Varroa Killer Sound

97 Antworten [Letzter Beitrag]
Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Online
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 6991
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Varroa Killer Sound

Ein Produkt gegen die Varroa mit Hochfrequenz.- Jetzt mit Crowdfunding

Was haltet ihr davon? Das Gerät kostet ca. 85 Euro

 

https://www.indiegogo.com/projects/varroa-killer-sound#/

Pfiati, Reinhard

 

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 360
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Varroa Killer Sound

 

Das Ganze gabs schon als Schallomat vor 20 Jahren, hat  nicht gewirkt.

Erfinderische Ingenieure haben hier ein Gerät entwickelt deren Wirkung auf die Varroa Milbe, sie hoffentlich nachweisen können.

Bin gespannt auf die Wikung dieses Gerätes, einnige Imker werden sicher gleich eines kaufen.

LG Manfred

Sommerbiene
Bild von Sommerbiene
Offline
Beigetreten: 16.11.2010
Beiträge: 6570
Wohnort: Wien
Re: Varroa Killer Sound

Reinhard schrieb:

Was haltet ihr davon? Das Gerät kostet ca. 85 Euro

Ich werde wie immer abwarten. Andere sollen es ruhig ausprobieren.

Wenn es sich als nachhaltig erfolgreich herausstellt und auch wissenschaftlich erprobt wurde, werde ich es kaufen.

Grüße von der Sommerbiene.

Wolfgang Zell
Bild von Wolfgang Zell
Offline
Beigetreten: 21.12.2016
Beiträge: 3
Wohnort: Berlin
Re: Varroa Killer Sound

Ich habe ein Gerät zum testen bekommen und es gestern auf ein kleines Völkchen gesetzt.

Wer lust hat kann es auf facebook verfolgen unter 

https://www.facebook.com/varroasound

In der Crowdfundingaktion werden meine Videos auch hochgeladen als begleitender Test sozusagen Lächelnd

https://www.indiegogo.com/projects/varroa-killer-sound 

Mir ist bewusst, daß der Test an einem kleinen Völkchen nicht aussagekräftig genug ist, aber mich interessiert einfach ob die Zahlen, die vom Hersteller vorgegeben werden einigermassen Sinn machen. Letztlich wird sich die Methode eh durchsetzen wenn sie so funktioniert wie angegeben denke ich...

Let it BEE ;-)

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Online
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 6991
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Varroa Killer Sound

Wolfgang Zell schrieb:

Ich habe ein Gerät zum testen bekommen und es gestern auf ein kleines Völkchen gesetzt.

Wer lust hat kann es auf facebook verfolgen unter 

https://www.facebook.com/varroasound

 

Du hast es zum Testen von dir selber bekommen, oder wie?

Laut deiner Facebookseite ist das Impressum

Impressum

Varroa Sound Vertrieb Berlin
Kerstin Witsch
Alzeyweg 34
10365 Berlin

 

Und du scheinst dort als techn. Betreuer auf.

 

 

Egal, schön, dass du hier mitdiskutierst und uns Informationen geben kannst!

 

Du setzt es JETZT im Winter ein? Wie ist garantiert, dass die Schallwellen ausreichend in die Traube hinein wirken?

 

Viel interessanter wäre ein Einsatz im Frühling - bitte halte uns auf dem Laufenden!

 

Kannst du für uns evtl. eine Tonaufnahme machen, damit wir ein Gefühl bekommen, welche Tonhöhe bzw. Lautstärke das Gerät macht?

Pfiati, Reinhard

 

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Online
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 6991
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Varroa Killer Sound

Ich hab hier ein Soundbeispiel gefunden. 14.500 Hertz sind fast nicht mehr hörbar (ist noch höher als mein Tinnitus :-)) :

https://www.youtube.com/watch?v=qNf9nzvnd1k

Pfiati, Reinhard

 

Wolfgang Zell
Bild von Wolfgang Zell
Offline
Beigetreten: 21.12.2016
Beiträge: 3
Wohnort: Berlin
Re: Varroa Killer Sound

Hallo,

stimmt, ich betreue den Vertrieb in Sachen online-Präsenz. Und da ich gerne hinter den Dingen stehe, die ich betreuen soll, habe ich vom Erfinder ein Gerät zum Testen bekommen. Bin selber nur ein kleiner Hobbyimker.

Prinzipiell gibt es zur Wirkung in der Wintertraube noch keine Erkenntnisse. Wobei derzeit ein Test an 25 Völkern in Südbayern läuft. Ergebnisse sollen hier kommende Woche vorliegen.

Ausserdem sind vor Weihnachten einige Geräte nach Österreich und Italien gegangen und werden dort von Instituten geprüft.

 

Zum Einsatz im Frühjahr: Das Gerät kann grundsätzlich ganzjährig eingesetzt werden. Die Bienen nehmen die Beschallung überhaupt nicht zur Kenntnis. Soviel kann ich von meinem eigenen Völkchen jetzt schon sagen.

 

Wenn ihr meine kleinen Videos anguckt, die ich auf Youtube hochgeladen habe (ganz amateurhaft, ich gebe es zu) hört man auf der Tonspur ab und an Störgeräusche. das ist das Einzige was man von dem Gerät hören kann. Ich selbst nehme keinerlei Geräusch wahr.

