"Diese Zahlen sind alarmierend!"

3 Antworten [Letzter Beitrag]
Sommerbiene
Bild von Sommerbiene
Offline
Beigetreten: 16.11.2010
Beiträge: 7182
Wohnort: Wien
Rähmchenmaß: Dadant
"Diese Zahlen sind alarmierend!"

 

Vögel zeigen uns zuverlässig an, wie gesund eine Landschaft ist:


https://www.geo.de/natur/oekologie/20814-rtkl-artenvielfalt-vogelsterben...

 

 

 

 

Grüße von der Sommerbiene.

Bergbiene
Offline
Beigetreten: 26.02.2018
Beiträge: 148
Wohnort: St. Georgen am Walde
Ich imkere seit: 2015
Rähmchenmaß: EHM Jumbo
Re: "Diese Zahlen sind alarmierend!"

Sommerbiene schrieb:

 

Vögel zeigen uns zuverlässig an, wie gesund eine Landschaft ist:


https://www.geo.de/natur/oekologie/20814-rtkl-artenvielfalt-vogelsterben...

 

 

 

 

Leider ist der intensive Ackerbau und die intensive Tierhaltung auch an Vielem schuld. Es ist schon abartig, wenn mit viel Steuergeld eine Form der Landwirtscahft gefördert wird, die mit Vollgas und viel Gülle, aber wenig Biodiverstiät und Rücksicht einen Überschuß an Produkten erzeugt, die dann billigst verschleudert werden. Das ist eine Produktion, die fast nur Verlierer kennt. Wer davon profitiert ???

Paule
Offline
Beigetreten: 02.06.2012
Beiträge: 1111
Wohnort: Dolna Łužyca
Ich imkere seit: 1963 und seit 1993 wieder so wie vor der Varroose
Rähmchenmaß: Dadant
Re: "Diese Zahlen sind alarmierend!"

 

Damit befindet sich doch die moderne Landwirtschaft in guter Gesellschaft mit der übrigen Moderne wieder!
Was wird geantwortet werden, wenn einmal Kinder fragen, warum dieser Unfug zugelassen wurde?

 

Viele Grüße
Paule

sapere aude
(I.Kant: Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!)

freebee16
Offline
Beigetreten: 13.12.2018
Beiträge: 77
Wohnort: Industrie&Waldviertel-NÖ
Ich imkere seit: 2016
Rähmchenmaß: Zander& ZA flach & div.
Re: "Diese Zahlen sind alarmierend!"

Meine Antwort kann lauten :

ICH ZÜCHTETE FLIEGENDES VOGELFUTTER.

Die Entschuldigung dazu: Die Ernährung der Erdbevölkerung wurde als wichtiger erkoren.

 

Der dann Weltumspannende, Marktführende Konzern XY betrieb leider Gewinnmaximierung auf Kosten der Biodiversität.

 

Der "Bien" macht was er möchte. Wir können Ihn maximal beeinflussen.