Wachs

91 Antworten [Letzter Beitrag]
imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 956
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Wachs

Wachs: Ein Jungimker kauft sich Rückstandsfreies Wachs, nachdem die Bienen es ausbauen und mit Honig füllen sacken sie zusammen. In manchen Waben kommen die Bienen auch nicht richtig in Schwung, ist das wirklich reines Bienenwachs? Völker mit Naturbau entwickeln sich viel besser, sind die gekauften Mittelwände das Problem? Imker mit Naturbau haben weniger Probleme mit Varroa, wo ist das Problem?

Bild könnte enthalten: im Freien

Bild könnte enthalten: Pflanze, Essen und im Freien

 

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen und im Freien

 

 

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7927
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Wachs

Wo hat er dieses rückstandsfreie Wachs gekauft?

Pfiati, Reinhard

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 956
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wachs

Das Wachs wurde bei einem Österreichischen Händler gekauft. Den Namen möchte ich nicht nennen, der Händler hat kulanter weise das Schadwachs sofort ausgetauscht. Wie ich in den letzten Tagen von verschiedenen Imkern erfahren habe, gibt es mehrere Wachsverarbeiter und Händler wo es mit dem Wachs probleme gegeben hat.

LG Manfred

BHei
Offline
Beigetreten: 16.07.2014
Beiträge: 266
Wohnort: Wien
Re: Wachs

Wenn die Namen der Händler nicht bekannt werden, sind solche Postings völlig sinnlos.

Reiner SPAM

 

vG

Berthold

claudia1
Offline
Beigetreten: 14.12.2016
Beiträge: 253
Wohnort: wien
Ich imkere seit: 2012
Rähmchenmaß: Zander
Re: Wachs

Kulanterweise ausgetauscht????? Das glaub ich gerne.

Aber was ist mit den Anderen, die es vielleicht nicht so schnell bemerken oder denen die Völker eingehen?

Anzeige erstatten gegen so einen Wahnsinn ! Diese Panscher gehören kontrolliert und bestraft, wenn sie so etwas in den Verkehr bringen und nicht sich auch noch dafür bedanken, dass sie kulant sind,

 

LG

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 956
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wachs

Die Pantscherei ist relativ, es gibt keine Richtlinien für Mittelwände.

LG Manfred

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 956
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wachs

Die Pantscherei ist relativ, es gibt keine Richtlinien für Mittelwände.

LG Manfred

freebee16
Offline
Beigetreten: 13.12.2018
Beiträge: 199
Wohnort: Industrie&Waldviertel-NÖ
Ich imkere seit: 2016
Rähmchenmaß: Zander& ZA flach & div.
Re: Wachs

imker_neulichtenberg schrieb:

Die Pantscherei ist relativ, es gibt keine Richtlinien für Mittelwände.

LG Manfred

Dass es keine Richtlinie für Mittelwände gibt ist leider nur Teils richtig.

Authentisches Bienenwachs darf einen Anteil von bis zu 14, xx % fremde Kohlenwasserstoffe aufweisen.

Woher dieser, in meinen Augen für die Händler definierter, Grenzwert herkommt ist für mich unerklärlich, da auch dreijährige Wachs weit darunter liegt.

Ich vermute dass jene, welche dies einmal definierten damals bereits wussten, dass Vermischung en erfolgen.

Interessant ist nur, dass wir gewählte Vertreter haben, welche angesichts eines Wachsskandals in einem grossen Nachbarland, wo es um Nachgewiesene Beimengungen EINES Verarbeiter von 28 Tonnen geht, derart mit wegsehen beschäftigt sein dürften um den Handel zu schützen, dass am Ende die kompletten Wachskreisläufe, auf welche Hobby und Kleinimker angewiesen sind, verdreckt sind.

Wurde dieses Wachs wenigstens Analysiert?

Angeblich hat man bei 19% auch noch keine Probleme... Angeblich.

Ich konnte Praktisch Unterschiede beim Ausbau beobachten.

Wann unsere Vertreter einmal aus der Träumerecke herauskommen und Gelder für eine Wachsanalyse auf fremde Stoffe auftreiben das ist die Frage.

Wenn es so weitergeht jedenfalls zu spät!

Ob es daran liegt, dass Wachsverarbeiter Funktionäre  im Imkerbund sind?

Ich weiss es nicht.