Hier der Link zu Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCR33TB8biCl8OoB4k3KGR4g

Ich halte Euch gern auf dem Laufenden wenn gewünscht ... übrigens auch wenn etwas nicht funktionieren sollte, da ich da sehr unvoreingenommen rangehe.
Aber derzeit stehe ich jeden Tag mehr hinter dem Gerät, da ich das Ergebnis jeden Tag live sehen kann... 

Let it BEE ;-)

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Online
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 6991
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Varroa Killer Sound

Wolfgang Zell schrieb:

 

Ich halte Euch gern auf dem Laufenden wenn gewünscht ... übrigens auch wenn etwas nicht funktionieren sollte, da ich da sehr unvoreingenommen rangehe.
Aber derzeit stehe ich jeden Tag mehr hinter dem Gerät, da ich das Ergebnis jeden Tag live sehen kann... 

Ja bitte, halte uns auf dem Laufenden!

 

Ich finde alles sehr interessant und transparent - überhaupt die tägliche Aktualisierung hier:

https://www.facebook.com/varroasound/

Pfiati, Reinhard

 

Wolfgang Zell
Bild von Wolfgang Zell
Offline
Beigetreten: 21.12.2016
Beiträge: 3
Wohnort: Berlin
Re: Varroa Killer Sound

Hallo, nach einigen Tagen mal wieder ein Update...

Nachdem die Testbehandlung mit dem 20. Tag langsam dem Ende zugeht, habe ich hier mal einen kleinen Chart des bisherigen Verlaufes mitgebracht. Die Testbehandlung ist natürlich nicht wissenschaftlich fundiert, aber wenn ich mir den täglichen Milbenfall vor und während der Behandlung ansehe wage ich zu behaupten dass der Varroa-Killer-Sound wirkt. Ich möchte nicht sagen dass er das Allheilmittel ist, aber auf jeden Fall eine neue Waffe im Kampf gegen die Varroa-Milbe.

 

Ich ringe noch mit mir ob ich bei dem Volk nach den 25 Tagen eine Bienenprobe auswaschen soll, da es bei diesen Temperaturen und der geringen Stärke vielleicht den Tod des gesamten Völkchens bedeutet. Aber anderweitig werde ich keine verlässlichen Zahlen zu einem eventuellen Restmilbenbefall bekommen, oder? 


Bild: 
Re: Varroa Killer Sound

Let it BEE ;-)

imkerlicher
Offline
Beigetreten: 08.04.2010
Beiträge: 134
Wohnort: Graz
Re: Varroa Killer Sound

Sehe ich das richtig, in 20 Tagen ohne Schallbehandlung ist keine einzige Milbe gefallen, während der Behandlung täglich 2 bis 8?

Durchschnittlicher Milbenfall - Aus wie vielen Völkern wurde der Durchschnitt gebildet?

LG
RB

 

daplo
Offline
Beigetreten: 09.01.2017
Beiträge: 30
Wohnort: Wien
Ich imkere seit: 2016
Rähmchenmaß: Zander
Re: Varroa Killer Sound

Ich kenne, aus beruflicher Sicht, ähnliche Modelle für Taubenabwehr per Ultra und oder Infraschall.

Ich hatte Testboxen für Taubenabwehr auf mehreren Gebäuden die ich zu betreuen hatte stehen, davon haben die wenigstens überhaupt genutzt und der Rest maximal ein paar Tage, da sich die meisten Tiere relativ schnell an Umweltbedingungen wie zb. Töne gewöhnen.

Ich bin skeptisch, aber zugänglich für alles :)

BienenStefan
Offline
Beigetreten: 31.10.2016
Beiträge: 161
Wohnort: oberes Kremstal
Ich imkere seit: 2014
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Varroa Killer Sound

hallo!

Kann mich jemand ins Bild rücken? Wieso wird die Testbehandlung nicht im Laufe des Frühjahrs oder im Sommer durchgeführt? Ist eine Brutfreiheit notwendig oder hat das Gerät im bruthaften Zustand keine ausreichende Wirkung?

danke im Voraus,
Stefan

Servus!
BienenStefan

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Online
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 6991
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Varroa Killer Sound

Leider antwortet der Wolfgang nicht. Die Fragen hier sind schon interessant.

 

Den aktuellen Stand erfährt man nach wie vor hier:

https://www.facebook.com/varroasound/

 

Da habe ich auch diese Grafik entnommen, bei der ein Referenzvolk berücksichtigt wurde - ist doch sehr beeindruckend:

 

 

Bild: 
Re: Varroa Killer Sound

Pfiati, Reinhard

 

Sommerbiene
Bild von Sommerbiene
Offline
Beigetreten: 16.11.2010
Beiträge: 6570
Wohnort: Wien
Re: Varroa Killer Sound

 

Ich kann nur dringend empfehlen, seriösen Varroabekämpfungsmethoden den Vorzug zu geben!

Grüße von der Sommerbiene.

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Online
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 6991
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Varroa Killer Sound

Was ist deiner Meinung nach an diesem System unseriös?

