiten. Umfangreichste Aufzeichnungen ohne Farb und Schönheitszucht.------------------------------Genetik ist der Grundstock.http://perso.fundp.ac.be/~jvandyck/homage/elver/archiv.html#PN

Papier ist geduldig!

Mir fehlt die Leistungsprüfung.

 

MfG

Bienenerich

---
Offline
Beigetreten: 08.05.2014
Beiträge: 372
Wohnort: Großglockner
Ich imkere seit: 2014
Re: Proffesionelle Leistungszucht-Pedigree

Ja! Der Honigkübelindex geht ab!

Liebe Grüße

Sepp

Buckfast
Offline
Beigetreten: 15.05.2014
Beiträge: 123
Wohnort: Wien
Ich imkere seit: 2007
Rähmchenmaß: Zander
Re: Proffesionelle Leistungszucht-Pedigree

Leistungsprüfung ist der Umsatz am Ende des Jahres.

 Und wenn Profis damit gut leben seit Jahrzehnten finde ich es lustig wenn "Hobbyimker" auf Belegstellen fahren die eine Lachnummer sind und auf das Papier welches sie erhalten das maximal aufs Klo gehört auch noch Wert legen.

Wer macht denn eine unvoreingenommene Leistungsprüfung.  Profis??? 

 

 

bienenerich
Offline
Beigetreten: 10.12.2009
Beiträge: 19
Wohnort: Wels
Re: Proffesionelle Leistungszucht-Pedigree

[quote=Buckfast]

Leistungsprüfung ist der Umsatz am Ende des Jahres.

 Und wenn Profis damit gut leben seit Jahrzehnten finde ich es lustig wenn "Hobbyimker" auf Belegstellen fahren die eine Lachnummer sind und auf das Papier welches sie erhalten das maximal aufs Klo gehört auch noch Wert legen.

Wer macht denn eine unvoreingenommene Leistungsprüfung.  Profis??? 

 

Es ist schön wenn der Profi vom Umsatz leben kann, ich lebe vom Gewinn.

Selbst auf ein Papier hinweisen, dass mit nichts untermauert ist und wissenschaftliche Auswertungen als Lachnummer zu bezeichnen, finde ich doch mehr als gewagt. 

Bei uns fahren DIE Profis auf eine Belegstelle, die auch für jeden Hobbyimker zugäglich ist.

Wenn Ihr keine sicheren Belegstellen habt, kommt nach OÖ. wir haben sie. http://www.zac.at/zac-belegstellen/index.html 

Hier ein link wie eine Professionelle Leistungsprüfung funktioniert. http://www.biene-oesterreich.at/index.php?id=2500%2C%2C1127664%2C

 

MfG

Bienenerich

 

 

Simon
Offline
Beigetreten: 29.01.2011
Beiträge: 109
Wohnort: Düsseldorf
Re: Proffesionelle Leistungszucht-Pedigree

bienenerich schrieb:

Selbst auf ein Papier hinweisen, dass mit nichts untermauert ist und wissenschaftliche Auswertungen als Lachnummer zu bezeichnen, finde ich doch mehr als gewagt. 

Bei uns fahren DIE Profis auf eine Belegstelle, die auch für jeden Hobbyimker zugäglich ist.

 

Bienenerich

 

Das möchte ich nicht so stehen lassen.

Klar  können die Profis und die Hobbyimker, was für ein scheiß Wort, jede erdenkliche Belegstelle nutzen.

Es kommt aber nicht auf das gleiche raus.

Profis selektieren das was auf die Belegstelle geschickt wird.

Der Hobbyimker wird auch einen lamen Gaul auf die Reise schicken.

Er hat keine Möglichkeit für eine Selektion, so wie es allgemein üblich, zumindest in DE, ist.

Die Völkerzahl fehlt einfach.

Simon
Offline
Beigetreten: 29.01.2011
Beiträge: 109
Wohnort: Düsseldorf
Re: Proffesionelle Leistungszucht-Pedigree

bienenerich schrieb:

 

Selbst auf ein Papier hinweisen, dass mit nichts untermauert ist und wissenschaftliche Auswertungen als Lachnummer zu bezeichnen, finde ich doch mehr als gewagt. 

