Bienenaktuell - informiert

Aktuelle Forumbeiträge

Vorschau auf die Doppelnummer Juli/August 2021 der Bienen aktuell

"Bienen aktuell" - Themenübersicht für Doppelnummer JULI/AUGUST 2021

- Infoblock Juli/August
- Rähmchenständer - neu entwickelt
- Broschüre Varroabehandlung für Varroa-Seminar NEU
- Zwischenfrüchte müssen im Herbst nicht blühen
- Honigbienen zur Mikroplastik-BIO-Überwachung der Umwelt
- Apitherapie-Marathon
- Eine neue Wildbiene
- Memo-Spiel und Poster
- Kinder zeichneten für die Bienen


Meine grüne Hausapotheke

Kräuterrezepte einfach selbst gemacht

Anhand vieler Basisrezepte wird die einfache Verarbeitung heilender Kräuter für die Grüne Hausapotheke gezeigt. Es werden Salben, Essenzen und Tinkturen ebenso wie alte Spezial-Rezepturen hergestellt: natürliche „Antibiotika“ und Schmerzmittel, Medizinalwein, Oxymel (ein nichtalkoholischer Heiltrank mit Honig), Wald-und-Wiesen-Franzbranntwein, Hustensirup, Salben und Gel. Plus: Die 100 wichtigsten Heilkräuter für alle Beschwerden von Kopf bis Fuß!

Juni-Ausgabe 2021 der Bienen aktuell

"Bienen aktuell" - Themenübersicht für JUNI 2021

- Infoblock Juni
- Wirtschaftlicher Wert der Bestäubungsleistung
- Wildbienen
- Richtig gut füttern - aber wie richtig?
- Wollen Imker die Amerikanische Faulbrut wirklich bekämpfen?
- Fortbildung: Biotechnische Varroaregulierung am Bienenstand
- Zukunft Biene 2: Einladung zu kurzem Online-Seminar
- Nachhaltigkeit und Artenschutz

Nützlinge im Garten fördern - Schmetterlinge, Wildbienen, Singvögel & Co

Artenschutz im eigenen Garten

Nützlinge helfen bei der natürlichen Bekämpfung von Schädlingen. Doch nur Nisthilfen anzubringen ist zu wenig, es kommt auch auf die richtige Gartengestaltung an, die diesen Tieren Lebensraum und Nahrungsquelle bietet. Berücksichtigt man dies, verwandett sich der eigene Garten in eine Oase der Vielfalt und des Lebens.
Der Bau von Nisthilfen, Insektenhotels und Behausungen sowie die Gestaltung von Lebensräumen für kleine Säugetiere, Vögel, Reptilien, Insekten und Amphibien wird ebenso thematisiert wie die Frage, welche Pflanzen für welche Tiere gepflanzt werden können, um ihnen Nahrung zu geben.
Sehr bald werden sich Igel, Siebenschläfer oder verschiedenen Singvögel, Kröten, Eidechsen und Insekten wie Bienen, Hummeln und Schmetterlinge im Garten wohl fühlen und dem Besitzer viel Freude bereiten.

Bienenstände brauchen auch im Spätherbst und Winter eine Betreuung. Foto: Redaktion

Berufsausübung trotz Quarantäne

Als nach dem Almabtrieb zwar die Kühe gesund im Stall standen, einige Bauern aber Symptome von COVID-19 zeigten und die Gesundheitsbehörde Quarantäne verhängte, stellte sich die Frage, ob die Bauern trotz Quarantäne noch zu ihren Kühen in den Stall dürfen. Aber nicht nur die klassischen „Hörndlbauern“ können durch Quarantäneanordnungen in Schwierigkeiten geraten. Auch Imker, die ihre Stände nicht bei sich zu Hause haben,

Inhalt abgleichen