Kunstschwarm - Fütterung und Milbenbekämpfung

3 Antworten [Letzter Beitrag]
dark bee
Bild von dark bee
Offline
Beigetreten: 23.08.2021
Beiträge: 3
Wohnort: Haus
Ich imkere seit: 2021
Rähmchenmaß: Dadant
Kunstschwarm - Fütterung und Milbenbekämpfung

 

Liebe Forumgemeinde,

ich habe zwei Fragen bezüglich eines Kunstschwarmes.


Futter:

Mitte Juli habe ich zwei Kunstschwärme erhalten, die ich in einer Einraumbeute auf 6 Rähmchen einquartiert habe. Die Bienen mussten sich die Waben selbst ausbauen – es waren komplett leere Rähmchen ohne Mittelwand und ohne Drahtung. Es war mir bewusst, dass ich den Schwarm der quasi bei Null beginnt gut füttern musste. Natürlich habe ich darauf geachtet, den Bienen nicht allzu viel Futter zu bieten um nicht ein Platzproblem bei der Brut zu bekommen. Nun bin ich an einem Punkt angelangt wo ich nicht mehr recht weiter weiß! Zu Zeit gebe ich den Bienen noch ca. 1 bis 2 kg Sirup ca. alle 5 Tage. Das Rähmchen das vom Flugloch am weitesten entfernt, neben der Futtertasche, ist voll mit mit verdeckeltem Futter (auch ziemlich schwer). Alle anderen Rahmen sind bis unten ausgebaut – mit Brut in der Mitte und einem verdeckelten Futterkranz oberhalb der Brut. Nachdem die Kiste mehr oder weniger voll ist, habe ich Angst dass ich allmählich zuviel Futter hineinbringe und mir damit die Brut blockiere. Ich habe wenig Erfahrung – Wieviel Futter brauchen die Bienen über den Winter? Soll ich noch eine Vorratswabe einbauen? Insgesamt habe ich jedem meiner beiden Kunstschwärme bereits 25kg Sirup verfüttert. (in 7 Wochen)

 

Varroa Milbe:

Selbstverständlich habe ich die brutfreie Zeit genützt um eine Oxalsäureverdampfung zu machen.

Diese scheint so gut gewirkt zu haben, dass ich mit der Windelmethode überhaupt keine Milbenbelastung feststellen kann. Seit Wochen beobachte ich die Bodeneinlage aber ich kann einfach keine Milben entdecken. Ist das so möglich? Sollte ich zusätzlich noch eine „welch auch immer geartete“ Behandlung durchführen oder nochmals einfach nur eine Oxalsäureverdampfung 40 Tage nach dem ersten Frost?

 

Das war es auch schon – ich würde mich freuen wenn mir jmd. auf meine Fragen antworten könnten. Als Bild sende ich dem Forum ein Bruträhmchen (vor ca. einer Woche) und ein paar weitere Bilder.

Lg aus der Steiermark, Bernd

Bild: 
Kunstschwarm - Fütterung und Milbenbekämpfung
Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 8062
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Kunstschwarm - Fütterung und Milbenbekämpfung

ad Futter:

Du brauchst etwa 18 bis 20 kg eingelagertes (!) Futter, wenn das Volk stark ist, für den Winter. Schätze das bitte anhand der Waben ab. Futterkränze nicht vergessen.

 

ad Behandlung:

Wenn du den Schwarm vor der Verdeckelung der Brut mit OS behandelt hast, dann sollte das - eine Reinfektion durch Nachbarvölker ausgeschlossen - reichen. Noch dazu, wo du keinen natürlichen Abfall beobachtest (Hast du auch sicher keinen Ameisen- bzw. Ohrwuzlereinfluss?)

Pfiati, Reinhard

dark bee
Bild von dark bee
Offline
Beigetreten: 23.08.2021
Beiträge: 3
Wohnort: Haus
Ich imkere seit: 2021
Rähmchenmaß: Dadant
Re: Kunstschwarm - Fütterung und Milbenbekämpfung

 

Hallo Reinhard, vielen Dank für deine Antwort bezüglich meiner Fragen. Es war aufschlussreich. Dann werde ich noch weitere Waben zum Einlagern von Futter einhängen müssen, denn auf 20 Kilo werde ich noch nicht kommen.

 

Bezüglich der Milbe, im natürlichen Abfall kann ich nichts sehen jedoch habe ich schon Ohrwutzler beobachten können. Vielleicht räumen die mir die abgefallenen Milben weg?!

 

Hilft es angeölte Küchentücher (Küchenrolle) auf die Windel zu legen?

 

Nochmals danke und viele Grüsse aus der Steiermark.

 

B. 

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 8062
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Kunstschwarm - Fütterung und Milbenbekämpfung

Ja, Ameisen und Ohrwutzler sind eifrige Milbenausträger. Geölte Küchenrollen helfen, die Milben auf der Tasse zu halten um sie zählen zu können.

Pfiati, Reinhard