Bienenforschung

Fragebogen Winterverluste in Österreichischen Imkereien

Seit dem Winter 2007/2008 werden die Winterverluste von Bienenvölkern in Österreich vom Institut für Zoologie, UNI Graz und AGES untersucht. Es wird dazu, den von COLOSS (www.coloss.org) entwickelten internationale Fragebogen, verwendet. Mit der Bereitstellung Ihrer Daten helfen Sie entscheidend bei dieser Untersuchung.

Krebsforschung und Honigbienen

An Honigbienen untersuchen Krebsforscher aus Heidelberg, warum sich Zellen mit dem gleichen Erbgut verschieden verhalten. Dabei fanden sie heraus, dass sich die Bienenkönigin von ihren Arbeiterinnen bei der sogenannten chemischen Markierung in etwa 550 Genen unterscheidet.

Wissenschaftler suchen neue Ansätze zur nachhaltigen Bekämpfung der Varroamilbe

Schweiz: - Wissenschaftler aus aller Welt haben sich in Magglingen getroffen, um neue Forschungsansätze zur Bekämpfung der Varroamilbe zu evaluieren. Die parasitische Milbe Varroa destructor ist die größte Bedrohung der westlichen Honigbiene.

Freilebende Bienenvölker

Seit dem tödlichen Unfall eines Imkers bei der Bergung eines freilebenden Bienenvolkes herrscht in weiten Kreisen der Bevölkerung ein erhöhtes Maß an Angst vor Bienen. Nach möglichen Ursachen für diesen bedauerlichen Zwischenfall wurde nicht gefragt.

Handys: Imker beklagen Todeswelle bei Bienenvölkern

Handys töten Bienen
Seit Jahren beklagen Imker eine Todeswelle bei Bienenvölkern. Milben, Viren und Pestizide gelten als Übeltäter. Eine Studie aus Indien entlarvt jetzt die moderne Kommunikation als Mitschuldigen.

Die Bienen verirren sich und sterben
Doch auch der Mensch trägt eine Teilschuld am Bienensterben.

AGES untersucht Vergiftungsverdachtsfälle bei Bienen

AGES_kl.jpg

AGES untersucht Vergiftungsverdachtsfälle bei Bienen

Am Institut für Bienenkunde der AGES werden derzeit aktuelle Vergiftungsverdachtsfälle von Bienenvölkern im Zusammenhang mit der Maisaussaat 2010 untersucht, Meldungen über tote bzw. geschädigte (z.B. flugunfähige) Bienen zentral erfasst und durch Rückstandsuntersuchungen bzw. Freilanderhebungen abgeklärt:

Mais-Anbau 2010 - Vorbereitungen für Imker

Welche Vorbereitungen sollten Imker für den Mais-Anbau 2010 treffen?
Wie bereits in der April-Ausgabe der Bienen aktuell (auf Seite 14 und 15) angekündigt finden Sie hier den Fragebogen von der AGES zum Downloaden.

Zahl der Imker und Bienenvölker geht europaweit zurück

Zahl der Imker geht europaweit zurück.

Die Zahl der Imker und der Bienenvölker geht europaweit zurück

Die Zahl der Bienenvölker ist in Mitteleuropa in den letzten Jahrzehnten zurückgegangen. Die Zahl der Imker sank sogar europaweit. Damit liegt erstmals ein Gesamtüberblick auf europäischer Ebene zum Problem des Bienenrückgangs vor. Da auch andere Bestäuber wie Wildbienen und Schwebfliegen im Rückgang begriffen sind, besteht die Gefahr, dass Bestäuberdienstleistungen, von denen viele Feldfrüchte abhängig sind, nicht mehr erfüllt werden.

Wissenschaftliche Studien rund um die Imkerei

Fo zu Honig Umfrageneu.jpg

Ein Zwischenbericht von Prof. Dr. Karsten Münstedt

Vor einiger Zeit habe ich Sie um Ihre Mitarbeit an wissenschaftlichen Studien gebeten, die tiefere Einblicke in gesundheitliche Aspekte rund um die Imkerei ermöglichen sollten. Die Studien beschäftigten sich mit

 

Ausgeglichene Ernährung der Bienen

ernaehrung.jpg

Bienen ausgeglichen zu ernähren, ist eine der ältesten Aufgaben der Bienenforscher. Basierend auf das Wissen über Ernährungsgewohnheiten der Honigbienen, Zusammensetzung von Blütenpollen und Ernährungsprinzipien von Haustieren und Insekten, entwickelten kanadische Wissenschaftler den Blütenpollenersatzfutter Feedbee.

Inhalt abgleichen