 

 

Der "Bien" macht was er möchte. Wir können Ihn maximal beeinflussen.
Natürlich immer mit den besten Vorsätzen

78865
Bild von 78865
Offline
Beigetreten: 06.06.2011
Beiträge: 26
Wohnort: Salzburg
Ich imkere seit: 1968
Rähmchenmaß: Zander
Re: Wachs

Das ist wieder einmal ein typischer Anfängerfehler!
Hier ist nicht der Mittelwandhersteller an diesem Theater Schuld sondern eindeutig der Imker selbst!
Erstens:
Eine Mittelwand gehört schon einmal gar nicht in den Honigraum sondern eine mindestens einmal bebrütete Wabe. Sowas kannst du auch nicht schleudern, weil sie zu wenig stabil sind.
Zweitens:
Wie sollen die Bienen die Temperatur regeln bei dieser Turmimkerei. Das Flugloch ist eindeutig zu klein oder wurde sogar noch verengt und die Kiste steht voll in der Sonne. 
Was glaubt ihr, wie heiss es da drinnen wird, da müssen ja die Waben bei diesem Honiggewicht zusammenbrechen.
Also für nächstes mal:
Flugloch im Sommer ganz aufmachen und oben auf das Spundloch ein Gitter drauf, damit die Luft besser zirkulieren kann. 
Also nicht dem Hersteller die Schuld geben und dann mit Wachsanalysen herum philosophieren, sondern die Schuld bei sich selbst suchen.

Ich hoffe geholfen zu haben !!! 

claudia1
Offline
Beigetreten: 14.12.2016
Beiträge: 253
Wohnort: wien
Ich imkere seit: 2012
Rähmchenmaß: Zander
Re: Wachs

78865 schrieb:

Eine Mittelwand gehört schon einmal gar nicht in den Honigraum sondern eine mindestens einmal bebrütete Wabe. Sowas kannst du auch nicht schleudern, weil sie zu wenig stabil sind. 

wo kommt denn diese Aussage her??? einmal bebrütete Waben in den Honigraum?

 

und du glaubst des der Verkäufer das Wachs zurückgenommen hat, weil die Beuten in der Sonne stehen und der Rechen drinnen ist`?

 

 

LG

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7927
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Wachs

Also von Kullanz zu sprechen, wenn eine Ware nicht den Anforderungen entspricht, ist etwas sportlich ausgedrückt.

Entweder hat der Mittelwandhersteller gepanscht, dann gehört er angezeigt, oder ein Imker hat ihm gepanschtes Wachs geliefert, dann ist dem MW-Hersteller auch eine gewisse Sorglosigkeit vorzuwerfen.

 

Und warum soll eine Wabe mindestens 1x bebrütet sein, bevor man sie in den Honigraum gibt? Welchen Sinn sehe ich dahinter?

Pfiati, Reinhard

freebee16
Offline
Beigetreten: 13.12.2018
Beiträge: 199
Wohnort: Industrie&Waldviertel-NÖ
Ich imkere seit: 2016
Rähmchenmaß: Zander& ZA flach & div.
Re: Wachs

Reinhard schrieb:

Also von Kullanz zu sprechen, wenn eine Ware nicht den Anforderungen entspricht, ist etwas sportlich ausgedrückt.

Entweder hat der Mittelwandhersteller gepanscht, dann gehört er angezeigt, oder ein Imker hat ihm gepanschtes Wachs geliefert, dann ist dem MW-Hersteller auch eine gewisse Sorglosigkeit vorzuwerfen.

 

Und warum soll eine Wabe mindestens 1x bebrütet sein, bevor man sie in den Honigraum gibt? Welchen Sinn sehe ich dahinter?

AD1) Es ist die Frage, ob es ein Händler, oder ein Hersteller war.

Ersterer hängt mit drin, diesem kann man mangelndes Quakitätsmanagement vorwerfen.

Ja, er hätte das gepantsche zurückzunehmen, könnte aber auch den Weg der verleugnung gehen, wie im deutschen Wachsskandal beschritten.

AD2) Ein netter, theoretischer, nicht fertig gedachte Ansatz: Es wäre, wie in dem Th geschrieben kein Anfänger. Hätte er ausgebaute MW.....

Der "Bien" macht was er möchte. Wir können Ihn maximal beeinflussen.
Natürlich immer mit den besten Vorsätzen

Sturmimker
Offline
Beigetreten: 19.10.2017
Beiträge: 221
Wohnort: Obersiebenbrunn
Ich imkere seit: 2015
Rähmchenmaß: Zander Jumbo/Flach
Re: Wachs

78865 schrieb:

Das ist wieder einmal ein typischer Anfängerfehler!
Hier ist nicht der Mittelwandhersteller an diesem Theater Schuld sondern eindeutig der Imker selbst!
Erstens:
Eine Mittelwand gehört schon einmal gar nicht in den Honigraum sondern eine mindestens einmal bebrütete Wabe. Sowas kannst du auch nicht schleudern, weil sie zu wenig stabil sind.
Zweitens:
Wie sollen die Bienen die Temperatur regeln bei dieser Turmimkerei. Das Flugloch ist eindeutig zu klein oder wurde sogar noch verengt und die Kiste steht voll in der Sonne. 
Was glaubt ihr, wie heiss es da drinnen wird, da müssen ja die Waben bei diesem Honiggewicht zusammenbrechen.
Also für nächstes mal:
Flugloch im Sommer ganz aufmachen und oben auf das Spundloch ein Gitter drauf, damit die Luft besser zirkulieren kann. 
Also nicht dem Hersteller die Schuld geben und dann mit Wachsanalysen herum philosophieren, sondern die Schuld bei sich selbst suchen.

