Das Jahr 2019

12 Antworten [Letzter Beitrag]
Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7736
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Das Jahr 2019

Wie war für euch das heurige Jahr - speziell auf die Honigernte bezogen?

Für mich war es das schlechteste Jahr in meiner 15-jährigen Tatigkeit.

Frühling (mit Raps) zu trocken

Frühsommer mit Akazie und Linde zu kühl und verregnet

Sommer mit Sonnenblume zu trocken und heiß

Die Ernte ist demenstprechend sehr unterdurchschnittlich ausgefallen.

 

Wie ich höre, ist sie im Vergleich mit Imkern in meiner Gegend aber noch gut, in anderen Teilen unseres Landes war sogar eine Nullnummer mit Zufüttern angesagt.

 

Wie war euer Bienenjahr 2019?

Pfiati, Reinhard

sulz
Offline
Beigetreten: 17.05.2018
Beiträge: 231
Wohnort: grindelwald
Ich imkere seit: 1982
Rähmchenmaß: schweizer/zander
Re: Das Jahr 2019

Guten Abend Reinhard.

 

An meinem Standort, kann ich das 2019 als ein gutes Jahr bezeichnen.

 

Durch die kühle Witterung im Frühjahr, wurde die Vegetation "gebremst".

Die Völker entwickelten sich trotzdem sehr gut, und waren der Vegetation im vorraus.

 

Die Lecanien, fielen der Kälte und Nässe im Mai zum "Opfer".

Ab Anfang Juni, begann die Massentracht der Pillicorniss auf der Fichte. (begünstigt, durch die kühle Witterung im Mai). Diese ist bis heute noch vorhanden, ist nun aber doch rückläufig.

 

In der nächsten Woche, werden die Völker abgeräumt, und ich schätze, dass bei den besten 20-25 Kilo "überschuss" vorhanden sein wird. (Eigenversorgung; ca 15-20 Kilo)

 

Suma sumarum. 2019, war bei mir ein gutes Honigjahr, mit einer sehr geringen Schwarmneigung.

Die Völker, sind in einem guten Zustand, und ich gehe auch davon aus, dass es im nächsten Winter keine Verluste geben wird.

 

lg Sulz.

BienenStefan
Offline
Beigetreten: 31.10.2016
Beiträge: 267
Wohnort: oberes Kremstal
Ich imkere seit: 2014
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Das Jahr 2019

Hallo! Ich habe im Frühjahr meine Methode beschrieben mit der Reizfütterung durch Ritzen und Zargentausch. Die Völker sind wie erwartet förmlich explodiert, leider hat der kalte Mai dazu geführt, dass fast alle Völker schwärmen wollte. So gesehen habe ich heuer Pech gehabt. Durch erheblichen Mehraufwand sind mir letztendlich vier von 20 Völkern geschwärmt, habe jedoch einen Schnitt von knapp 50 kg erzielen können, ein bisschen was kommt ja noch dazu. 

Blütenhonig war heuer extrem wenig, dafür viel Melezitose und noch viel mehr Linde. Ich denke, dass der Lindenhonig etwa 30-40% meiner Ernte ausmacht. Der Mele wird momentan noch umgetragen und dann geerntet.

 

 

Servus!
BienenStefan

freeman
Bild von freeman
Offline
Beigetreten: 07.08.2016
Beiträge: 7
Wohnort: Wien
Ich imkere seit: 2013
Rähmchenmaß: EHM, EHM 1,5
Re: Das Jahr 2019

Die Situation meiner wiener Völker heuer. Etwas Kirschen- und Ahorn Honig, dann die Rosskastanie (bisher stets Garant für den ersten vollen Hr) komplett verregnet, hungernde Völker, Futterwaben zugehängt, dann Robinie großteils verregnet, dann sehr gute Lindentracht (Blatt und Blüte). Liebe Grüße Rudi 

Leo
Offline
Beigetreten: 30.03.2012
Beiträge: 79
Wohnort: Wallsee
Ich imkere seit: 1981
Rähmchenmaß: Österr. Breitwabe- Flachzarge
Re: Das Jahr 2019

Für mich war es kein schlechtes Jahr, hab durchschnittlich 40 kg Honig pro Volk bis jetzt geerntet. Ein paar Kilo werden noch beim Abräumen dazu kommen.

Mein Bienenstand befindet sich im westlichen Mostviertel (Nähe Amstetten) 

 

 

Mit freundlichen Grüßen
Leo

beenocchio
Bild von beenocchio
Offline
Beigetreten: 15.01.2017
Beiträge: 341
Wohnort: Wien
Rähmchenmaß: Zander flach
Re: Das Jahr 2019

Bei mir war das heurige Jahr bezogen auf Honigmenge sehr schlecht. Im Norden von Wien.

