Varromed vergriffen

15 Antworten [Letzter Beitrag]
Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7944
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Varromed vergriffen
Varromed ist zur Zeit (fast) nicht erhältlich.
Ich habe von der Firma telefonisch direkt erfahren, dass das Pharmaunternehmen, das in Deutschland Varromed herstellt, von der BRD-Regierung beauftragt wurde, Covid 19 -Tests herzustellen. Damit ist es ausgelastet.
Varromed wird daher wahrscheinlich erst frühestens ab Jänner 2021 erhältlich sein.

Restbestände gibt es noch im Imkerzentrum in Linz. Rasch zugreifen, falls ihr damit die Restentmilbung durchführen wollt.

Pfiati, Reinhard

Bienen Sepp
Offline
Beigetreten: 28.01.2010
Beiträge: 690
Wohnort: Pöllau
Ich imkere seit: 2004
Rähmchenmaß: Zadant + Zander flach im Honigraum
Re: Varromed vergriffen

Dann sind wohl Alternativen gefragt

Zum Träufeln gibt's ja eh noch Oxuvar und Oxybee.

Zum Verdampfen ist meines Wissens nur ApiBioxal zugelassen, nur mit diesem kommt mein

GTM Verdampfer nicht richtig zurecht.

Gibt's zugelassene Alternativen zum ApiBioxal?

 

Gruß Sepp

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7944
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Varromed vergriffen

Bienenwohl ist auch zum Träufeln zugelassen, am Besten hier schauen, um auf Nummer sicher zu gehen:

https://aspregister.basg.gv.at/aspregister/faces/aspregister.jspx?_afrLo...

 

Tierkategorie: "Biene" eingeben

Pfiati, Reinhard

1507karl1966
Bild von 1507karl1966
Offline
Beigetreten: 14.04.2020
Beiträge: 72
Wohnort: Zöbing
Ich imkere seit: 1990
Rähmchenmaß: Einheitsmass
Re: Varromed vergriffen

Hallo an Alle

Ich muss Heuer wahrscheinlich das erstemal in 25. Jahren eine Rest Entmilbung durchführen Unentschlossen

Gibt es vielleicht eine Möglichkeit ohne viel zu stören.

Hat wer Erfahrung mit Oxalsäure verdampfen ?

Servus sagt Karl

Bienen Sepp
Offline
Beigetreten: 28.01.2010
Beiträge: 690
Wohnort: Pöllau
Ich imkere seit: 2004
Rähmchenmaß: Zadant + Zander flach im Honigraum
Re: Varromed vergriffen

Nach meiner Erfahrung schadet eine flüssige Oxalsäurebehandlung ab Mitte August.

 

Seit ca. 10 Jahren verwende ich gasbetriebe Verdampfer der Fa. GTM zur vollen Zufriedenheit.

- sind Wege verschneit oder treckig, geb ich den Verdampfer in einen Kübel
  und geh die letzten Meter zu Fuß

- auf unterschiedliche Temperaturen kannst mit der Flammenstärke reagieren

 

Probleme hab ich mit der zugelassenen Oxalsäure Api Bioxal. Der beigefügte Zucker

schmilzt und verklebt die Verdampfereinheit.

Ich hab kein Probelm damit, zugelassene Mittel um teures Geld zu kaufen.

Nur funktionieren muss es.

 

Schöne Grüße Sepp

 


ManfredH
Offline
Beigetreten: 06.03.2011
Beiträge: 342
Wohnort: St. Pölten
Ich imkere seit: 1975
Rähmchenmaß: Breitwabe
Re: Varromed vergriffen

Hallo

ich verwende ebenfalls den GTM Verdampfer, bin sehr zufrieden damit, will aber zu Sepp seiner Aussage noch ergänzen. Bitte unbedingt die Gas Lötlampe im geheizten Raum im Winter aufbewahren, wenn du die letzten 2 Stunden draussen bist,kein Proplem, so schnell kühlt die nicht aus. Die handelsüblichen Gaskartuschen enthalten Butagas und nicht Propangas, wenn es dann zu kalt ist dann kommt kaum Gas raus und du bringst keine Temparatur zusammen.

lg Manfred

1507karl1966
Bild von 1507karl1966
Offline
Beigetreten: 14.04.2020
Beiträge: 72
Wohnort: Zöbing
Ich imkere seit: 1990
Rähmchenmaß: Einheitsmass
Re: Varromed vergriffen

Herzlichen Dank für die sehr wertvollen Informationen von Euch Lächelnd Dankeschön !!

Ab wann habt Ihr das gemacht ( Monat , Zeitpunkt ) 

Servus sagt Karl

Bienen Sepp
Offline
Beigetreten: 28.01.2010
Beiträge: 690
Wohnort: Pöllau
Ich imkere seit: 2004
Rähmchenmaß: Zadant + Zander flach im Honigraum
Re: Varromed vergriffen

Hallo Karl!

 

Der Manfred hat's schon angesprochen, das richtige Gas ist wichtig.

Ich nehm immer die blauen Kartuschen, sind meist doppelt so teuer als die Sonderangebote,

aber der Brenner läuft auch bei Minusgraden.

 

Mitte November beginn ich von den höheren Lagen her mit Oxalssäurebedampfung.

Die meisten Beuten haben an der Rückseite ein Bohrloch für den Verdampfer,

da kann ich auch behandeln wenn noch leichter Bienenflug herscht.

10° - 5° wäre optimal, aber jede suboptimale Behandlung ist besser als keine.

Und wenn nach dem Gefühl sehr viele Milben fallen, wird nochmals behandelt.