Pfiati, Reinhard

 

BienenStefan
Offline
Beigetreten: 31.10.2016
Beiträge: 161
Wohnort: oberes Kremstal
Ich imkere seit: 2014
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Varroa Killer Sound
Ich halte es für einen sehr glücklichen Umstand, dass sich Leute für alternative (vl sogar bessere, bienenfreundlichere) als die bisher vorhandenen Varroabekämpfungsstrategien engagieren!
Ob am Ende der Erfolg steht, muss man abwarten- vorschnelle Herabschätzungen finde ich nicht passend.
Auf eine Antwort zu meiner Frage würde ich mich trotzdem freuen.
lg Stefan 

Servus!
BienenStefan

FadirundIsso
Offline
Beigetreten: 20.05.2013
Beiträge: 647
Wohnort: -
Ich imkere seit: -
Rähmchenmaß: Dadant Blatt
Re: Varroa Killer Sound

Hm, freu mich schon wenn es funktioniert.

.............

Es wird vorgestellt und beworben,

man kann es bestellen,

und dann wird die Wirkung nachgewiesen.

Irgendwie kenne ich das schon, ist gar nicht so lange her, muss einmal scharf nachdenken ...Unentschlossen

lg, Thomas

Sommerbiene
Bild von Sommerbiene
Offline
Beigetreten: 16.11.2010
Beiträge: 6570
Wohnort: Wien
Re: Varroa Killer Sound

Reinhard schrieb:

Was ist deiner Meinung nach an diesem System unseriös?

Ich habe dringend empfohlen, dass seriösen Varroabekämpungsmethoden der Vorzug gegeben werden sollte. Seriöse Methoden im Kampf gegen die Varroamilbe sind solche, deren Erfolg wissenschaftlich nachgewiesen wurde und die sich in der Imkerschaft bereits langjährig bewährt haben. Einen Mangel an solchen Methoden gibt es wahrlich nicht. Nur müssen sie auch entsprechend angewandt werden. Daher ist eine Optimierung dieser Methoden anzustreben und nicht die alternative Suche nach wundersamen Zaubermittelchen.

 

 

Grüße von der Sommerbiene.

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Online
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 6991
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Varroa Killer Sound

Sommerbiene schrieb:

Reinhard schrieb:

Was ist deiner Meinung nach an diesem System unseriös?

Ich habe dringend empfohlen, dass seriösen Varroabekämpungsmethoden der Vorzug gegeben werden sollte. Seriöse Methoden im Kampf gegen die Varroamilbe sind solche, deren Erfolg wissenschaftlich nachgewiesen wurde und die sich in der Imkerschaft bereits langjährig bewährt haben. Einen Mangel an solchen Methoden gibt es wahrlich nicht. Nur müssen sie auch entsprechend angewandt werden. Daher ist eine Optimierung dieser Methoden anzustreben und nicht die alternative Suche nach wundersamen Zaubermittelchen.

 

 

Also unseriös finde ich den Vorgang des Killer sounds nicht. Wer stellt schon von Anfang an seine Versuchsanordnung zum Nachvollziehen online? Wer lässt sich von Anfang an in die Karten schauen?

 

Vlt. ist die Vorgangsweise über den Ablauf der Entwicklung bis zum Verkauf nicht ganz homogen bzw. dem Standard entsprechend. Aber deswegen von Unseriosität zu sprechen finde ich doch etwas überzogen.

 

Lassen wir doch einmal die Ergebnisse für sich sprechen und schauen wir uns weitere Details an, bevor hier vorschnell ein Vorurteil gefällt wird.

 

Deinem Satz folgend "Seriöse Methoden im Kampf gegen die Varroamilbe sind solche, deren Erfolg wissenschaftlich nachgewiesen wurde und die sich in der Imkerschaft bereits langjährig bewährt haben." ist also JEDE Methode unseriös, bevor sie wissenschaftlich nachgewiesen wurde und angewandt wurde. Also JEDE.

 

Unprofessionell würde ich u.U. gelten lassen, aber unseriös ist es nicht, denn unseriös bedeutet unglaubwürdig, verdächtig bzw. zweifelhaft. Und unprofessionell in der Herangehensweise bedeutet nicht, dass nicht doch erfolgreich und wirksam sein kann.

 

Oder zweifelst du das dargestellte Ergebnis an, ist es für dich unglaubwürdig, Hannes? 

 

Pfiati, Reinhard

 

Sommerbiene
Bild von Sommerbiene
Offline
Beigetreten: 16.11.2010
Beiträge: 6570
Wohnort: Wien
Re: Varroa Killer Sound

 

Ich möchte mich nicht wiederholen, daher kann ich nur sagen: Wir wissen weder, ob diese hier vorgestellte Methode tauglich ist noch ob sie untauglich ist. Oder, um obige Worte zu verwenden: Seriös oder unseriös. 

 

Wir kennen jedoch alle eine erhebliche Anzahl an tauglichen Möglichkeiten, gegen die Varroa zu kämpfen.

Grüße von der Sommerbiene.

Mario76
Bild von Mario76
Offline
Beigetreten: 12.07.2014
Beiträge: 202
Wohnort: Niederösterreich
Ich imkere seit: 2014
Rähmchenmaß: ÖBW FZ
Re: Varroa Killer Sound

Um eine neue taugliche Möglichkeit zu bekommen, muss es aber auch die Möglichkeit geben etwas zu testen.

Man sollte nicht alle Versuche gleich im Keim ersticken.

