Jungimker - Bioimker

Kein Moment ist so günstig und so einfach zu bewerkstelligen, wie der Zeitpunkt des Einstiegs in die Imkerei und dann aber gleich in die ökologische Bienenhaltung. Jede Form des Umsteigens aus einem bereits bestehenden Betriebssystem ist kosten-, zeit- und arbeitsintensiv.

Beuten aus erneuerbarem Rohstoff.Wer mit Bienen ab 2010 starten möchte, ist sicher gut beraten, dabei auf eine genormte Beuten aber auch auf rückstandsarmes Bienenwachs zu setzen und damit zu beginnen. Ist mit der Holzbeute und dem Wachs einmal der Grundstein für eine ökologische Bienenhaltung gelegt, kann der Besuch eines spezifischen Fachkurses für Bio-Imker nur wärmstens empfohlen werden. Dort erfahren Sie die Feinheiten der ökologischen Bienenhaltung: wie Standortfrage, Fütterung und Kontrollen, falls Sie ein anerkannter Betrieb werden wollen. Ob Kodexbetrieb oder Mitglied in einem Bio-Verband, das entscheiden Ihre persönlichen Pläne und Zielsetzung.
Der Weg ist jedenfalls eingeschlagen, die Orientierung richtig, denn die Nachfrage nach Bio-Honig steigt ständig, sowohl im Kleinverkauf als auch im Großhandel.
Mit dem Bewusstsein, neben einem wertvollen Produkt aus der Natur auch nachhaltig für den Erhalt der Umwelt und die Ressourcen der Natur etwas getan zu haben, kann den Einstieg in die ökologische Bienenhaltung noch zusätzlich aufwerten. Informieren Sie sich im Kursprogramm der einzelnen Landesverbände über den nächsten „Bio-Kurs“ und melden Sie sich gleich an!
 
Autor: Gerhard Engleitner