Wie oft schleudert Ihr?

12 Antworten [Letzter Beitrag]
beeyourself
Bild von beeyourself
Offline
Beigetreten: 07.06.2013
Beiträge: 605
Wohnort: Wien
Ich imkere seit: 2013
Rähmchenmaß: Zander Flachzarge
Wie oft schleudert Ihr?

Hallo,

in meinem Weltbild ist das so:

1x jährlich schleudern: schlechtes Jahr oder sehr wenig auf Ertrag ausgerichteter Imker

2x jährlich schleudern: "normal", Standard

3x jährlich schleudern: ertragsbewusster Imker

öfter: intensive Bienenbewirtschaftung

 

Wie seht Ihr das? Wie oft schleudert Ihr? Zu welchen Zeitpunkten (Monate, Blütezeit von...)

 

Der Anlass meiner Frage: Habe meinen Frühjahrshonig Ende Mai geschleudert (mach ich immer so), wollte meinen Sommerhonig wie immer so Ende Juli schleudern (manchmal auch in den ersten August-Tagen). War heute aber was Nachschauen in den Stöcken und ich könnte locker wieder 15kg Honig entnehmen. Nach nur 2 Wochen. Macht man das? Kristallisiert der Honig sonst bis Ende Juli? Wie macht man das richtig?

beenocchio
Bild von beenocchio
Offline
Beigetreten: 15.01.2017
Beiträge: 60
Wohnort: Wien
Rähmchenmaß: Zander flach
Re: Wie oft schleudert Ihr?

Keiner meldet sich ... ich sags ja, es schleudert keiner mehr, andere Möglichkeiten sind energetischer ... Zwinkernd 

Nein im Ernst, steht bei solch einer Einteilung nicht die geschleuderte Menge im Vordergrund? Denn es könnte ja sein, dass man bewusst sehr spät und somit vermehrt schleudert, um einen niedrigeren Wassergehalt zu erreichen.

 

Daher finde ich Deine Frage, ob der Honig kristallisiert, wenn man ihn nicht gleich schleudert, sehr interessant. 

Ciao,
Beenocchio

Beeboy
Offline
Beigetreten: 14.01.2014
Beiträge: 5
Wohnort: Puch bei Hallein
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: EM
Re: Wie oft schleudert Ihr?

Hallo beeyourself

ich gehöre wohl zu den "normalen" Standartimkern. Für gewöhnlich schleudere ich letzte Maiwoche und rund um den 20. Juli. Allerdings ist heuer das Schleudern Ende Mai ausgefallen weil der Honig zuviel Wassergehalt hatte, und auch weiterhin Tracht herrscht und somit erst bei günstiger Wetterlage geschleudert werden kann. Ich lege aber auch keinen besonderen Wert auf Sortenhonig und somit freue ich mich heuer auf einen köstlichen "Wald und Wiesnhonig". Falls der Honig in den Waben kristallisiert dann handelt es sich um Melozetosehonig, dagegen kannst aber eh´kaum was machen. Ausschleudern ist dann nicht mehr, allerdings darfst in auch nicht als Winterfutter drinnen lassen. Ich gebe solchen Honig dann im nächsten Jahr langsam dennJungvölkern als Futterwabe.

lg beeboy

Opinion
Offline
Beigetreten: 22.01.2014
Beiträge: 98
Wohnort: Köflach
Ich imkere seit: 2012
Rähmchenmaß: Zander Flachzarge
Re: Wie oft schleudert Ihr?

Hallo ! 

 

Dazu gibt es hier einen interessanten Artikel

lG

Edgar aus der Steiermark 

https://www.gartenflora.de/fileadmin/bj/_bilder_alt/295693_77609.pdf

 

 

 

 

 

beenocchio
Bild von beenocchio
Offline
Beigetreten: 15.01.2017
Beiträge: 60
Wohnort: Wien
Rähmchenmaß: Zander flach
Re: Wie oft schleudert Ihr?

Beeboy schrieb:

... Falls der Honig in den Waben kristallisiert dann handelt es sich um Melozetosehonig ...

lg beeboy

Melezitosehonig ist es doch dann, wenn im Waldhonig zu viel von diesem Zucker vorhanden ist, er dadurch in den Waben bereits fest wird und somit nicht schleuderbar ist? 

