Schwarm im Juli

1 Antworten [Letzter Beitrag]
singlespeed
Offline
Beigetreten: 03.09.2014
Beiträge: 20
Wohnort:
Ich imkere seit: 2014
Rähmchenmaß: Zander
Schwarm im Juli

Hallo liebe Imkergemeinde,

Folgendes hat sich vor 3 Tagen am Bienenstand zugetragen: Etwas unüblich für die Jahreszeit hing ein Schwarm am Baum (ca 1kg stark). Aufgrund der Fluglochbeobachtung unmittelbar nach der Schwarmmeldung durch einen Spaziergänger gebe ich mal die vorsichtige Prognose ab, dass der Schwarm nicht von mir ist -> ruhiger Bienenflug mit Polleneintrag.

Wie haltet ihr es mit solchen Schwärmen "unbekannter Herkunft" im Hinblick auf Bienengesundheit. Zu dieser Jahreszeit sind doch Hunger- und Varroaschwärme möglich.

Habe den Schwarm 1,5 Tage im Keller hungern lassen, danach mäßig mit Zuckerwasser gefüttert, sowie mit Oxalsäure beträufelt. Der Schwarm wird nach 3 Tage Kellerhaft nun eingeschlagen.

Bitte um Erfahrungswerte im Hinblick auf Bienengesundheit:

1) Erkennen eines Varroaschwarms!?

2) Faulbrutvorsorge bei unbekannten Schwärmen?

 

Vielen Dank

 

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7754
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Schwarm im Juli

Das Erkennen eines Varroaschwarms ist für dich leicht:
Wie viele Varroen sind nach deiner OS-Beträufelung abgefallen?

 

Ich glaube nicht, dass die Faulbrut mit diesem Schwarm ein Thema wird.

Gegen die AFB kannst du das machen, was du schon praktiziert hast:

Indem du ihn hast hungern lässt und jetzt auf neues Wabenmaterial setzt. DAS ist die Sanierungsmaßnahme der State of the Art.

Pfiati, Reinhard