Wiederverwendung von Sirupeimer

7 Antworten
Hannes H
Offline
Beigetreten: 04.09.2011
Beiträge: 1
Wohnort: Datteln
Ich imkere seit: 2010
Rähmchenmaß: DN
Wiederverwendung von Sirupeimer

 

Mion,

ich habe zum ersten mal mit Sirup, Api Invert, 14 kg, gelber Eimer, roter Deckel, meine Bienen eingefüttert.

Jetzt habe ich vier leere Eimer.

Kann ich die Eimer wieder mit Sirup füllen und wieder in den Bienenstock stellen ohne das der Eimer leerläuft?

Ich weiß, vier Eimer ist noch kein Kostenfaktor. Nur nächstes Jahr benötige ich schon 15 Eimer. Wenn ich diese dann im darauf folgenden Jahr mit flüssig Sirup befüllen kann, wir das finanziell günstiger.

MfG Hannes H

Hobbyimker
Offline
Beigetreten: 31.03.2011
Beiträge: 363
Wohnort: Gloggnitz
Ich imkere seit: 1984
Rähmchenmaß: Zander, Flachzarge
Re: Wiederverwendung von Sirupeimer

Hannes H schrieb:

 

Mion,

ich habe zum ersten mal mit Sirup, Api Invert, 14 kg, gelber Eimer, roter Deckel, meine Bienen eingefüttert.

Jetzt habe ich vier leere Eimer.

Kann ich die Eimer wieder mit Sirup füllen und wieder in den Bienenstock stellen ohne das der Eimer leerläuft?

Ich weiß, vier Eimer ist noch kein Kostenfaktor. Nur nächstes Jahr benötige ich schon 15 Eimer. Wenn ich diese dann im darauf folgenden Jahr mit flüssig Sirup befüllen kann, wir das finanziell günstiger.

MfG Hannes H

Hallo Hannes!

Sicher kannst du diese Eimer in weiterer Folge als Futtereimer weiterbenützen.

tschüss

Pepi

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 5008
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Wiederverwendung von Sirupeimer

Griasdi, Hannes H. und willkommen im Forum.

Natürlich steht dem nichts im Weg, die Kübel wieder zu verwenden.

Welche Bedenken hast du?

Pfiati, Reinhard

honigfritsch.jimdo.com

lalibela
Moderator
Bild von lalibela
Offline
Beigetreten: 30.01.2011
Beiträge: 380
Wohnort: Wien
Ich imkere seit: 1992
Rähmchenmaß: Jumbo
Re: Wiederverwendung von Sirupeimer

Verwende seit heuer auch die 15l Kunststoffkübel, in dennen man in Großküchen Milch anliefert.

Heiß ausgewaschen, den Deckel mit dem 1mm bis 1,5mm  Bohrer viele kleine Löcher reinbohren und geht schon als Futterkübel. Billiger als die 5l Kübel mit dem Drahteinsatz. Den alten Kübel, wenn er nimma taugt, nehm ich fürs Wachs her und dann geht er ins Ausgedinge, in die Kunsttoffsammlung.

 

Gibts oft in den Pensionistenhäusern, die sind oft froh, wenn  ihre Müllkübel damit nicht übergehn.

bio und regional ist optimal
www.bienenschule.at