Laut Dr. Liebig können auch Honige wie Löwenzahn oder Raps in den Waben auskristallisieren. Insofern sollte man die Verweildauer in den Waben doch bedenken.

 

Ciao,
Beenocchio

ManfredH
Online
Beigetreten: 06.03.2011
Beiträge: 268
Wohnort: St. Pölten
Ich imkere seit: 1975
Rähmchenmaß: Breitwabe
Re: Wie oft schleudert Ihr?

Wieoft man schleudern sollte, hängt von der Honigsorte auch ab, z.B.: Wenn Rapshonig nicht gleich herausgeschleudert wird,dann kristallisiert er dir in den Waben und geht nicht mehr heraus.

Bei mir schaut es heuer so aus:

1. Schleuderung: Der erste Frühjahrshonig kann wunderbar zu Cremehonig verarbeitet werden, wenn du ihn vor der Akazientracht erntest.

2. Schleuderung: Akazienhonig, bleibt lange flüssig, heuer hat das Wetter gepasst, toller Akazienhonig.

 

Und jetzt warte ich noch auf Linde, Buchweizen, Sonnenblume, das hängt jetzt vom Wetter und der Volksstärke ab, ob die einzeln und sortenrein oder bei einer Schleuderung geerntet werden.

Aufpassen sollte der Imker, dass das Brutnest nicht verhonigt, sonst gibt es Schwärme.

lg Manfred

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 6830
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Wie oft schleudert Ihr?

Ich schließe mich voll und ganz der Meinung von Manfred an.

Geschleudert wird 4x im Jahr - immer nach Ende einer erfolgreichen Tracht und vor Beginn der nächsten.

 

ABER:
Der Honig muss reif sein!! Und die Schleuderung muss für mich attraktiv sein - wegen 7 bis 10 Kilo pro Volk tue ich mir die Arbeit nicht an :-)

Und zum Schluss bleiben mind. 5 bis 10 Kilo für den Winter im Volk!

Pfiati, Reinhard

 

Hans
Offline
Beigetreten: 19.04.2010
Beiträge: 382
Wohnort: Steiermark
Ich imkere seit: 2001
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wie oft schleudert Ihr?

Viele Fragen und einige Halbweißheiten

also:

Honige mit einem hohen Traubenzuckeranteil/niedriger Fruchtzuckeranteil, können nach einiger Zeit(Tagen - Wochen) in den Waben bereits auskristalisieren z.B.: Rabs bzw. kristalisiert er danach auch entsprechend schnell aus - deswegen zu Cremehonig verarbeiten

Melezitose ist ein Mehrfachzucker, wenn der Anteil im Honigtau zu hoch ist, härtet dieser Honig bereits nach wenigen Tagen/Stunden aus, er ist auch nur schwer wieder erwärmbar/verflüssigbar und bringt Probleme beim Sieben :(

 

wie oft wird geschleudert?

Hängt vom Trachtgebiet ab z.B.: Gunstlage: Rabs + Akazie + Linde +Wald + Abschleudern =5mal

oder Berggebiet: Waldhonig =1mal

weitere Beweggründe: will ich Sortenhonige haben, will ich oft und dafür kleinere Menen schleudern damit die Völker nicht so hoch werden, habe ich genug Leerwaben, habe ich gerade Zeit oder gebe ich derweil noch einmal Platz, ist der Honig reif...

 

Wie ich es mach:

Blütenhonig wird Ende Mai abgeschleudert,

Waldhonig wird von 20. Juni bis zum Abschleudern geerntet, Während der Tracht wird Raum gegeben, Teilweise sind die Völker jetzt auf 5 Einheiten Ehm, sobald es mal zwei Tage schlecht ist = kein Nektareintrag kommen zwei Einheiten wieder runter und ne leere drauf

lg Hannes

 

Imkerei Wieser
www.wieser-honig.at

beeyourself
Bild von beeyourself
Offline
Beigetreten: 07.06.2013
Beiträge: 605
Wohnort: Wien
Ich imkere seit: 2013
Rähmchenmaß: Zander Flachzarge
Re: Wie oft schleudert Ihr?

Danke für die Antworten.