Gruß
Mario

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Online
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 6991
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Varroa Killer Sound

Mario76 schrieb:

Um eine neue taugliche Möglichkeit zu bekommen, muss es aber auch die Möglichkeit geben etwas zu testen.

Man sollte nicht alle Versuche gleich im Keim ersticken.

 

Pfiati, Reinhard

 

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Online
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 6991
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Varroa Killer Sound

Auch Liebig geht auf die Schallbehandlung ein - im letzten Teil des Berichtes:

http://www.immelieb.de/ruhe-am-bienenstand-unruhe-im-internet/

Pfiati, Reinhard

 

Bienenbertl
Bild von Bienenbertl
Offline
Beigetreten: 13.12.2014
Beiträge: 52
Wohnort: Eggersdorf bei Graz
Ich imkere seit: 2015
Rähmchenmaß: Einheitsmass
Re: Varroa Killer Sound

Auch von Dr. Liebig gibt es einen Kommentar!

http://www.immelieb.de/ruhe-am-bienenstand-unruhe-im-internet/

Bienenbertl
Bild von Bienenbertl
Offline
Beigetreten: 13.12.2014
Beiträge: 52
Wohnort: Eggersdorf bei Graz
Ich imkere seit: 2015
Rähmchenmaß: Einheitsmass
Re: Varroa Killer Sound

Sorry, da war ich etwas zu langsam.Zwinkernd

Sommerbiene
Bild von Sommerbiene
Offline
Beigetreten: 16.11.2010
Beiträge: 6570
Wohnort: Wien
Re: Varroa Killer Sound
Dr. Liebig´s Fazit:
Die Erfindung ist nicht neu. Die Varroabekämpfung mit Ultraschall wurde vor etwa 20 Jahren mit dem „Schallomat“ versucht, der sich im Test als unwirksam erwies. Die auf der Website des Erfinders beschriebene Behandlung lässt Zweifel aufkommen, ob der „Varroa-Killer-Sound“ tatsächlich so gut wirkt, dass zwei Behandlungen, die erste im Frühjahr, die zweite im Juli/August ausreichen.

Grüße von der Sommerbiene.

BienenStefan
Offline
Beigetreten: 31.10.2016
Beiträge: 161
Wohnort: oberes Kremstal
Ich imkere seit: 2014
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Varroa Killer Sound

laut Varroa Sound Facebook-Seite wird der Varroabefall bei Brutfreiheit um ca 90% minimiert. (nach der OS Betr. fielen nach deren Angaben 8 Milben) 

Wenn diese Daten stimmen, würde ich diese- jene Schall Behandlungsstrategie als zumindest ausbaufähig- und würdig bezeichnen.

lg

Servus!
BienenStefan

Sommerbiene
Bild von Sommerbiene
Offline
Beigetreten: 16.11.2010
Beiträge: 6570
Wohnort: Wien
Re: Varroa Killer Sound

BienenStefan schrieb:

laut Varroa Sound Facebook-Seite wird der Varroabefall bei Brutfreiheit um ca 90% minimiert. (nach der OS Betr. fielen nach deren Angaben 8 Milben) 

Was genau erschließt sich für Dich aus diesen Angaben, sodass Du diese Behandlungsstrategie als "würdig" bezeichnest? Wie soll diese "Strategie" Deiner Ansicht nach daher "ausgebaut" werden?

Grüße von der Sommerbiene.

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Online
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 6991
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Varroa Killer Sound

Sommerbiene schrieb:

BienenStefan schrieb:

laut Varroa Sound Facebook-Seite wird der Varroabefall bei Brutfreiheit um ca 90% minimiert. (nach der OS Betr. fielen nach deren Angaben 8 Milben) 

Was genau erschließt sich für Dich aus diesen Angaben, sodass Du diese Behandlungsstrategie als "würdig" bezeichnest? Wie soll diese "Strategie" Deiner Ansicht nach daher "ausgebaut" werden?

Rechnen wir einmal zur Veranschaulichung kurz nach:

Hier geht es nicht um ein wissenschaftliches Experiment, sondern um einen öffentlich gemachten Versuch. OS zur Restentmilbung könnte bei Brutfreiheit auch nur max. 90% der Varroen erreichen.

Angegeben waren 0,3 Milben pro Tag an natürlichem Abfall vor der Beschallung, was nach der Faustregel von 300 - 350 Milben im Volk bei einem Abfall von 1 Milbe bedeutet, dass 0,3 x 300 (350)  = 100 (105) Milben im Volk sind.

Während der Behandlung fielen 74 Milben, was also einem Wirkungsgrad während der Beschallung von 74 (70)% entsprechen würde.

8 Milben fielen bei der  Restenmilbung, rund 1 (weil Wirkungsgrad 90%) sollte überlebt haben.  Es wären somit rund 83 Milben im Volk, womit der Gesamt-Wirkungsgrad der Behandlung bei rund 89% (=74 / 83 ) liegt.

  Liebig wird das ziemlich sicher noch näher untersuchen.

Also angesichts dieser Vergleichsabschätzungen finde ich den Ansatz sehr interessant und "würdig"!

Lieber vlt. hier "nur" 60 - 70% der Milben entfernen, als im Spätsommer in einer Horuckaktion mit AS ein Volk noch auf die Schnelle notretten müssen.

