Rundbrief: "Netzwerk Blühende Landschaft"

Liebe Freunde des Netzwerk Blühende Landschaft,
mit dem aktuellen Rundbrief möchten wir Sie/Euch herzlich zur unseren beiden Tagungen einladen, auf Aktuelles rund um das Netzwerk hinweisen und daran erinnern: Jetzt ist die Zeit für die Ansaat von Zwischenfrüchten.

Tagung
„Wege zu einer Blühenden Landschaft Mittelfranken am Beispiel der
Fränkischen Moststraße“ und Netzwerk-Jahrestagung in Gerolfingen vom 10. bis 11.
September 2010.
Alle zwei Jahr veranstaltet das Netzwerk Blühende Landschaft mit regionalen Partnern eine gemeinsame Tagung. Am 10. September 2010 findet am Evangelischen Bildungszentrum Hesselberg in Gerolfingen die Tagung "Wege zu einer Blühenden Landschaft Mittelfranken am Beispiel der Fränkischen Moststraße" statt. Referenten aus den Bereichen Landwirtschaft, Naturschutz sowie öffentlicher Freiraumgestaltung stellen Beiträge zu einer blühenden Landschaft vor. Themen der Vorträge sind insektenfreundliche Konzepte auf Ackerflächen, insbesondere nachwachsende Rohstoffe, Streuobstwiesen als Gerüst artenreicher Landschaft, Erfahrungen rund um kommunale und gewerbliche Flächen, insbesondere die Anlage und Pflege von Wildpflanzensaaten. Zwei Workshops runden die Tagung ab.
Veranstalter sind das Netzwerk Blühende Landschaft in Kooperation mit regionalen
Institutionen aus den Bereichen Landwirtschaft, Naturschutz, Imkerei, Jägerschaft,
Kommunen und Regionalentwicklung.

Zeit für Zwischenfrüchte – jetzt säen
In den nächsten Wochen werden mit dem Wintergetreide die ersten großflächig angebauten Feldfrüchte geerntet. Gleichzeitig ist dies die Zeit mit dem geringsten Nahrungsangebot für die Blüten bestäubenden Insekten. Ausreichende Tracht ist für die Honigbiene von großer Bedeutung für die Wintervorräte. Blühende Zwischenfrüchte, wie Buchweizen, Phacelia und Sommerwicke, bieten bereits wenige Wochen nach der Aussaat eine sehr gute Nahrungsversorgung mit Nektar und Pollen. Wichtig dabei ist die schnellstmögliche Aussaat nach der Getreideernte, damit die Zwischenfrucht noch möglichst lange blühen kann.
Sprechen Sie Landwirte in Ihrer Umgebung an, denn über die verbesserte Bodenfruchtbarkeit durch Humusbildung und Stickstoffspeicherung profitiert auch er besonders vom Zwischenfruchtanbau.
Unterstützen Sie bitte das Netzwerk Blühende Landschaft mit Ihrer Spende oder - noch besser - als aktives Mitglied.
Wir wünschen Ihnen/Euch schöne bunte Sommertage und eine erholsame Urlaubszeit!

Mit vielen Grüßen vom NBL-Team
Barbara Heydenreich
Nicole Krüger
Holger Loritz

info [at] bluehende-landschaft [dot] de
www.bluehende-landschaft.de