Ich hoffe geholfen zu haben !!! 

Selten so viel Schwachsinn auf einmal gelesen.

Am wichtigsten ist die Biene, alles andere ist primär

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 956
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wachs

Wachs mit eventueller Vernreinigung. Ein Link zu den Bildern.

http://www.bienenpoint.at/?p=474

 

LG Manfred

karlh9800
Offline
Beigetreten: 26.07.2010
Beiträge: 15
Wohnort: hagenberg
Re: Wachs

so viel Blödsinn auf einmal von einem Erfahrenen Imker, Ich lasse speziell beim Blütenhonig min. 2/3 des Honigs auf Jungverwaben eintragen, weil Ich glaube das der Honig geschmacklich besser ist. Beim Schleudern musst du natürlich aufpassen und eine gute Schleuder haben. Zum Flugloch: Naturschwärme bevorzugen bei der Suche ein Flugloch von 7 bis max 15 Quadratzentimeter, wenn Sie die möglichkeit haben es sich auszusuchen. Mit dem Gitter am Spundloch wirst Du höchstwarscheinlich Kalkbrut bekommen, also Finger weg davon.

StefanL121283
Bild von StefanL121283
Offline
Beigetreten: 24.02.2016
Beiträge: 80
Wohnort: Salzburger Land
Ich imkere seit: 2015
Rähmchenmaß: Dadant mod.
Re: Wachs

Habt ihr das gesamte Wachs bereits zurückgegeben ??? Wieso habt ihr nicht selbst Teile dieses Wachses zur Wachsuntersuchung geschickt. Wenn dann raus kommt das es verfälscht ist, kann man zum Schlag ausholen und den Verarbeiter konfrontieren, so wird man keine Chance mehr haben. DAS war mit Sicherheit der grösste Anfängerfehler der hier begangen wurde.

 

.

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 956
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wachs

Ich habe das Wachs bereits zur Untersuchung ins Imkereizentrum in Linz  gebracht, wenn das Untersuchungs Ergebnis auf Wachsverfälschung positiv ist, kann ich nichts gegen den Wachsverarbeiter machen, denn ich habe Mittelwände  Rückstandsarm gekauft.

Wenn ich nochmals mein Wachs auf Verfälschung untersuchen würde, schicke ich es zu

https://www.foodqs.de/de/analyse/bienenwachs

FoodQS und würde es dort testen lassen, die haben mehr Erfahrung bei Wachsverfälschungen durch den deutschen Wachsskandal. Dafür werden 50 gramm Wachs benötigt und Dienstleistung 301 ist auszuwählen. Kosten € 80,-

freebee16
Offline
Beigetreten: 13.12.2018
Beiträge: 199
Wohnort: Industrie&Waldviertel-NÖ
Ich imkere seit: 2016
Rähmchenmaß: Zander& ZA flach & div.
Re: Wachs

Ohne Spitzfindig sein zu wollen ist sogar rechtlich ein Unterschied zwischen verfälscht und Rückstandsarm.

Etwaiges Paraffin oder Stearin ist kein Rückstand, sondern eine atypische Verunreinigung, welche man mit einer Strafanzeigen begegnen sollte. .

Die Freigrenzen sind aus meiner Sicht nur vorhanden, da diese Pantscherei bereits lang, länger, fast ewig laufen dürfte.

Nur wird die Gier immer größer und somit die Vermischung ebenso.

 

Der "Bien" macht was er möchte. Wir können Ihn maximal beeinflussen.
Natürlich immer mit den besten Vorsätzen

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 956
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wachs

Hier die Anleitung, wie mache ich eine Wachsuntersuchung .

http://www.bienenpoint.at/?p=506

schon ab 10 Kg Wachs ist so etwas sinnvoll, ganz wichtig wenn man sich einen eigen Wachskreislauf aufbauen und man nicht weiß ob die gekauften Mittelwände geeignet sind.