 

Bienenerich

 

Das finde ich aber sehr gewagt.

Sagt doch die ganze Wissenschaft, genetische vielfalt ist Trumpf.

Genau das machen die Buckfast bzw nach Bruder Adam.

Die Carnica ist heute genetisch so arm, das sogar von einem Inzuchtindex gesprochen und selektiert wird.

wotruk1
Offline
Beigetreten: 11.10.2011
Beiträge: 86
Wohnort: klagenfurt
Ich imkere seit: 1970
Rähmchenmaß: Dadant 12 US
Re: Proffesionelle Leistungszucht-Pedigree

Simon das kann man bei uns denken aber nicht schreiben...

 

Gabriel
Bild von Gabriel
Offline
Beigetreten: 02.01.2017
Beiträge: 15
Wohnort: Villnöß
Ich imkere seit: 1997
Rähmchenmaß: Deutsch-Normalmaß
Re: Proffesionelle Leistungszucht-Pedigree

Simon schrieb:

Sagt doch die ganze Wissenschaft, genetische vielfalt ist Trumpf.

Genau das machen die Buckfast bzw nach Bruder Adam.

Die Carnica ist heute genetisch so arm, das sogar von einem Inzuchtindex gesprochen und selektiert wird.

 

Hallo zusammen

Möchte euch ein paar Feststellungen zum Überdenken geben

Buckfast genetisch vielfältig verso Carnica genetish arm.

Buckfastzucht kann man auch so sehen. Es werden Eigenschaften von vielen Rassen zusammengeführt. Das heißt doch Schlußendlich auch diese Biene wird weltweit immer mehr globalisiert oder genetisch weltweit immerl einheitlicher weil  ja die Basis für diese Zuchtart  das zusammenmischen vieler gebietsbezogener  Rassen war und immer noch ist. Was ist das Endziel? Eine  weltweit genetisch einheitliche,wenn man will globalisierte Biene?. Dem Gegenüber stehen dann alle einzelnen teritorialen Rassen, teilweise sogar mit ihren Untergruppierungen mit allen positiven und negativen vielfältigen genetischen Eigenschaften und Möglichkeiten. Liegt nicht da die Eigentliche Vielfalt. Was ist passiert ?  Die  Buckfast ist dann genetisch nicht mehr interessant, denn die große Palette für neue genetische Eigenschaften und Möglichkeiten liegt in der  Erhaltung der vielen einzelnen Rassen.

Eine zweite Feststellung.

Bienen fliegen bekanntlich für die Begattung nur bis zu sieben Kilometer. Das heißt z.B.auch, noch bevor Menschen die Erde bevölkerten werden in abgeschlossenen Gegenden wie Gebirgstälern die Königinnen der wahrscheinlich sehr wenigen Bienenvölker sich sicher des öfteren mit verwandten Drohnen gepaart haben wodurch sicher des öfteren Inzucht im Spiel war.Offenbar war dieser kleine Flugradius und diese Inzucht kein  Problem um genetisch genügend ausreichende Vielfalt in der Population zu haben um  ohne Probleme zu überleben. Wenn dem nicht so gewesen wäre hätte die Natur in der Evolution sicher Wege gefunden die Bienen sehr viel weiter fliegen zu lassen. Es gibt ja z.B. Schmetterlinge ini America die über tausende Kilometer weit fliegen wie unsere Zugvögel..Inzucht  hatt ja auch dazu Beigetragen dass sich neue Unterarten oder auch Rassen entwickeln konnten. Da stellt sich schon auch die Frage welchen Verlust  Paarungen ohne Skrupel über viele Rassen hinweg und damit oft die große Aufweichung der in der Evolutionsgeschichte entstandenen Rassen bringen werden . 

Nur durch Leistungszucht , die Förderung und die Verbesserung durch Zucht sowie Zuchtwertschätzung aller natürlich entstandenen Rassen, oder zumindest was noch davon übrig ist, kann die genetische Vielfalt auf unserer Erde erhalten werden und nicht unbedingt durch die Zusammenmischung oder einem Koktail von allem.

Gruß Gabriel