Erste vergiftete Völker und Krabbler-Bienen in 2017

4 Antworten [Letzter Beitrag]
Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7944
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Erste vergiftete Völker und Krabbler-Bienen in 2017

https://www.erwerbsimkerbund.at/erste-vergiftete-voelker-und-krabbler-bi...

Pfiati, Reinhard

aurum
Offline
Beigetreten: 26.04.2013
Beiträge: 295
Wohnort: Graz
Ich imkere seit: 2011
Rähmchenmaß: EHM
Re: Erste vergiftete Völker und Krabbler-Bienen in 2017

Danke für den Link.

---
Liebe Grüße,
Daniel

Abeille
Offline
Beigetreten: 28.05.2020
Beiträge: 1
Wohnort: Berlin
Ich imkere seit: 2018
Rähmchenmaß: Zander
Re: Erste vergiftete Völker und Krabbler-Bienen in 2017

Hallo!

Ich habe leider ein Problem mit meinem Volk.
Es gedeiht zwar prächtig und sie haben jede Menge Honig, Pollen und Brut aber seit ein paar Wochen beobachte ich vermehrten Totenfall auf dem Flugbrett und auf dem Boden vor dem Flugbrett.

Heute habe ich mindestens 100 sterbende Bienen gezählt. Die Opfer scheinen Vergiftungs Symptome aufzuweisen.
Sie können weder fliegen, noch normal krabbeln und liegen zitternd auf dem Rücken und drehen sich im Kreis.

Es sind sowohl Arbeiterinnen als auch Drohnen betroffen, wobei der Anteil an Arbeiterinnen etwa 2/3 ausmacht und 1/3 sind Drohnen.

Hier ist ein Video wie es bei mir ausschaut:
https://www.youtube.com/watch?v=-FG0KPGaoYs

Was kann ich tun um den Bienen zu helfen? Ich bin schon am Verzweifeln und mache mir große Sorgen um meine Lieblinge. Ich bin kein Profi Imker. Ich imkere nur hobbymäßig.

In der Nähe sind viele Äcker die vor ein paar Wochen intensiv gespritzt wurden. Gibt es da möglicherweise einen Zusammenhang?

Oder haben sie eine vergiftete Wasserquelle für sich entdeckt?

Wenn ich eine der sterbenden Bienen zerquetsche dann kommt viel gelber Kot zum Vorschein. Und das Abdomen von ein paar Arbeiterinnen scheint ziemlich aufgebläht zu sein, schon fast wie bei einer Königin.

Vielen Dank für Eure Hilfe!
MfG, abeille

BHei
Offline
Beigetreten: 16.07.2014
Beiträge: 273
Wohnort: Wien
Re: Erste vergiftete Völker und Krabbler-Bienen in 2017

Klassische Maivölle, denke ich, so wie Du es beschreibst - warmes, verdünntes Zucker- oder Honigwasser füttern

War es in letzter Zeit sehr trocken dort?

vG

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7944
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Erste vergiftete Völker und Krabbler-Bienen in 2017

Dem Film nach würde ich auf Giftschäden tippen, der Rüssel ist auch herausgestreckt. Für eine Durchlenzung ist es jetzt zu spät und für die Maikrankheit verhalten sie sich atypisch.

 

Gibts weitere Meinungen dazu?

Pfiati, Reinhard