Und wenn man sich damit im Frühling das (unnötige) Drohnenbrutschneiden erspart und getrost bis in den August imkern kann, ist schon viel gewonnen. Wer weiß, vielleicht ergeben die Frühlingsbehandlungen sogar noch ein positiveres Bild.

Ich bleibe auf jeden Fall "an der Sache" dran.

Pfiati, Reinhard

 

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Online
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 6991
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Varroa Killer Sound

Auf der Facebookseite ist noch ein weiterer Link zu einem deutschen Berufsimker, der das Gerät ebenfalls im Herbst 2016 getestet hat:

https://drive.google.com/file/d/0B4h_jKKG918COWdKV2xpN0pCX2s/view

Pfiati, Reinhard

 

BienenStefan
Offline
Beigetreten: 31.10.2016
Beiträge: 161
Wohnort: oberes Kremstal
Ich imkere seit: 2014
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Varroa Killer Sound

Danke Reinhard für deine ergänzte Vorwegnahme!
Ich sehe das genauso!

ps: ich meinte ausbaufähig/ ausbauwürdig, nicht "würdig" alleine, aber egal ;-)

lg Stefan

Servus!
BienenStefan

Sommerbiene
Bild von Sommerbiene
Offline
Beigetreten: 16.11.2010
Beiträge: 6570
Wohnort: Wien
Re: Varroa Killer Sound

BienenStefan schrieb:

... laut Varroa Sound Facebook-Seite wird der Varroabefall bei Brutfreiheit um ca 90% minimiert ...

 

Glaub-würdig?

 

 

Grüße von der Sommerbiene.

BienenStefan
Offline
Beigetreten: 31.10.2016
Beiträge: 161
Wohnort: oberes Kremstal
Ich imkere seit: 2014
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Varroa Killer Sound

Hallo Sommerbiene, 

Ich habe meine Vorbehalte durch Einsatz des Konjunktivs unterstrichen. 

Was bezweckt dein schier unaufhörliches Zerpflücken meines Kommentars?

 

lg Stefan

Servus!
BienenStefan

Manfred
Offline
Beigetreten: 02.12.2010
Beiträge: 737
Wohnort: Sierndorf
Ich imkere seit: 1972
Rähmchenmaß: Flachzarge
Re: Varroa Killer Sound

Reinhard schrieb:

Auf der Facebookseite ist noch ein weiterer Link zu einem deutschen Berufsimker, der das Gerät ebenfalls im Herbst 2016 getestet hat:

https://drive.google.com/file/d/0B4h_jKKG918COWdKV2xpN0pCX2s/view

 

Grüß Euch,

 

Für mich ist das frag-würdig.

Wenn am 28.10 von 150 beprobten Bienen 12 Milben fallen, dann ergibt sich ein Prozentsatz von 8% ansitzender Milben.

Im Verlauf der Behandlung sind 170 Milben gefallen.

Das ist in der Relation, selbst wenn es sich um ein sehr schwaches Volk handelte herzlich wenig.

 

bemerkt der Manfred

Sommerbiene
Bild von Sommerbiene
Offline
Beigetreten: 16.11.2010
Beiträge: 6570
Wohnort: Wien
Re: Varroa Killer Sound

BienenStefan schrieb:

Was bezweckt dein schier unaufhörliches Zerpflücken meines Kommentars?

Das ist Deine äußerst eigentümliche Interpretation meiner Bemühungen, zum Nachdenken und zur grundsätzlichen Vorsicht anzuregen. Diese Bemühungen sind hier nicht gegen Dich oder Deine Kommentare gerichtet. Imker springen allzu schnell und unreflektiert auf einen Zug auf, der gegen die Wand fährt. Man kann nicht oft genug vor einem derartigen Verhalten warnen.

Grüße von der Sommerbiene.

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Online
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 6991
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Varroa Killer Sound

Ich habe mit den Vertreibern Kontakt aufgenommen und folgendes Angebot erhalten:

 

Wenn innerhalb des Forums Interesse besteht eventuell einen oder mehrere "Tester" aus den eigenen Reihen zu stellen, könnte ich folgendes Angebot machen. Wir haben ja derzeit noch bis 20. Februar die Aktion, dass wir die Geräte zur Einführung 10% günstiger anbieten. Nun könnte ich von den ersten Geräten, die in der ersten Februarwoche versandbereit sind insgesamt maximal 10 Stück zu 69 Euro (incl. Batterie) zzgl. Versand anbieten. Dann könntet Ihr wenn Ihr wollt in den eigenen Reihen testen und habt bis 20.Februar auch noch eigene Ergebnisse, keine Endergebnisse, aber Ihr seht die Milben fallen... Nur als Idee, weil bei Euch so offen kommuniziert wird...

 

Da ich den Akku selber günstiger im Internet gefunden habe (etwa 14 bis 20 Euro) habe ich gefragt, ob auch ein Gerät ohne Akku zu Testzwecken angeboten wird. Die Antwort war:

10 Stück ohne Akku geht natürlich, aber dann erst Ende Februar. Wir bekommen die ersten Geräte schon fix und fertig angeliefert. Ohne Akku kommt die erste Charge eben erst in der letzten Februarwoche.Kosten dann 46 Euro plus Versand.