Ich glaub, ich werd heuer (nächstes Wochenende oder so) noch einmal schleudern einschieben, weil eben Akazie (Robinie) gepasst hat. Linde geht grad los. Damir schmeckts nicht fad :-)

Von Sonnenblume erwarte ich mir nicht viel. Bleibt also so einmal Abschleudern im Juli. Dann schleuder ich heuer dreimal.

 

Meine Einteilung vom Eingangs-statement werd ich relativieren. Öfter schleudern ist garnicht so selten wie ich dachte :-)

 

 

 

 

MarioGU84
Offline
Beigetreten: 25.04.2017
Beiträge: 7
Wohnort: Frohnleiten
Ich imkere seit: 2016
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wie oft schleudert Ihr?

beeyourself schrieb:

Hallo,

in meinem Weltbild ist das so:

1x jährlich schleudern: schlechtes Jahr oder sehr wenig auf Ertrag ausgerichteter Imker

2x jährlich schleudern: "normal", Standard

3x jährlich schleudern: ertragsbewusster Imker

öfter: intensive Bienenbewirtschaftung

 

Hat es denn auf den Ertrag einfluss ob ich 1,2 oder 3 mal Schleudere?

Wenn ich ja nur einmal Schleudere hab ich ja Grundsätzlich Wald/Blütenhonig. Wenn ich öfters Schleudere Sortenhonige wie Blüte, Raps, Wald etc.

Aber inwiefern nimmt das Einfluss auf die Erntemenge?

 

ManfredH
Online
Beigetreten: 06.03.2011
Beiträge: 268
Wohnort: St. Pölten
Ich imkere seit: 1975
Rähmchenmaß: Breitwabe
Re: Wie oft schleudert Ihr?

MarioGU84 schrieb:

Hat es denn auf den Ertrag einfluss ob ich 1,2 oder 3 mal Schleudere?

Wenn ich ja nur einmal Schleudere hab ich ja Grundsätzlich Wald/Blütenhonig. Wenn ich öfters Schleudere Sortenhonige wie Blüte, Raps, Wald etc.

Aber inwiefern nimmt das Einfluss auf die Erntemenge?

Hallo Mario,

die Frage ist ob es überhaupt möglich ist, beim Abschleudern im August den Rapshonig vom Mai aus den Waben zu kriegen, der ist im August steinhart und geht nicht aus den Waben. Ohne Rapshonig kann das sehr wohl funktionieren.

Honigentnahme dämpft auch den Schwarmtrieb, hat also indirekt Einfluss auf die Entemenge.

lg Manfred

MarioGU84
Offline
Beigetreten: 25.04.2017
Beiträge: 7
Wohnort: Frohnleiten
Ich imkere seit: 2016
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wie oft schleudert Ihr?

Das problem mit dem Raps habe ich zum Glück nicht.

 

Heuer hätte ich zwar Blütenhonig drin, jedoch keine einzige Wabe verdeckelt... kann ein Grund dafür sein das sie zuviel Platz im Honigraum haben? 2x EHM Vollzarge. Von der Bienenmasse her brauchen sie beide Zargen. Meine überlegung geht dahin, wenn weniger Honigraum zur Verfügjung stünde würden sie die Vorhanden voll befüllen und verdeckeln. Natürlich würde dann die Schwarmstimmung steigen und die Gefahr des Verhonigens des Brutraumes  käme auch noch dazu.

beeyourself
Bild von beeyourself
Offline
Beigetreten: 07.06.2013
Beiträge: 605
Wohnort: Wien
Ich imkere seit: 2013
Rähmchenmaß: Zander Flachzarge
Re: Wie oft schleudert Ihr?

Zu der Frage ob Honigentnahme den Ertrag steigert: mein Gefühl ist: ja. Sobald sie wieder genug leeren Platz haben und zuwenig Honig zum Überwintern im Stock ist, legen sie einen Gang zu. Wie gesagt: das ist nur mein Gefühl. Obs stimmt, weiß ich nicht. Ich hätte allerdings auch das Problem, dass ich nicht soviele Rähmchen habe, um ihnen für einmaliges Abschleudern im Spätsommer genug Platz zu geben.

 

Das mit dem Nichtverdeckeln kann von zuviel Platz kommen.