LG Manfred

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 956
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wachs

Meine Empfehlung bei der Auswahl des Labors. Das Ergebnis der Untersuchung muss genau schreiben wieviel Kohlenwasserstoff, Parafin, Stearinsäure und Fettsäuren sind im Wachs. Wenn ich lese GC- Fingerprint Hauseigene Methode, dann heisst es für mich das Selbe dass in einem Apfelstrudl Äpfel sind. Zum Beispiel Apfelstrudel: Im Apfelstrudel ist auch Mehl, Zucker, Zimt,..... enthalten. Darum ein Labor wählen welches die Daten offenlegt und den genauen hinweis wie und wo wurde die  Wachsprobe untersucht.

LG Manfred

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 956
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wachs

Wie sehen die Brutwaben bei Syntetischen Bienenwachs aus?

https://www.kosterkeunen.com/product/synthetic-beeswax/?fbclid=IwAR01U9I...

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 956
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wachs

Ich habe gerade Informationen von einer Imkerin aus Frankreich bekommen, sie schreibt.

Wir in FRA haben seit Jahren Probleme mit verunreinigtem Wachs. Es ist oft so schlimm, dass die Bienen die Wachswände gar nicht annehmen und daneben bauen.

Viele Vereine machen deshalb ihre Wachswände selber und zwar nur mit Wachs vom « Entdeckeln » der Honigwaben. Allerdings muss man mit Königinnengittern arbeiten, da sonst Brut in den Honigzargen ist und durch verunreinigten Pollen das Wachs ebenfalls belastet wird.

Ich persönlich benutze seit Jahren nur noch spezielle Rahmen « cadres à jambage » die ohne jegliches Wachs in die Bienenstöcke kommen und von den Bienen vollständig selber gebaut werden.

 

Bienenbertl
Offline
Beigetreten: 13.12.2014
Beiträge: 80
Wohnort: Eggersdorf bei Graz
Ich imkere seit: 2015
Rähmchenmaß: Einheitsmass
Re: Wachs

Bei meinen Ablegern gibts seit einem Jahr nur mehr Naturwabenbau. Funktioniert recht gut. Möchte heuer auch meine Wirtschaftsvölker Schritt für Schritt umstellen.

freebee16
Offline
Beigetreten: 13.12.2018
Beiträge: 199
Wohnort: Industrie&Waldviertel-NÖ
Ich imkere seit: 2016
Rähmchenmaß: Zander& ZA flach & div.
Re: Wachs

imker_neulichtenberg schrieb:

Ich habe gerade Informationen von einer Imkerin aus Frankreich bekommen, sie schreibt.

Wir in FRA haben seit Jahren Probleme mit verunreinigtem Wachs. Es ist oft so schlimm, dass die Bienen die Wachswände gar nicht annehmen und daneben bauen.

Viele Vereine machen deshalb ihre Wachswände selber und zwar nur mit Wachs vom « Entdeckeln » der Honigwaben. Allerdings muss man mit Königinnengittern arbeiten, da sonst Brut in den Honigzargen ist und durch verunreinigten Pollen das Wachs ebenfalls belastet wird.

Ich persönlich benutze seit Jahren nur noch spezielle Rahmen « cadres à jambage » die ohne jegliches Wachs in die Bienenstöcke kommen und von den Bienen vollständig selber gebaut werden.

 

 

Vielleicht hat Sie bei Dir Bio-Mittelwände gekauft?

 

Welche Du ja sogar nachdem Du davon gewusst hast, verkaufst.

Erst einmal ohne Hinweis, dass das Müll ist..

Hast Du Ihr auch geschrieben, dass Du Bio - Mittelwände zu verkaufen hast, wissentlich, dass diese nicht Bio sein können?

Du gehörst zu den Wachskreislaufverschmutzern, selbst noch als selber geschädigter.

Der "Bien" macht was er möchte. Wir können Ihn maximal beeinflussen.
Natürlich immer mit den besten Vorsätzen

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 956
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wachs

Danke für den Tipp. Ich habe jetzt den Wachsverarbeiter angeschrieben und in um eine kulante Lösung gebeten.

LG Manfred

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7927
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Wachs

imker_neulichtenberg schrieb:

. Ich habe jetzt den Wachsverarbeiter angeschrieben und in um eine kulante Lösung gebeten.

LG Manfred

Da bin ich gespannt, was er schreibt.

Pfiati, Reinhard

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 956
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wachs

Ich bin auch schon gespannt.

