Rettet Bienenvölker

1 Antworten [Letzter Beitrag]
Ameise
Offline
Beigetreten: 08.01.2018
Beiträge: 1
Wohnort: Hamburg
Rettet Bienenvölker

Hallo Zeidler,

Habt ihr schon einmal von stillgelegten landwirtschaftlichen Arbeitsflächen gehört? Diese Gebiete sind für kleine Landwirte nicht rentabel, jedoch für Bienen neues Land. Hier werden durch Mutternatur neue Pflanzen angesäht, wodurch den Bienen eine neue Nahrungsquelle geboten wird, welche sauber und unvergiftet ist.
Die neu gewachsenen Wildpflanzen bieten den Bienen ein großes Nektar und Pollenangebot. Dadurch würde die Gesundheit der Bienen gerettet werden.
Die landwirtschaftlich genutzten Felder können kaum noch als Nahrungsquelle für Bienen dienen, da dort meist zu viele Gifte, wie z.B. Glyphosat, aufgetragen werden.

Der kleine Landwirt, welcher sein Feld den Bienen überlässt, würde von den Imkern, welche die Pflege des Gebietes übernehmen, Honig und Pacht erhalten.

Die Menschheit wird begreifen, dass diese Handlungen von Imkern ein sehr wichtiger Schritt zur Rettung der kranken Bienen ist.

Vielleicht würden sich weitere Menschen anschließen und den Bienen helfen. Noch ist es nicht zu spät um die Bienen zu retten und etwas zu tun!

 

 

claudia1
Online
Beigetreten: 14.12.2016
Beiträge: 62
Wohnort: wien
Ich imkere seit: 2012
Rähmchenmaß: Zander
Re: Rettet Bienenvölker

Ameise schrieb:

Hallo Zeidler,

Habt ihr schon einmal von stillgelegten landwirtschaftlichen Arbeitsflächen gehört? Diese Gebiete sind für kleine Landwirte nicht rentabel, jedoch für Bienen neues Land. Hier werden durch Mutternatur neue Pflanzen angesäht, wodurch den Bienen eine neue Nahrungsquelle geboten wird, welche sauber und unvergiftet ist.
Die neu gewachsenen Wildpflanzen bieten den Bienen ein großes Nektar und Pollenangebot. Dadurch würde die Gesundheit der Bienen gerettet werden.
Die landwirtschaftlich genutzten Felder können kaum noch als Nahrungsquelle für Bienen dienen, da dort meist zu viele Gifte, wie z.B. Glyphosat, aufgetragen werden.

Der kleine Landwirt, welcher sein Feld den Bienen überlässt, würde von den Imkern, welche die Pflege des Gebietes übernehmen, Honig und Pacht erhalten.

Die Menschheit wird begreifen, dass diese Handlungen von Imkern ein sehr wichtiger Schritt zur Rettung der kranken Bienen ist.

Vielleicht würden sich weitere Menschen anschließen und den Bienen helfen. Noch ist es nicht zu spät um die Bienen zu retten und etwas zu tun!

 

 

"Der kleine Landwirt, welcher sein Feld den Bienen überlässt, würde von den Imkern, welche die Pflege des Gebietes übernehmen, Honig und Pacht erhalten."

Ein Bauer lässt ein Stück brach liegen,bekommt dafür Förderung ,der Imker darf dann das Stück pflegen, Honig abgeben und Pacht zahlen. Daneben vielleicht von gleichen Bauer ein gspritztes Rapsfeld......

Das nenn ich "Bauernschlau".

Gratis Bestäubungsleistung, dafür noch kassieren?

 

"Die Menschheit wird begreifen, dass diese Handlungen von Imkern ein sehr wichtiger Schritt zur Rettung der kranken Bienen ist

 

Die Menschheit muss begreifen (und auch der Bauer), dass die Bienenleistung und der Honig nicht mehr gratis sein wird....

 

LG Claudia