Bienenflug auf dem Dach der Wiener Staatsoper

Bienen auf der Wiener Staatsoper
Live-Bilder über den Bienenflug auf dem Dach der Wiener Staatsoper. Einzigartiges Bienenprojekt als Beitrag zum Jahr der Biodiversität.

Anlässlich des Internationalen Jahres der Artenvielfalt gab es im Mai 2010 in der Wiener Staatsoper eine außergewöhnliche Premiere. Auf dem Dach des berühmten Bauwerkes wurde ein Bienenstock aufgestellt, der ab sofort auch per Webcam beobachtet werden kann. „Bienen sind die Baumeister der Vielfalt. Sie übernehmen 80 Prozent der Bestäubung unserer Kultur- und Wildpflanzen. Mit diesem Projekt wollen wir Bewusstsein für die fleißigen, aber auch gefährdeten Insekten schaffen", betont Umweltminister Berlakovich bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Bundestheater-Holdingchef Georg Springer, dem designierten Staatsoperndirektor Dominique Meyer, Raiffeisen Generalanwalt Christian Konrad, Heidrun Singer von der Plattform Imkerinnen Österreich und Friedrich Haselsteiner von den Bienenfreunden.

Flotte Stadtbienen im Web
Die emsige Tätigkeit der Staatsopern-Bienen kann auch im Internet beobachtet werden. Ab sofort werden Live-Bilder in Echtzeit vom Flugloch des Bienenvolkes auf den Homepages der Kooperationspartner übertragen (www.vielfaltleben.at, www.bienenfreunde.at, www.bundestheater.at, www.imkerinnen.at). Heidrun Singer von der Plattform Imkerinnen Österreich: „Es widerspricht gängigen Vorstellungen, aber als Lebensraum für Bienen ist die Stadt sehr gut geeignet. Die Blütenpracht der Wiener Stadtgärten bietet von Frühling bis Spätherbst ein vielfältiges Nahrungsangebot."