Bei uns im Imkerverein melden wir jetzt alle die mehr als ein Drittel ihrer Bienenvölker verloren haben an das Veterinäramt der Bezirkshauptmannschaft. Heute war der Bienensachverständige beim ersten Imker. Leider wird nur überprüft auf Amerikanische Faulbrut , Varroa und andere Bienenkrankheiten . Wenn keine Bienenkrankheiten zum Tod der Bienenvölker führte,  wird dem weiter leider nicht nachgegangen. Bei diesem Imker war es eindeutig ein Wachs schaden.Durch diese Erkenntnis, gebe für ich für  meine Vereinsmitglieder die Empfehlung weiter, keine Mittelwände mehr zu kaufen. Wenn Mittelwändegekauft werden , dann nur wenn auf der Rechnung steht  " Mittelwände aus  100% organischem und reinem  Bienenwachs" steht.

LG Manfred

Bergbiene
Offline
Beigetreten: 26.02.2018
Beiträge: 171
Wohnort: St. Georgen am Walde
Ich imkere seit: 2015
Rähmchenmaß: EHM Jumbo
Re: Wachs

Vor einiger zeit gab es den Vortrag: "Honig ist silber - Wachs ist Gold" Wie wahr, wie wahr. Naturwaben im Honigraum und die Erzeugung von Preßhonig und Wachs ist sicher eine bienenfreundliche low input methode, die auch wirtschaftlich nicht dumm ist.

Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7927
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Wachs

Bergbiene schrieb:

Vor einiger zeit gab es den Vortrag: "Honig ist silber - Wachs ist Gold" Wie wahr, wie wahr. Naturwaben im Honigraum und die Erzeugung von Preßhonig und Wachs ist sicher eine bienenfreundliche low input methode, die auch wirtschaftlich nicht dumm ist.

Welchen Einfluss hat Presshonig auf die angeführte Problematik mit der Wachsverfälschung?

Pfiati, Reinhard

Bergbiene
Offline
Beigetreten: 26.02.2018
Beiträge: 171
Wohnort: St. Georgen am Walde
Ich imkere seit: 2015
Rähmchenmaß: EHM Jumbo
Re: Wachs

Wenn ich presshonig aus naturwabenbau mache, brauche ich keine Mittelwände für den Honigraum kaufen, habe keine Probleme beim Schleudern und ich ernte prozentuell mehr Wachs pro kg Honig.würde ich mal sagen.

rainer

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 956
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wachs

Reinhard schrieb:

Bergbiene schrieb:

Vor einiger zeit gab es den Vortrag: "Honig ist silber - Wachs ist Gold" Wie wahr, wie wahr. Naturwaben im Honigraum und die Erzeugung von Preßhonig und Wachs ist sicher eine bienenfreundliche low input methode, die auch wirtschaftlich nicht dumm ist.

[/quote]

Welchen Einfluss hat Presshonig auf die angeführte Problematik mit der Wachsverfälschung?

[/quote]

Reinhard schrieb:

Bergbiene schrieb:

Vor einiger zeit gab es den Vortrag: "Honig ist silber - Wachs ist Gold" Wie wahr, wie wahr. Naturwaben im Honigraum und die Erzeugung von Preßhonig und Wachs ist sicher eine bienenfreundliche low input methode, die auch wirtschaftlich nicht dumm ist.

Welchen Einfluss hat Presshonig auf die angeführte Problematik mit der Wachsverfälschung?

[quote=Reinhard]

[quote=Bergbiene]

Vor einiger zeit gab es den Vortrag: "Honig ist silber - Wachs ist Gold" Wie wahr, wie wahr. Naturwaben im Honigraum und die Erzeugung von Preßhonig und Wachs ist sicher eine bienenfreundliche low input methode, die auch wirtschaftlich nicht dumm ist.

Welchen Einfluss hat Presshonig auf die angeführte Problematik mit der Wachsverfälschung?

Das ist ganz einfach erklärt. Je weniger Mittelwände ich einsetze und Bienen Naturbau errichten lasse um so weniger Schadstoffe sind im Wachs. Das fördert die Gesundheit.

Hier ist der Bericht von einer Imkerin aus der Provence sie  hat ihre Betriebsweise  auf dieses System umgestellt.

https://www.google.com/search?q=cadres+%C3%A0+jambage&client=firefox-b-d...

 

Der Nachteil von diesen Rahmen ist, dass es sehr viele Dronenzellen gibt(im Frühling) und dass die Bienenstöcke so gerade wie möglich stehen sollte, damit die Rahmen « gerade gebaut «  werden. Auch muss  man beim Herausnehmen der Rahmen vorsichtig sein, weil sie oft nicht genügend befestigt sind. Aber das Wachs ist sauber und das ist mir das Wichtigste, ich hatte ehrlich gesagt die Nase voll, horrende Preise für « Biowachs » zu bezahlen das voll von Giftstoffen war. 

 

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 956
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wachs

Hier ist eine sehr gute Beschreibung von Bernhard Heuvel über kontaminiertes Wachs.