 

Besteht also Interesse, das ein oder andere Gerät selber zu testen?

Pfiati, Reinhard

 

BienenStefan
Offline
Beigetreten: 31.10.2016
Beiträge: 161
Wohnort: oberes Kremstal
Ich imkere seit: 2014
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Varroa Killer Sound

liebe Sommerbiene,

ich habe nicht die Absicht geäußert, einen Varroa Kill Sound zu kaufen, schon gar nicht habe ich dies empfohlen.
zur Wiederholung: Mich nervt, dass man Ideen, von denen man nicht weiß, ob sie erfolgreich sind oder nicht, von vornherein kleinredet oder deren Konzept für unseriös erklärt. (mit welchem Recht auch?)
Wie Reinhard geschrieben hat, sucht man bei anderen Strategien vergeblich nach einer derartigen Transparenz.
Wenn man in der Varroabekämpfung Fortschritte in der Entwicklung machen will, muss man sich womöglich aus der Komfortzone herausbewegen.

Ich jedenfalls würde mich freuen, in einigen Jahren nicht mehr mit giftigen Chemikalien bei den Bienen arbeiten zu müssen.

lg Stefan

Servus!
BienenStefan

Sommerbiene
Bild von Sommerbiene
Offline
Beigetreten: 16.11.2010
Beiträge: 6570
Wohnort: Wien
Re: Varroa Killer Sound

BienenStefan schrieb:
liebe Sommerbiene,  Mich nervt, dass man Ideen, von denen man nicht weiß, ob sie erfolgreich sind oder nicht, von vornherein kleinredet oder deren Konzept für unseriös erklärt. (mit welchem Recht auch?) Wie Reinhard geschrieben hat, sucht man bei anderen Strategien vergeblich nach einer derartigen Transparenz...  Ich jedenfalls würde mich freuen, in einigen Jahren nicht mehr mit giftigen Chemikalien bei den Bienen arbeiten zu müssen. lg Stefan

 

Lieber Stefan, solange dieses Konzept nicht eindeutig für wirksam und tauglich befunden wurde, verfolge ich es mit einer gesunden Portion Skepsis. Und nicht nur ich. Für mich ist es zumindest fragwürdig, Kunden anzubieten, das Gerät zu kaufen, um es zu "testen". Und das auch noch im Winter. Viele andere Geräte stehen für Tests zur Verfügung, bevor man sie kauft. Das ist seriös. In der Phase des Verkaufs sollten diese Tests alle schon seit langem durchgeführt und die Tauglichkeit des Gerätes hinreichlich und penibel nachgewiesen worden sein. Das schafft Vertrauen und nachhaltigen Erfolg. Wo Du übrigens bei diesem “Konzept“ Transparenz erkennst, ist mir wirklich rätselhaft.

 

In keiner anderen Branche kann man vermutlich Kunden derart viele unausgereifte und fragwürdige Produkte unterjubeln wie in der Imkerei. Wenn Du Deine Bienen schonen willst, gibt es schon jetzt die Möglichkeit, weitgehend ohne giftige Chemikalien gegen die Milbe vorzugehen, das setzt halt einen entsprechenden Einsatz und Aufwand des Imkers voraus, etwas, was nicht jeder gerne bereit zu geben ist. Ich erinnere Dich in diesem Zusammenhang an die Wabentasche, mit der Du mit entsprechender Strategie und Erfahrung OHNE Chemie hauptentmilben kannst.

 

Aber wir wollen es halt so einfach wie möglich, nicht wahr? 

Grüße von der Sommerbiene.

BienenStefan
Offline
Beigetreten: 31.10.2016
Beiträge: 161
Wohnort: oberes Kremstal
Ich imkere seit: 2014
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Varroa Killer Sound

in mancherlei Hinsicht gebe ich Dir sicherlich recht. Wie auch immer, die Grundidee hingegen, mit Schall Varroen zu dezimieren mag durch modernere Technik vl doch zu einem größeren Erfolg führen. Ich weiß es nicht, bin aber gespannt!

Dass Du mit deinem angedeuteten Seitenhieb die Gesprächsatmosphäre vergiftest, finde ich schade.

Jeder, der mich persönlich kennt, weiß, dass ich leidenschaftlich und so bienenfreundlich als es meine Erfahrung gebietet, imkere.

 

lg Stefan 

Servus!
BienenStefan

Sommerbiene
Bild von Sommerbiene
Offline
Beigetreten: 16.11.2010
Beiträge: 6570
Wohnort: Wien
Re: Varroa Killer Sound

BienenStefan schrieb:

in mancherlei Hinsicht gebe ich Dir sicherlich recht. Wie auch immer, die Grundidee hingegen, mit Schall Varroen zu dezimieren mag durch modernere Technik vl doch zu einem größeren Erfolg führen. Ich weiß es nicht, bin aber gespannt!

Dass Du mit deinem angedeuteten Seitenhieb die Gesprächsatmosphäre vergiftest, finde ich schade.

Jeder, der mich persönlich kennt, weiß, dass ich leidenschaftlich und so bienenfreundlich als es meine Erfahrung gebietet, imkere.