Die Honigqualität erscheint mir aber extrem gut.

Der Geschmack ist noch besser geworden und der Feuchtigkeitsgehalt ist deutlich und vor allem durchwegs bei allen Völkern geringer als die Jahre zuvor. Wobei ich Letzteres auf meine veränderte "Bienenbetreuungsweise" zurückführe.

Ciao,
Beenocchio

pweichse
Bild von pweichse
Offline
Beigetreten: 19.08.2013
Beiträge: 190
Wohnort: Innsbruck
Ich imkere seit: 2013
Rähmchenmaß: Einraumbeute
Re: Das Jahr 2019

Wie ist deine veränderte Bienenbetreuungsweise?

 

beenocchio
Bild von beenocchio
Offline
Beigetreten: 15.01.2017
Beiträge: 341
Wohnort: Wien
Rähmchenmaß: Zander flach
Re: Das Jahr 2019

Überall wird zwar die Ablegerbildung als schwarmverhindernde Maßnahme empfohlen und ist sicherlich auch effektiv, sollte aber mit Vorsicht praktiziert werden, denn die "Bienenmasse" (für mich irgendwie ein furchtbares Wort ;-) hat großen Einfluß auf den Feuchtigkeitsgehalt. 

Zudem meine ich, dass die Art der Honigraumgabe nicht unwesentlich ist und vor allem nicht vereinheitlicht werden kann. Ich halte ein Zwischenschieben der Flachzargen zumindest an meinem Standort für kontraproduktiv. 

Ciao,
Beenocchio

Sommerbiene
Bild von Sommerbiene
Offline
Beigetreten: 16.11.2010
Beiträge: 7182
Wohnort: Wien
Rähmchenmaß: Dadant
Re: Das Jahr 2019

 

Meinen Bienen und mir geht es gut, alles andere ist primär Zwinkernd

Grüße von der Sommerbiene.

Sturmimker
Offline
Beigetreten: 19.10.2017
Beiträge: 195
Wohnort: Obersiebenbrunn
Ich imkere seit: 2015
Rähmchenmaß: Zander Jumbo/Flach
Re: Das Jahr 2019

Das freut mich wirklich sehr, ganz aufrichtig! ... und dem ist nichts hinzuzufügen...Zwinkernd

GLG Michael

PS blöderweise hab ich heuer mit fast der doppelten Anzahl von Völkern nur die Hälfte des Honigertrages zusammengebracht wie voriges Jahr = max. 1/4 bis 1/3. Schuld waren das Wetter und die Bienen (Schwärme)...

"Das Wetter und die Verwandtschaft kann man sich nicht aussuchen" besagt ein Sprichwort-> wobei das mit der Verwandtschaft für die Bienen nicht so 100% zutrifft...

Am wichtigsten ist die Biene, alles andere ist primär

freebee16
Offline
Beigetreten: 13.12.2018
Beiträge: 78
Wohnort: Industrie&Waldviertel-NÖ
Ich imkere seit: 2016
Rähmchenmaß: Zander& ZA flach & div.
Re: Das Jahr 2019

Sommerbiene schrieb:

 

Meinen Bienen und mir geht es gut, alles andere ist primär Zwinkernd

Du bezeichnest Dich in Deinem Leben Sekundär??

NO SEAWAS..... Cool

Der "Bien" macht was er möchte. Wir können Ihn maximal beeinflussen.

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7736
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Das Jahr 2019

freebee16 schrieb:

 

Du bezeichnest Dich in Deinem Leben Sekundär??

NO SEAWAS..... Cool

Hannes meint das frei nach Krankl:

http://www.spruchball.com/wir-muessen-gewinnen-alles-andere-ist-primaer

Pfiati, Reinhard

 

freebee16
Offline
Beigetreten: 13.12.2018
Beiträge: 78
Wohnort: Industrie&Waldviertel-NÖ
Ich imkere seit: 2016
Rähmchenmaß: Zander& ZA flach & div.
Re: Das Jahr 2019

Danke für's Ausdeutschen.

Ich kenne Ihn zwar, den Krankl, da allerdings Fussball eher eine Periphäre Tangente in meinem Leben darstellt ist, wie auch Krankl himself,  das alles fast Spurlos an mir vorbeigegangen.

Ausser Cordoba, das macht immer noch Spass, wenn die Allesbesserkönner  hinter dem Weisswurstaquator mal wieder Ihre Überlegenheit raushängen lassen.

Zum Glück haben meine Bienen wenigstens kane rostigen Fliagln.

Zwinkernd

 

Der "Bien" macht was er möchte. Wir können Ihn maximal beeinflussen.