 

http://www.immenfreunde.de/docs/Symptome-Bienenwachs.pdf

Das ist Bernhard Heuvel ein Link von seiner Homepage. Er hat auch die Monatsbetrachtungen in der Bienen&Natur im Jahr 2019 geschrieben.

https://www.zurfleissigenbiene.de/

 

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 956
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wachs

Etwas Information zu dem etwas rauchigem Wachs. Markus Bärmann hat am 5 Februar 2020 die Imker in Äthiopien besucht und sich vor Ort ihr Bienenwachs angesehen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 956
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wachs

Markus Bärmann hat am 5. Februar 2020 die Imker in Äthiopien besucht und vor Ort das Bienenwachs begutachtet.

 

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 956
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wachs

 

Mittelwände Kauf vom Imkerverein Neulichtenberg in den Jahren 2016-2018

Die Mittelwände haben einen rauchigen Geruch.

http://www.bienenpoint.at/?p=532

freebee16
Offline
Beigetreten: 13.12.2018
Beiträge: 199
Wohnort: Industrie&Waldviertel-NÖ
Ich imkere seit: 2016
Rähmchenmaß: Zander& ZA flach & div.
Re: Wachs

Und, hast Du schon eine Strafanzeigen gemacht?

Europäischer Inverkehrbringen ist der Laden ja, wie es scheint.

Wiewohl, wenn Du das Zeug selber als Biowachs hier verkaufen wolltest,

finde ich es schon Sonderbar wenn Du so etwas als Biowachs verkaufen willst und selber etwas anderes eingekauft hast.

 

Der "Bien" macht was er möchte. Wir können Ihn maximal beeinflussen.
Natürlich immer mit den besten Vorsätzen

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 956
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wachs

freebee16 schrieb:

imker_neulichtenberg schrieb:

Ich habe gerade Informationen von einer Imkerin aus Frankreich bekommen, sie schreibt.

Wir in FRA haben seit Jahren Probleme mit verunreinigtem Wachs. Es ist oft so schlimm, dass die Bienen die Wachswände gar nicht annehmen und daneben bauen.

Viele Vereine machen deshalb ihre Wachswände selber und zwar nur mit Wachs vom « Entdeckeln » der Honigwaben. Allerdings muss man mit Königinnengittern arbeiten, da sonst Brut in den Honigzargen ist und durch verunreinigten Pollen das Wachs ebenfalls belastet wird.

Ich persönlich benutze seit Jahren nur noch spezielle Rahmen « cadres à jambage » die ohne jegliches Wachs in die Bienenstöcke kommen und von den Bienen vollständig selber gebaut werden.

 

 

[/quote]

Vielleicht hat Sie bei Dir Bio-Mittelwände gekauft?

 

Welche Du ja sogar nachdem Du davon gewusst hast, verkaufst.

Erst einmal ohne Hinweis, dass das Müll ist..

Hast Du Ihr auch geschrieben, dass Du Bio - Mittelwände zu verkaufen hast, wissentlich, dass diese nicht Bio sein können?

Du gehörst zu den Wachskreislaufverschmutzern, selbst noch als selber geschädigter.

[/quote]

[quote=freebee16]

[quote=imker_neulichtenberg]

Ich habe gerade Informationen von einer Imkerin aus Frankreich bekommen, sie schreibt.

Wir in FRA haben seit Jahren Probleme mit verunreinigtem Wachs. Es ist oft so schlimm, dass die Bienen die Wachswände gar nicht annehmen und daneben bauen.

Viele Vereine machen deshalb ihre Wachswände selber und zwar nur mit Wachs vom « Entdeckeln » der Honigwaben. Allerdings muss man mit Königinnengittern arbeiten, da sonst Brut in den Honigzargen ist und durch verunreinigten Pollen das Wachs ebenfalls belastet wird.

Ich persönlich benutze seit Jahren nur noch spezielle Rahmen « cadres à jambage » die ohne jegliches Wachs in die Bienenstöcke kommen und von den Bienen vollständig selber gebaut werden.

 

 

Vielleicht hat Sie bei Dir Bio-Mittelwände gekauft?

 

Welche Du ja sogar nachdem Du davon gewusst hast, verkaufst.

Erst einmal ohne Hinweis, dass das Müll ist..

Hast Du Ihr auch geschrieben, dass Du Bio - Mittelwände zu verkaufen hast, wissentlich, dass diese nicht Bio sein können?

Du gehörst zu den Wachskreislaufverschmutzern, selbst noch als selber geschädigter.

Ich finde es seltsam, auf der Rechnung und Verpackung steht Rückstandsarm und dann ist noch ein Pickerl drauf „Rückstandsfrei lt. EU-Bio-VO welches Wachs wird hier verwendet. Wenn man dann das Wachs reklamieren möchte sagt der Wachsverarbeiter mein Wachs ist 1000prozentig sauber und im zweiten Satz sagt er, es gibt keine Richtlinie für Mittelwände.