Stefan, es erschließt sich für mich nicht, mit welchem angedetuenden Seitenhieb ich die Gesprächsatmospäre vergifte. Von welchen meiner Worte Du Dich in Deiner Ehre gekränkt oder jedenfalls persönlich angegriffen fühlst, weiß ich nicht. Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder es ist was dran, dann denk drüber nach. Und wenn nix dran ist, dann lass mich quasseln, das sollte Dir nicht nahe gehen. So einfach ist das.

 

Zur Sache: Lassen wir uns überraschen. Ich weiß es ebenso wenig wie Du. Ich könnte auch nicht die Behauptung aufstellen, dass moderner Technik in der Bekämpfung mit Schall zu einem größeren Erfolg führt. In der Zwischenzeit haben wir eine ausreichende Anzahl an Möglichkeiten, Varroen zu bekämpfen. Sogar weitgehend ohne Chemie, wie Du das möchtest. 

 

Grüße von der Sommerbiene.

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Online
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 6991
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Varroa Killer Sound

Sommerbiene schrieb:

 Ich erinnere Dich in diesem Zusammenhang an die Wabentasche, mit der Du mit entsprechender Strategie und Erfahrung OHNE Chemie hauptentmilben kannst.

 

Aber wir wollen es halt so einfach wie möglich, nicht wahr? 

Der Preis für 2 solche Taschen, mit denen ich NICHT zufrieden war, und die nicht das versprochene Ergebnis erbrachten, ist etwa so hoch, wie der eines VKS-Gerätes.

Hier zu lesen http://www.bienenaktuell.com/forum/duplex-wabentasche

Da wurde und wird vom Hersteller auch sehr viel versprochen...... die Praxis zeigt dann doch ein etwas anderes und realistischeres Bild.

 

Ich werde wahrscheinlich einen VKS testen, um zu sehen, wie er im Vergleich zu nicht behandelten Völkern funktioniert.

Worst case sind rd. 70 Euro Verlust. Best case - es funktioniert, wie vom Anbieter angegeben.

 

Drum:

https://www.gscheat.at/maenner/t-shirts/8092/schau-ma-moi-daun-seng-ma-s...

Pfiati, Reinhard

 

Sommerbiene
Bild von Sommerbiene
Offline
Beigetreten: 16.11.2010
Beiträge: 6570
Wohnort: Wien
Re: Varroa Killer Sound

Reinhard schrieb:

Der Preis für 2 solche Taschen, mit denen ich NICHT zufrieden war, und die nicht das versprochene Ergebnis erbrachten, ist etwa so hoch, wie der eines VKS-Gerätes.

 

Du weißt, dass ich Wabentaschen (nach Maß) aus Litauen habe und es geht hier nicht um ein bestimmtes Fabrikat einer Wabentasche, sondern um die Methode, im Sommer die Königin wegzusperren und das Volk quasi brutfrei zu machen. Und das mache ich heuer erstmals mit Käfigen. Wabentaschen gibt es sicher 10 verschiedene und jede hat so ihre Vorteile und Nachteile. Ich habe mich für Käfige entschieden, weil ich damit die besten Erfahrungen machte. Diese Methode funktioniert, aber das weiß man schon vorher und das praktizieren viele (Berufs)Imker seit Jahren mit Erfolg.

 

Doch Du weißt auch, dass diese Methode grundsätzlich aufwändig ist und Aufwand will halt keiner gerne, wenns einfach auch geht. Klar, ich würde auch gerne 70,-- Euro investieren und alles ist gut. Doch wir wissen nicht, wie gut diese Methode funktioniert, wir wissen im Grunde NICHTS und es ist ärgerlich, dass Hersteller immer die Imker als Versuchskaninchen einspannen und motivieren, als eine Sache vorerst wirklich serienreif zu machen und mit Fakten zu kommen, die einem Sicherheit geben. Wenn da jemand im Hochwinter (!) einen Test macht und sich dieser Jemand als Mitarbeiter des Herstellers entpuppt, ohne das hier vorher hier offen dazulegen, dann fördert das Mißtrauen. Ich bin professionelles Vorgehen gewohnt und erwarte das auch von Firmen, die ein Produkt am Markt lancieren. Ich habe leider schon von vielen Imkern gehört, die gutgläubig waren und alle Völker verloren haben. 

 

Jedenfalls wünsche ich jedem, der mit Schall gegen Varroen vorgehen will, viel Erfolg. Es wäre schön, wenn sich die Versprechungen nicht als Schall und Rauch entpuppen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Grüße von der Sommerbiene.

Wintertraube
Bild von Wintertraube
Offline
Beigetreten: 08.09.2015
Beiträge: 90
Wohnort: Wien
Rähmchenmaß: Zander | Dadant Blatt
Re: Varroa Killer Sound

Reinhard schrieb:

Ich habe mit den Vertreibern Kontakt aufgenommen und folgendes Angebot erhalten:

 

Wenn innerhalb des Forums Interesse besteht eventuell einen oder mehrere "Tester" aus den eigenen Reihen zu stellen, könnte ich folgendes Angebot machen. Wir haben ja derzeit noch bis 20. Februar die Aktion, dass wir die Geräte zur Einführung 10% günstiger anbieten. Nun könnte ich von den ersten Geräten, die in der ersten Februarwoche versandbereit sind insgesamt maximal 10 Stück zu 69 Euro (incl. Batterie) zzgl. Versand anbieten. Dann könntet Ihr wenn Ihr wollt in den eigenen Reihen testen und habt bis 20.Februar auch noch eigene Ergebnisse, keine Endergebnisse, aber Ihr seht die Milben fallen... Nur als Idee, weil bei Euch so offen kommuniziert wird...

