Schwammtuchbehandlung erfolglos

Keine Antworten
singlespeed
Offline
Beigetreten: 03.09.2014
Beiträge: 19
Wohnort:
Ich imkere seit: 2014
Rähmchenmaß: Zander
Schwammtuchbehandlung erfolglos

Hallo !

Ich bin zurzeit ein wenig ratlos, da die AS Behandlung mit Schwammtuch bei mir (scheinbar) nicht geklappt hat.
Hier zu meiner Ausgangssituation:

Völker einzargig überwintert, gute starke Volksentwicklung mit ausreichend Tracht, Drohnenbrutentnahme 3x von  Mitte April bis Mitte Juni, je Volk durchschnittlich 4-5 Brutwaben entnommen für Ablegererstellung und dgl.

Abgeschleudert habe ich am 13.7., Überwinterung einzargig. Futtergabe nach dem Abschleudern und dann geplante Kurzzeitbehandlung mit 85% AS, 20ml mit Schwammtuch von oben durchgeführt. Schwammtuch wurde "hinten" außermittig platziert. Standard Schwammtuch Lebensmitteldiskonter, einmal in der Mitte durchgeschnitten. Behandlung abends bei ca 25°C, nachts dann 19°C und am nächsten Tag max 28°C.
Frische, originalverschlossene Flasche Ameisensäure, MHD 11/2017

Normalerweise müsste es doch einen Varroaregen nach der ersten Behandlung geben oder?

Die Völker hängen zwar etwas durch, das Gemüll sollte jedoch trotzdem durch die Bienentraube durchrieseln oder? Ansonsten ist das Gitter nicht verlegt oder dgl.

Leider habe ich durchgehend vor als auch nach der Behandlung 0 Varroen auf der Windel gezählt.
Die Diagnose vor der Behandlung könnte ich mir noch dadurch erklären, dass evtl Ameisen das Ergebnis verfälscht haben, aber nach der Behandlung sollte doch bei Diagnose 2 Tage danach einen regelrechten Varroaregen bringen. Es waren aber nur die Frasspuren des Schwammtuchabfalls festzustellen.

Habe ich zu früh nach dem ersten Futterstoß behandelt, dass die AS in das offene Futter gegangen ist?

Bitte um eure Kommentare/Hilfe/Ideen was der Grund sein könnte.