 

Bild: 
Re: Wachs
Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7927
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Wachs

Wir werden hier im Forum die Wachsproblematik nur ansprechen und diskutieren, jedoch nicht lösen können.

Sei bitte so nett und konfrontiere damit den Imkerbund bzw. den Erwerbsimkerbund mit der Bitte um Stellungnahme bzw. um Abhilfe.

Halte uns bitte auf dem Laufenden.

Pfiati, Reinhard

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 956
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wachs

Ich habe beim Österreichischen Imkerbund nachgefragt wegen den Mittelwänden, leider noch keine Antwort.

Mit der Biene Österreich bin ich im Gespräch, sie schaut alle Förder Möglichkeiten durch ob eine Bezahlung einer Mittelwand Untersuchung möglich ist.

Dieses Labor wurde mir empfohlen bezüglich Wachs Untersuchung.

https://www.qsi-q3.de/produktgruppen/honig-und-bienenprodukte/

 

Bild: 
Re: Wachs
Reinhard
Moderator
Bild von Reinhard
Offline
Beigetreten: 11.11.2010
Beiträge: 7927
Wohnort: Hagenbrunn/NÖ und Garsten/OÖ
Ich imkere seit: 2004
Re: Wachs

Danke einmal für die Zwischeninfos. Das Büro vom Imkerbund dürfte zur Zeit nicht besetzt sein.

Pfiati, Reinhard

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 956
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wachs

Ich habe eine Frage, kennt jemand ein Labor wo man das Wachs auf "Oxalkohole C11" untersuchen lassen kann?

Sturmimker
Offline
Beigetreten: 19.10.2017
Beiträge: 221
Wohnort: Obersiebenbrunn
Ich imkere seit: 2015
Rähmchenmaß: Zander Jumbo/Flach
Re: Wachs

Frag doch mal bei https://ceralyse.de/analytik/bienenwachs/ nach. Wenn's wer kann, dann die bestimmt.
Warum suchst du nach Reinigungsmittel im Wachs? Wegen Aufheller?

lg Michael

Am wichtigsten ist die Biene, alles andere ist primär

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 956
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wachs

ceralyse kann es nicht, zu Hören ab Minute 28,

https://www.youtube.com/watch?v=Y6STNgjMsyg

Das Video ist vom Celler Imkertag aus 2017

BHei
Offline
Beigetreten: 16.07.2014
Beiträge: 266
Wohnort: Wien
Re: Wachs

Hast Du ein Problem mit Wachs?

Wende Dich bitte an den Verkäufer. Falls notwendig, ziehe einen Bienensachverständigen bei.

 

vG

Berthold

Sturmimker
Offline
Beigetreten: 19.10.2017
Beiträge: 221
Wohnort: Obersiebenbrunn
Ich imkere seit: 2015
Rähmchenmaß: Zander Jumbo/Flach
Re: Wachs

BHei schrieb:

Falls notwendig, ziehe einen Bienensachverständigen bei.

Wer wird den BSV bezahlen?VerschlossenUnschuldigWeinend

lg Michael

Am wichtigsten ist die Biene, alles andere ist primär

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 956
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wachs

BHei schrieb:

Hast Du ein Problem mit Wachs?

Wende Dich bitte an den Verkäufer. Falls notwendig, ziehe einen Bienensachverständigen bei.

 

vG

Berthold

Danke für deine hilfreichen Tipps. Der Verkäufer sagt, seine Mittelwände sind 1000 prozentig sauber und im zweiten Satz sagt er es gibt keine Richtlinie für Mittelwände.

Der Bienensachverständige von der Bezizkshauptmannschaft Urfahr-Umgebung war schon bei einem Imker aus unserem Verein und er kommt auch zu mir und anderen Imkern. Dieser interessiert sich nur für Bienenkrankheiten, Varroa und Amerikanische Faulbrut. Aus welchen Stoffen die Mittelwände hergestellt werden ist für ihn uninteressant.

freebee16
Offline
Beigetreten: 13.12.2018
Beiträge: 199
Wohnort: Industrie&Waldviertel-NÖ
Ich imkere seit: 2016
Rähmchenmaß: Zander& ZA flach & div.
Re: Wachs

BHei schrieb:

Hast Du ein Problem mit Wachs?

Wende Dich bitte an den Verkäufer. Falls notwendig, ziehe einen Bienensachverständigen bei.

 

vG

Berthold

Ich glaube, er sucht nur etwas um seine Weste als Verkäufer von Schadwachs reinzuwaschen....

