ARTE Sendereihe "Die Bienenflüsterer"

1 Antworten [Letzter Beitrag]
imkerlicher
Offline
Beigetreten: 08.04.2010
Beiträge: 143
Wohnort: Graz
ARTE Sendereihe "Die Bienenflüsterer"

Die Dokureihe handelt von der einzigartigen Beziehung zwischen Menschen und Bienen. In 15 Geschichten von fünf Kontinenten zeigt die Reihe die Schönheit und Vielfalt der Bienenvölker.

4 Folgen sind gerade online zu streamen:

https://www.arte.tv/de/videos/072419-001-A/die-bienenfluesterer/

In dieser Folge: In den Feuchtgebieten des Sentarum-Sees auf Borneo lebt die Riesenhonigbiene Apis dorsata. In den Wäldern der Seenlandschaft baut sie ihre Nester in den Wipfeln der großen Bäume.

In den Feuchtgebieten des Sentarum-Sees auf der indonesischen Insel Borneo lebt die Riesenhonigbiene Apis dorsata. In den Wäldern der Seenlandschaft baut sie ihre Nester in den Wipfeln der großen Bäume, die hier als heilig gelten und Laulaus genannt werden. Das indigene Volk der Dayak verehrt die Riesenbiene, ihr Honig nimmt in seiner Kultur einen wichtigen Platz ein. Neben dem Fischfang ist der Verkauf von Honig eine der Haupteinnahmequellen. Ouaksah gehört zu den wenigen Menschen, die mit Mut und Geschick eine gefährliche Tradition aufrechterhalten: Er klettert nachts auf die Bäume, um den Bienen ihren Honig zu rauben. Ouaksah ist einer der letzten Honigjäger, die diese nächtliche Ernte betreiben, die auch eine spirituelle Bedeutung besitzt. Ouaksah trägt dabei weder Schuhe noch Handschuhe, lediglich Stirnlampe und Imkerpfeife. Beim Aufstieg in den Wipfel singt er Gebete, um die Geister des heiligen Baums zu besänftigen. Die Honigjäger müssen schnell arbeiten: Zuerst vertreiben sie die Bienen mit dem Smoker, dann schneiden sie das aus einer großen Wabe bestehende Nest ab. Das Honigsammeln ist eine extrem riskante Angelegenheit: Ein einziger Fehltritt und es droht ein tödlicher Sturz in die Tiefe. Am Fuße des Baumes warten Ouaksahs Cousins. In geduldiger Feinarbeit reicht er ihnen die honiggefüllten Bienenwaben herunter. Dank seiner reichen Beute kann sich seine Familie auf einige sorgenfreie Monate freuen.

 

 

imkerlicher
Offline
Beigetreten: 08.04.2010
Beiträge: 143
Wohnort: Graz
Re: ARTE Sendereihe "Die Bienenflüsterer"

Weitere Themen:

Frankreich. Die Cevennen sind ein Zufluchtsort der Ur Honigbiene. In jedem Dorf sind Bienenstoecke aus ausgehoehlten Kastanienstaemmen zu sehen die den Voelkern der Dunklen Europaeischen Biene ein Zuhause bieten

Kenia. In den Hochebenen des kenianischen Laikipia Nationalparks lebt die Volksgruppe der Yaaku die sich der Imkerei verschrieben hat. Unterstuetzt werden die Menschen bei ihrer Arbeit von einem Vogel

Argentinien. Im Nordosten Argentiniens wo sich sich der Río Paranà seinen Weg zum Meer bahnt und sich kurz davor zu einem 15.000 Quadratkilometer großen Delta erweitert sterben aussergewoehnlich viele Bienen.

Mexiko. Auf der Halbinsel Yucatán teilten die Maya ihre Heimat mit einer Bienenart die sie als Gottheit verehrten. Heute versucht dort eine Familie die stachellose Biene vor dem Aussterben zu rette.

Nepal. Im Annapurna Massiv begibt sich der Honigjaeger Lal Bahadur jedes Fruehjahr auf den gefaehrlichen Weg zum suessen Gold. Der Honig ist für die Menschen dort auch ein Allheil und Rauschmittel

Slowenien. Slowenien ist das einzige europaeische Land das sich seine einheimische Bienenart erhalten konnte die als Krainer oder Kaerntner Biene bekannt ist. Die Imkerei wird dort seit Jahrhunderten gepflegt

Italien. Vor rund 30 Jahren wurde die Sizilianische Dunkle Honigbiene von anderen Bienenarten verdraengt. Bis der sizilianische Imker Carlo Amodeo eine Kolonie in einem verlassenen Bienenstock fand und rettet

Indien. Im suedindischen Biosphaerenreservat Nilgiri warten die seit Urzeiten als Jaeger und Sammler lebenden Bergbewohner auf die Rückkehr der Honigbiene Apis dorsata die das Jahr über auf Wanderschaft ist