 

Schöne Grüße Sepp

 

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7944
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Varromed vergriffen

Bienen Sepp schrieb:

Nach meiner Erfahrung schadet eine flüssige Oxalsäurebehandlung ab Mitte August.

 

Weche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Pfiati, Reinhard

Harry1234
Offline
Beigetreten: 25.10.2020
Beiträge: 1
Wohnort: Braunschweig
Ich imkere seit: 1984
Rähmchenmaß: DNM 1,5
Re: Varromed vergriffen

Hallo Reinhardt,

ich habe noch 3 Flaschen die ich abgeben könnte.

Ich habe sie von

https://www.welfenhonig.de/shop/

Gibt aber zur Zeit keine mehr.

1507karl1966
Bild von 1507karl1966
Offline
Beigetreten: 14.04.2020
Beiträge: 72
Wohnort: Zöbing
Ich imkere seit: 1990
Rähmchenmaß: Einheitsmass
Re: Varromed vergriffen

Guten Morgen Sepp

Wo kaufst Du die Kartuschen ? Wenn ich schon dabei bin vielleicht kannst Du mir sagen welche Firma oder wie sie heißen ? 

Ich habe gerade geschaut das gibt es einige in blau ! Ganz billige und auch andere Lachend

Wäre für eine Info sehr dankbar !!

Servus sagt Karl

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7944
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Varromed vergriffen

Harry1234 schrieb:

Hallo Reinhardt,

ich habe noch 3 Flaschen die ich abgeben könnte.

Ich habe sie von

https://www.welfenhonig.de/shop/

Gibt aber zur Zeit keine mehr.

Danke, ich habe in Linz welche gekauft.

Pfiati, Reinhard

Bienen Sepp
Offline
Beigetreten: 28.01.2010
Beiträge: 690
Wohnort: Pöllau
Ich imkere seit: 2004
Rähmchenmaß: Zadant + Zander flach im Honigraum
Re: Varromed vergriffen

1507karl1966 schrieb:

Guten Morgen Sepp

Wo kaufst Du die Kartuschen ? Wenn ich schon dabei bin vielleicht kannst Du mir sagen welche Firma oder wie sie heißen ? 

Ich habe gerade geschaut das gibt es einige in blau ! Ganz billige und auch andere Lachend

Wäre für eine Info sehr dankbar !!

Servus sagt Karl

[/quote]

[quote=1507karl1966]

Guten Morgen Sepp

Wo kaufst Du die Kartuschen ? Wenn ich schon dabei bin vielleicht kannst Du mir sagen welche Firma oder wie sie heißen ? 

Ich habe gerade geschaut das gibt es einige in blau ! Ganz billige und auch andere Lachend

Wäre für eine Info sehr dankbar !!

Servus sagt Karl

Mit CFH Kartuschen hab ich auch bei Temperaturen um Null keine Probleme.

Gibts bei uns in einem kleinen Baumarkt sowie beim Lagerhaus.

Sind jedoch eher weiß blau.

 

LG Sepp

Bienen Sepp
Offline
Beigetreten: 28.01.2010
Beiträge: 690
Wohnort: Pöllau
Ich imkere seit: 2004
Rähmchenmaß: Zadant + Zander flach im Honigraum
Re: Varromed vergriffen

Reinhard schrieb:

Bienen Sepp schrieb:

Nach meiner Erfahrung schadet eine flüssige Oxalsäurebehandlung ab Mitte August.

 

[/quote]

Weche Erfahrungen hast du damit gemacht?

[/quote]

[quote=Reinhard]

[quote=Bienen Sepp]

Nach meiner Erfahrung schadet eine flüssige Oxalsäurebehandlung ab Mitte August.

 

Weche Erfahrungen hast du damit gemacht?

 

Zwei Jahre hab ich einen Teil der Völker mit Varromed behandelt.

Die Frühjahrsbehandlung jedoch ausgelassen. Ohne dieser funktionierst leider nicht.

 

Gruß Sepp

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7944
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Varromed vergriffen

Somit schadet flüssige OS-Behandlung nicht, sondern ist deiner Erfahrung nach nicht so wirksam.

Ich denke, das ist ein großer Unterschied in der Darstellung.

 

 

Pfiati, Reinhard

Bienen Sepp
Offline
Beigetreten: 28.01.2010
Beiträge: 690
Wohnort: Pöllau
Ich imkere seit: 2004
Rähmchenmaß: Zadant + Zander flach im Honigraum
Re: Varromed vergriffen

Hallo Reinhard!

 

Ich weiß nicht wie viel Erfahrung du mit diesem Produkt hast.

 

Aus meiner Sicht ist es ein tolles Produkt um Ableger mehrfach und legal behandeln zu können.

 

Wirtschaftsvölker ausschließlich mit Varromed behandeln sehe ich kritisch

- in der Phase wo die Völker noch 30 000 Bienen oder mehr haben, erreicht das Mittel zuwenig Bienen

- mit drei Behandlungen im Sommer hab ich meine Völker nicht milbenfrei gebracht, auch wenn weniger
  als 50 Milben nach einer Behandlung gefallen sind

- mit zusätzlichen Behandlungen im Herbst werden die Milben weniger, aber auch die Bienen bauen
  stark an Masse ab

 

Es sind nur meine Eindrücke

- um mit diesen Mittel erfolgreich zu sein bedarf es vieler Behandlungen

- Blockbehandlungen mit 3x7Tagen sind zu lang

- der mehrfach Kontakt schadet den Winterbienen

 

Mehrfach verdampfen, wär für die Bienen schonender.

Leider ist API Bioxal dafür nicht zugelassen.

 

Gruß Sepp