Da gäbe es ein Labor des OÖ Bienenzuchtverbandes in Linz...

Nicht weit weg von Neulichtenberg...

Schon dort gefragt?

Dann bleibt die Wertschöpfung in Österreich.

Der "Bien" macht was er möchte. Wir können Ihn maximal beeinflussen.
Natürlich immer mit den besten Vorsätzen

imker_neulichtenberg
Bild von imker_neulichtenberg
Offline
Beigetreten: 14.03.2012
Beiträge: 956
Wohnort: Eidenberg
Ich imkere seit: 2008
Rähmchenmaß: Einheitsmaß
Re: Wachs

freebee16 schrieb:

BHei schrieb:

Hast Du ein Problem mit Wachs?

Wende Dich bitte an den Verkäufer. Falls notwendig, ziehe einen Bienensachverständigen bei.

 

vG

Berthold

[/quote]

Ich glaube, er sucht nur etwas um seine Weste als Verkäufer von Schadwachs reinzuwaschen....

Da gäbe es ein Labor des OÖ Bienenzuchtverbandes in Linz...

Nicht weit weg von Neulichtenberg...

Schon dort gefragt?

Dann bleibt die Wertschöpfung in Österreich.

[/quote]

freebee16 schrieb:

BHei schrieb:

Hast Du ein Problem mit Wachs?

Wende Dich bitte an den Verkäufer. Falls notwendig, ziehe einen Bienensachverständigen bei.

 

vG

Berthold

Ich glaube, er sucht nur etwas um seine Weste als Verkäufer von Schadwachs reinzuwaschen....

Da gäbe es ein Labor des OÖ Bienenzuchtverbandes in Linz...

Nicht weit weg von Neulichtenberg...

Schon dort gefragt?

Dann bleibt die Wertschöpfung in Österreich.

[quote=freebee16]

[quote=BHei]

Hast Du ein Problem mit Wachs?

Wende Dich bitte an den Verkäufer. Falls notwendig, ziehe einen Bienensachverständigen bei.

 

vG

Berthold

Ich glaube, er sucht nur etwas um seine Weste als Verkäufer von Schadwachs reinzuwaschen....

Da gäbe es ein Labor des OÖ Bienenzuchtverbandes in Linz...

Nicht weit weg von Neulichtenberg...

Schon dort gefragt?

Dann bleibt die Wertschöpfung in Österreich.

Danke für deinen Tipp.

Wenn man beim Oberösterreichischen Landesverband mehrere Proben Wachs untersuchen lässt ist es sehr schwierig sie richtig zuzuordnen. Beim Labor Auftrag vom 4.2.20 wollte ich auf Synthetische Mittel und auf Wachsverfälschung untersuchen lassen. Untersucht wurde nur auf Synthetische Mittel, dann habe ich zwei Protokolle bekommen bei einem steht bei Anmerkung Eingangsdatum 4.2.20 und am anderen steht 14.2.20 .

Beim Labor Auftrag 14.2.20 wurde auf Wachsverfälschung untersucht, leider fehlt hier wie diese Werte zustande gekommen sind.

Das sind meine Erfahrungen mit diesem Labor.

Bild: 
Re: Wachs
Re: Wachs
Re: Wachs
Re: Wachs
Re: Wachs
freebee16
Offline
Beigetreten: 13.12.2018
Beiträge: 199
Wohnort: Industrie&Waldviertel-NÖ
Ich imkere seit: 2016
Rähmchenmaß: Zander& ZA flach & div.
Re: Wachs

Unleserlich Was Du da hineinstellst.

Also ich schaffe es dort immer meine Chargen auseienanderzuhalten.

Könntest Du das vielleicht leserlich hier hineinstellen ?

Und, wenn etwas wirklich nicht nachvollziehbar ist, dann..... fragt man nach und bekommt dort auch einen Antwort.

So geht es mir zumindest?!

 

Der "Bien" macht was er möchte. Wir können Ihn maximal beeinflussen.
Natürlich immer mit den besten Vorsätzen

hely1
Offline
Beigetreten: 22.11.2010
Beiträge: 152
Wohnort: Unterstinkenbrunn
Ich imkere seit: 2010
Re: Wachs

Guten Morgen!

Also ich kann alles lesen! Wennst die Bilder anklickst werden sie größer!

LG

Helmut

ManfredH
Offline
Beigetreten: 06.03.2011
Beiträge: 341
Wohnort: St. Pölten
Ich imkere seit: 1975
Rähmchenmaß: Breitwabe
Re: Wachs

Hallo,

ja das ist gut lesbar, Manfred ist die Analyse von den Wachs, das der Fotos vom Eingangspost?

lg Manfred