 

Da ich den Akku selber günstiger im Internet gefunden habe (etwa 14 bis 20 Euro) habe ich gefragt, ob auch ein Gerät ohne Akku zu Testzwecken angeboten wird. Die Antwort war:

10 Stück ohne Akku geht natürlich, aber dann erst Ende Februar. Wir bekommen die ersten Geräte schon fix und fertig angeliefert. Ohne Akku kommt die erste Charge eben erst in der letzten Februarwoche.Kosten dann 46 Euro plus Versand.

 

Besteht also Interesse, das ein oder andere Gerät selber zu testen?

Servus Reinhard, ich wäre dabei!

Würdest Du, gesetzt dem Fall dass sich genug melden, die Beschaffungsphase übernehmen?

lg, Christian

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Online
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 6991
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Varroa Killer Sound

Wintertraube schrieb:

 

Servus Reinhard, ich wäre dabei!

Würdest Du, gesetzt dem Fall dass sich genug melden, die Beschaffungsphase übernehmen?

Nachdem ich nur eine Meldung per Mail erhalten habe - und jetzt Deine über das Forum - werde ich dem Ganzen nicht weiter nachgehen.

Das Angebot mit 69 Euro pro Gerät und 16 Euro Versand gilt aber auch für jeden Einzelnen. Bitte nimm direkt Kontakt mit Kerstin auf, mit Berufung auf mich und das Forum:

wk [at] kw-lights [dot] de

 

Pfiati, Reinhard

 

Bienenbertl
Bild von Bienenbertl
Offline
Beigetreten: 13.12.2014
Beiträge: 52
Wohnort: Eggersdorf bei Graz
Ich imkere seit: 2015
Rähmchenmaß: Einheitsmass
Re: Varroa Killer Sound

Und Dr. Liebig testet weiter.

http://www.immelieb.de/der-januar-war-kalt-der-februar-soll-es-auch-werden/

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Online
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 6991
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Varroa Killer Sound

Bienenbertl schrieb:

Und Dr. Liebig testet weiter.

http://www.immelieb.de/der-januar-war-kalt-der-februar-soll-es-auch-werden/

Danke für die Info!

 

Daraus:

Die Ultraschallbehandlung steht auch in meinem Versuchsprogramm 2017. Es ist geplant zu untersuchen, wie sich die Ultraschallbehandlung eines Volkes auf den Varroabefall der in einem Baurahmen aufgezogenen Drohnenbrut auswirkt und welche Folgen die Ultraschallbehandlung von (Sammel-)Brutablegern hat, wenn diese unmittelbar nach dem Erstellen bis zum Auslaufen der Brut erfolgt. Der Wirkungsgrad lässt sich sehr leicht durch eine Sprühbehandlung mit Oxalsäure feststellen. Die Ergebnisse werden noch im Sommer vorliegen.

Pfiati, Reinhard

 

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 360
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Varroa Killer Sound

Ich komme gerade von einem Vortrag  am Loryhof vom Südtiroler Imker Fachberater Ing Andreas Platzer.

Er wurde angesprochen auf das Gerät mit dem Varroa Killer Sound.

Seine Antwort: Das er dies Bezüglich diese Woche fünf  E- Mail zu diesem Gerät bekommen hat und  was er davon hält was dieser Imkermeister vertreibt.

Dieser Imkermeister gibt auch an Bienenvölker in Italien stehen zu haben. Herr Platzer hat darauf hin in der Nationalen Bienendaten Bank von Italien nachgesehen und diesen leider nicht gefunden.

Herr Platzer hat auch den Imker Fachberater von Bayern gefragt ob er diesen Imkermeister kennt. Seine Antwort :Dieser Imkermeister macht immer einen großen Bogen wenn er den Bayrischen Fachberater sieht.

Ich persöhlich würde auf jedenfall kein Geld vorab überweisen für dieses Gerät zur Varroa Bekämpfung, sondern erst nach erfolgter Lieferung!

LG Manfred 

 

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Online
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 6991
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Varroa Killer Sound

Danke für die interessante Info.

Pfiati, Reinhard

 

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Online
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 6991
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Varroa Killer Sound

In Graz war auch ein Verkaufsstand für den VKS, wie ich der Ausstellerliste entnehmen kann.

Gibt es dazu einen Erfahrungsbericht von Gesprächen vor Ort?

Pfiati, Reinhard

 

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 360
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Varroa Killer Sound

Ich habe mit Herrn Krüger gesprochen. Auf das Thema Meldung seiner Bienenstöcke in Sardinien davon hat er noch nichts gehört und nichts gewußt das sie zu Melden sind.   Er hat auf jedenfall jede Menge seiner Geräte zum Verkauf angeboten.

LG Manfred 

 

noahnesha
Bild von noahnesha
Offline
Beigetreten: 21.07.2014
Beiträge: 676
Wohnort: Österreich
Rähmchenmaß: ZANDER
Re: Varroa Killer Sound

und ..........