Bienenaktuell - informiert

Aktuelle Forumbeiträge

September-Ausgabe 2021 der Bienen aktuell

"Bienen aktuell" - Themenübersicht für SEPTEMBER 2021

- Info-Block September
- Bienenwirtschaftsmeister stellen das Thema ihrer Meisterarbeit vor
- Imkern in Wien
- Pollen und Bienenbrot
- Kurs: Umstellung zur biologischen Bienenhaltung
- Von Beuten auf der Pampa
- Recht und richtig: Datenschutz und Bienenseuchengesetz
- Die goldene Honigwabe 2022

Apitherapie Heilquelle der Natur

Was uns Bienen für die Gesundheit schenken

Apitherapie (lateinisch „Apis“ = Biene) ist die Anwendung von Bienenprodukten wie Honig, Bienengift, Propolis, Pollen und Bienenwachs zur Vorbeugung und Heilung von Krankheiten. Sie ergänzt auf fantastische Weise die Schulmedizin mit hochwirksamen Stoffen aus dem Bienenvolk.

Von Bienensummen bis Hummel brummen!

Hargassner kämpft aktiv ums Überleben unserer Bienenvölker.

Namhafte Bienenzüchter aus Oberösterreich und Salzburg haben sich zusammengefunden und die ‚ Bienenzuchtgruppe OÖ-Sbg gegründet. Diese verfolgt, gemeinsam mit dem Imkerverein Weng, ein großes Ziel: Eine widerstandsfähige, gesunde Biene zu züchten, die ohne unsere Hilfe mit der Varroa-Milbe überleben kann. Modernste Methoden, wie z.B.: die künstliche Besamung der Bienenkönigin sind unumgänglich. Die Vererbungsparameter werden so wieder an die nächste Generation weitergegeben. Hier findet auch ein reger Erfahrungs- & Materialaustausch europaweit statt.

Meine grüne Hausapotheke

Kräuterrezepte einfach selbst gemacht

Anhand vieler Basisrezepte wird die einfache Verarbeitung heilender Kräuter für die Grüne Hausapotheke gezeigt. Es werden Salben, Essenzen und Tinkturen ebenso wie alte Spezial-Rezepturen hergestellt: natürliche „Antibiotika“ und Schmerzmittel, Medizinalwein, Oxymel (ein nichtalkoholischer Heiltrank mit Honig), Wald-und-Wiesen-Franzbranntwein, Hustensirup, Salben und Gel. Plus: Die 100 wichtigsten Heilkräuter für alle Beschwerden von Kopf bis Fuß!

Bienenstände brauchen auch im Spätherbst und Winter eine Betreuung. Foto: Redaktion

Berufsausübung trotz Quarantäne

Als nach dem Almabtrieb zwar die Kühe gesund im Stall standen, einige Bauern aber Symptome von COVID-19 zeigten und die Gesundheitsbehörde Quarantäne verhängte, stellte sich die Frage, ob die Bauern trotz Quarantäne noch zu ihren Kühen in den Stall dürfen. Aber nicht nur die klassischen „Hörndlbauern“ können durch Quarantäneanordnungen in Schwierigkeiten geraten. Auch Imker, die ihre Stände nicht bei sich zu Hause haben,

Inhalt abgleichen